Ian Hutchinson: Beinverlängerung um 40 Millimeter

Von Helmut Ohner
Tourist Trophy
Der 16-fache TT-Sieger Ian Hutchinson

Der 16-fache TT-Sieger Ian Hutchinson

Innerhalb weniger Jahre durchlebt der Ian Hutchinson schon zum wiederholten Mal ein wahres Martyrium. Der 16-fache Tourist-Trophy-Sieger unterzieht sich einer Beinverlängerung.

2010 sorgte Ian Hutchinson für einen noch nie dagewesenen Rekord bei der Tourist Trophy auf der Isle of Man. Als erstem Fahrer in der über 100-jährigen Geschichte gewann der Brite fünf Rennen in einer Woche und stellte damit sogar Motorsportlegenden wie den neunfachen Weltmeister Mike «the bike» Hailwood oder den 26-fachen TT-Sieger Joey Dunlop klar in den Schatten, denen in ihrer besten Zeit «nur» drei Triumphe in einer TT-Woche gelungen waren.

Kurze Zeit später verunglückte Hutchinson bei einem Lauf zur Britischen Meisterschaft. Bei einem Sturz nach dem Start wurde er von einem Konkurrenten überrollt. Mit einem übel zugerichteten Bein wurde er ins Krankenhaus gebracht. Lange Zeit schwebte das Damoklesschwert einer Amputation über den damals 31-jährigen Ausnahekönners. Zur Rettung des Beines musste er sich unzähligen Operationen unterziehen.

Gerade als der Trümmerbruch einigermaßen wieder seine Festigkeit erreicht hatte, folgte für Hutchy der nächste Rückschlag. Beim Training zu einer Showeinlage ging das Bein abermals entzwei und es folgten weitere chirurgische Eingriffe und ein monatelanges Martyrium. Erst am Ende des Jahres 2013 sollte der Mann aus dem britischen Yorkshire wieder soweit sein, ein Motorrad rennmäßig zu fahren. Mit einem Sieg beim Macau GP verblüffte er nicht nur sich selbst.

Im letzten Jahr stürzte Hutchinson in der zweiten Runde der Senior-TT. Auch dieses Mal ging der Highspeed-Crash für ihn nicht ohne Verletzung ab. Mit einem gebrochenen Oberschenkel landete er im Nobles Hospital von Douglas und er musste tatenlos mitverfolgen, wie sein erbittertster Konkurrent um die Vorherrschaft unter den Straßenrennfahrern, der Nordire Michael Dunlop, nach dem Neustart dem viel umjubelten Sieg entgegenfuhr.

Weil er seit 2010 Probleme mit seinem Knöchel hatte, wurde das Gelenk von jenem Spezialisten, der ihn bereits damals behandelt hatte, entfernt und gleichzeitig eine Beinverlängerung um 40 Millimeter vorgenommen, um den Längenverlust auszugleichen. «Es ist bereits das zweite Mal, dass mein Bein verlängert werden muss. Es ist nicht einfach, geduldig zu bleiben. Der Heilungsprozess braucht seine Zeit», erzählte Hutchinson gegenüber der BBC.

«Derzeit steckt mein linkes Bein noch in einem Metallrahmen. Noch hoffe ich, dass er spätestens Ende April abgenommen werden kann. Auch wenn es äußerst schmerzhaft ist, versuche ich, mich mit Krafttraining fit zu halten. Dann könnte ich vor dem North West 200 noch einige Tage trainieren zu können», so der 38-Jährige, der erst kürzlich als Nachfolger des ebenfalls verletzten John McGuinness einen Vertrag mit Honda Racing unterzeichnet hat, weiter.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 20.10., 18:10, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Di. 20.10., 18:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di. 20.10., 18:35, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 20.10., 19:00, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 20.10., 19:01, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di. 20.10., 19:05, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 20.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di. 20.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Di. 20.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Di. 20.10., 20:45, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
» zum TV-Programm
4DE