Ben und Tom Birchall (Honda LCR) schreiben Geschichte

Von Helmut Ohner
Tourist Trophy

Als ersten Seitenwagen-Team gelingt Ben und Tom Birchall bei ihrer Fahrt zum achten TT-Sieg die erste Runde unter der 19-Minuten-Marke. John Holden/Lee Cain werden vor Tim Reeves/Mark Wilkes Zweite.

Mit Ben und Tom Birchall, John Holden/Lee Cain sowie Tim Reeves/Mark Wilkes teilten sich beim ersten Seitenwagen-Rennen drei Paarungen die Plätze auf dem Podium, die auch in der diesjährigen Weltmeisterschaft eine führende Rolle einnehmen. Nach dem Rückzug aus technischen Gründen des Österreichers Michael Grabmüller ist mit Mike Roscher nur noch ein deutschsprachiger Fahrer unter den 33 Gespannen.

Nach ihrem überlegenen Triumph im ersten Rennen sind die Birchall-Brüder auch heute die ersten Anwärter auf den Sieg. 2012 haben sie zum letzten Mal ein Rennen bei der Tourist Trophy auf der Isle of Man verloren, wenn sie auch die Zielflagge gesehen haben. Damals fixierte Dave Molyneux mit seinem Beifahrer Patrick Farrance die Siege Nummer 15 und 16. Mit 17 Erfolgen liegt der Manxman an der vierten Stelle der ewigen Bestenliste.

Es sind aber Holden/Cain, die vom Start auf der Glencrutchery Road das Kommando übernehmen. Bis zur ersten Zwischenzeit liegen sie eineinhalb Sekunden vor Birchall an der Spitze. Reeves/Wilkes sind nur weitere acht Zehntelsekunden zurück an der dritten Stelle, vor Lewis Blackstock/Patrick Rosney und Alan Founds/Jake Lowther. Roscher mit Shaun Parker im Boot erwischt keinen guten Start. Die beiden passieren Glen Helen als 23.

Bei Ramsey liegen immer noch Holden/Cain in Front. Ihr Vorsprung auf die Sieger vom Samstag ist unwesentlich angewachsen. Reeves/Wilkes, die die Weltmeisterschaft nach drei von elf Läufen anführen, haben bereits über fünf Sekunden auf die Führenden eingebüßt. Das französische Paar Estelle Leblond/Melanie Farnier liegen an der neunten Stelle. Das ersten Rennen mussten sie nach technischen Problemen vorzeitig beenden.

Über die Bergsektion der kleinen Insel zwischen Irland und Großbritannien finden Birchall/Birchall die schnellere Linie. Nach der ersten Runde hat sich das britische Brüderpaar einen Vorsprung von 1,981 Sekunden erarbeitet. Mit etwas mehr als 5,5 Sekunden Rückstand haben Reeves/Wilkes noch nicht aufgegeben. Auf der Ziellinie gehen sie an der mit insgesamt 24 TT-Siegen erfolgreichsten Seitenwagen-Crew Molyneux/Sayle vorbei.

Auf der zweiten Runde kommen Birchall/Birchall so richtig in Fahrt und lassen keinen Zweifel aufkommen, dass sie auch dieses Jahr wieder das Doppel schaffen wollen, was ihnen bereits 2015 und 2017 gelungen war. Bevor es zum zweiten Mal auf die Mountain-Mile geht haben sich die ersten drei Positionen eingependelt. Birchall führt neun Sekunden vor Holden und 17 Sekunden vor Reeves. Roscher liegt bereits an der 21. Stelle.

Mit ihrer Zeit von 18:59,018 (Schnitt 191,914 km/h) schreiben Ben und Tom Birchall ein neues Kapitel in der Geschichte der Tourist Trophy. Als erstem Seitenwagen-Duo gelingt ihnen eine Runde auf dem über 60 Kilometer langen Mountain Course unter der noch vor Kurzem unvorstellbaren 19-Minuten-Marke. Holden/Cain haben sich mit dem zweiten Platz abgefunden. Allerdings müssen sie noch auf Reeves/Wilkes aufpassen, die nur 7,607 zurückliegen.

Auch auf der letzten Runde lassen sich Birchall/Birchall auf ihrer Fahrt zum achten TT-Sieg nicht zu einer wesentlich langsameren Gangart hinreißen. Von der Spitze kontrollieren sie ihren Vorsprung auf Holden/Cain, die sich ihrerseits von Zwischenzeit zu Zwischenzeit von Reeves/Wilkes absetzen können. Leblond/Farnier können ihren neunten Platz bis zur Ziellinie verteidigen. Roscher und Parker verbessern sich in der letzten Runde noch auf Platz 15.

Ergebnis
1. Ben Birchall/Tom Birchall (GB), Honda LCR, 3 Runden in 57:25,040. 2. John Holden/Lee Cain (GB/GBM), Honda LCR, 22,920 sec. zur. 3. Tim Reeves/Mark Wilkes (GB), Honda LCR, +38,698 sec. 4. Alan Founds/Jake Lowther (GB), Yamaha LCR. 5. Lewis Blackstock/Patrick Rosney (GB), Honda LCR. 6. Conrad Harrison/Andrew Winkle (GB), Honda. 7. Gary Bryan/Philip Hyde (GB), Baker Honda. 8. Steve Ramsden/Matty Ramsden (GB), Honda LCR. 9. Estelle Leblond/Melanie Farnier (F), SGR Suzuki. 10. Darren Hope/Lenny Bumfrey (GBM), Suzuki LCR. Ferner: 15. Mike Roscher/Shaun Parker (D/GB), LCR Suzuki. Schnellste Runde: Birchall/Birchall in 18:59,018 (Schnitt 191,914 km/h).

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 28.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi. 28.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mi. 28.10., 19:35, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 28.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Mi. 28.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Mi. 28.10., 20:10, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Mi. 28.10., 20:15, RTL Nitro
    Rush - Alles für den Sieg
  • Mi. 28.10., 20:30, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Mi. 28.10., 20:50, Motorvision TV
    Dream Cars
  • Mi. 28.10., 21:15, Motorvision TV
    Dream Cars
» zum TV-Programm
6DE