TT-Legende John McGuinness kehrt zu Honda UK zurück

Von Helmut Ohner
John McGuinness ist 2022 wieder Teil der Honda-Familie

John McGuinness ist 2022 wieder Teil der Honda-Familie

Es hat sich bereits angedeutet, dass der 23-fache TT-Sieger John McGuinness nächstes Jahr die Rennen zur Tourist Trophy für Honda UK bestreiten könnte. Jetzt wurde die Zusammenarbeit von offizieller Seite bestätigt.

In einem Interview mit Manx Radio ließ John McGuinness vor wenigen Tagen durchblicken, dass er bereits einen Vertrag für die Saison 2022 unter Dach und Fach hat, allerdings beließ er es bei vagen Andeutungen. «In meinen Augen ist es ein großartiges Paket, das mir das Gefühl gibt, nach Hause zurückzukehren und in meine alten Pantoffeln zu schlüpfen.»

Jetzt wurde offiziell bestätigte, dass der 49-jährige Brite aus Morecambe im nächsten Jahr für Honda United Kingdom bei den Rennen zur Tourist Trophy an den Start gehen wird. Der 23-fache TT-Sieger wird ebenso wie TT-Newcomer Glenn Irwin in den Klassen Superbike und Superstock eine Honda CBR1000RR-R steuern.

«Was soll ich sagen? Es ist, als käme ich zurück nach Hause zur Familie! Es ist einfach etwas, das sich richtig anfühlt. Es ist das 30-jährige Jubiläum der Fireblade, ich werde im April 50 Jahre alt und feiere außerdem meinen hundertsten Start bei der TT. Es fühlt sich an, als ob es so sein sollte. Es wird ein besonderes Jahr und ich kann es kaum erwarten, endlich loszulegen!»

Auch für Teammanager Havier Beltran fühlt sich die Rückkehr von McGuinness ganz natürlich an. Nachdem er bei Honda unter dem Banner von HM Plant zusammengearbeitet hat, beschreibt er die künftige Zusammenarbeit als «Heimkehr für alle" und merkt an, dass Honda Racing UK auch zum ersten Mal seit 2010 zur TT zurückkehren wird.

«2022 wird mit dem 30-jährigen Jubiläum der Fireblade und Johns 100. Start bei der Tourist Trophy eine aufregende Saison. Für ihn macht es einfach Sinn, wieder mit Honda zu fahren. Honda hat so viel Geschichte mit John bei der TT. Immerhin hat er zwölf seiner 23 TT-Siege mit der Honda CBR1000RR Fireblade errungen.»

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Kontroverses WM-Finale 2021: FIA in der Zwickmühle

Mathias Brunner
Mohammed Ben Sulayem, Präsident des Autosport-Weltverbands FIA, hat eine Untersuchung des kontroversen WM-Finales 2021 in Abu Dhabi eingeleitet. Aber die FIA steckt in der Zwickmühle.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 28.01., 22:15, ORF Sport+
    Formel E 2022: 1. Rennen: Diriyah, Highlights
  • Fr.. 28.01., 22:15, Motorvision TV
    French Drift Championship 2021
  • Fr.. 28.01., 22:40, Motorvision TV
    E-Andros Trophy 2021
  • Fr.. 28.01., 23:35, Motorvision TV
    BTPA Tractor Pulling
  • Sa.. 29.01., 00:00, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Sa.. 29.01., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 29.01., 02:00, ORF Sport+
    Formel E 2022: 1. Rennen: Diriyah, Highlights
  • Sa.. 29.01., 04:05, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2022
  • Sa.. 29.01., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 29.01., 05:15, Motorvision TV
    Formula E - Specials
» zum TV-Programm
3DE