TT: Honda mit John McGuinness und Conor Cummins

Von Andreas Gemeinhardt
Tourist Trophy
John McGuinness und Conor Cummins bestreiten 2014 die Tourist Trophy auf der Isle of Man und das North West 200 für das Team Honda Motor Europe.

Honda Motor Europe bestätigte gestern auf der Motorradmesse «Motorcycle Live in the UK» John McGuinness und Conor Cummins als die neue Fahrerpaarung für die Roadracingevents 2014.

In den letzten drei Jahren vereinte Honda Motor Europe mit dem Projekt «Honda TT Legends» die Roadracing-Abteilung und die Crew der Langstrecken-WM unter einem Dach. In Zukunft wird das Team von Neil Tuxworth eigene Wege gehen. Über die zukünftigen Pläne in der Langstrecken-WM wird sich Honda Motor Europe in Kürze äußern. 

McGuinnes gewann 2013 die Senior-TT und stellte im Superbike-Rennen einen neuen Rundenrekord auf. Der Routinier holte sich bislang 20 TT-Siege und 41 Podiumsplätze. Beim North West 200 triumphierte der 41-Jährige sechs Mal. Cummins gibt sein Debüt bei Honda. Der heute 27-jährige Manxman war 2006 der schnellste TT- und NW200-Newcomer. Cummins stand bisher viermal auf dem TT-Podium. Beide treten 2014 auf Honda CBR1000RR Fireblade an.

«Wir sind sehr erfreut, unsere beiden Fahrer für die Saison 2014 bereits jetzt präsentieren zu können», erklärte Teamchef Neil Tuxworth. «Besonders herzlich möchten wir Neuzugang Conor Cummins in unserem Team begrüßen. Nach seinem fürchterlichen Unfall in der Saison 2010 ist er wieder bei bester Fitness. Er ist einer der schnellsten Roadracer und wird in der Lage sein, um Siege zu kämpfen.»

Zur Vertragsverlängerung mit John McGuinness meinte Tuxworth: «Die erfolgreiche Zusammenarbeit von Honda und John McGuiness besteht nun schon seit vielen Jahren. John ist von den aktuellen TT-Fahrern der mit Abstand erfolgreichste. Er hat in diesem Jahr erneut seine außergewöhnliche Stärke bewiesen. Natürlich sind wir glücklich darüber, dass er uns auch in Zukunft treu bleibt. Mit John und Conor an Bord haben wir ein wirklich starkes Team für die Roadracingevents im kommenden Jahr.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 27.11., 17:45, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Fr. 27.11., 17:45, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Fr. 27.11., 18:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 27.11., 18:30, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 18:30, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 18:45, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Fr. 27.11., 18:45, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 27.11., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr. 27.11., 19:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
7DE