Jason Anderson: Starkes Comeback in Budds Creek

Von Johannes Orasche
US-Motocross 450
Jason Anderson in Budds Creek

Jason Anderson in Budds Creek

US-Supercross-Meister Jason Anderson zeigte mit seiner Werks-Husqvarna in Budds Creek eine vielversprechende Rückkehr nach seiner langen Verletzungspause.

Jason Anderson ist kein Mann der großen Worte. Der 25-Jährige, der sich im Mai den US-Supercross-Meistertitel gesichert hat, fuhr in Budds Creek erstmals nach drei Monaten Pause wieder ein AMA-Outdoor-Rennen.

Zur Erinnerung: Anderson stand beim zweiten Meeting Ende Mai in Glen Helen nach den Plätzen 4 und 2 als Dritter der Tageswertung noch neben Eli Tomac und Marvin Musquin auf dem Podium, ehe er sich wenig später beim Training in Glen Helen den rechten Fuß brach und operiert werden musste.

In Budds Creek im Bundesstaat Maryland kehrte der Mann aus Edgewood in New Mexiko wieder in den Zirkus zurück und lieferte prompt einen starken vierten Platz im ersten Durchgang ab. Im Ziel lag Anderson 25 Sekunden hinter dem deutschen Laufsieger Ken Roczen. Eli Tomac schnappte sich Anderson bei seiner Aufholjagd erst in der Schlussphase des Rennens.

Dabei war das Antreten von «El Hombre» Anderson auch noch vor diesem Wochenende fraglich. Gemeinsam mit Husqvarna-Teammanager Bobby Hewitt entschied man sich erst nach den Trainings- und Quali-Sessions am Samstagvormittag zum Antritt in Lauf 1.

Auf den Start in Durchgang 2 verzichtete das Husky-Aushängeschild dann allerdings dennoch, um das Bein nicht gleich über Gebühr zu belasten. Zudem fühlte sich Anderson noch nicht danach, um bei der großen Hitze in Budds Creek gleich ein zweites Rennen voll bestreiten zu können. «Für das nächste Wochenende auf der Strecke von Ironman in Indiana sind wir zu 100 Prozent bereit», erklärte Hewitt.

Anderson hatte noch kleine Hoffnung auf eine Nominierung für das Motocross der Nationen in Red Bud. Doch trotz aller Bemühungen ist ihm in diesem Fall die Zeit davongelaufen. Dazu kommt: Viele Fans glauben, dass das US-Team mit Anderson statt Justin Barcia besser aufgestellt wäre.

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 13.08., 18:30, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
Do. 13.08., 18:45, ORF Sport+
LIVE FIA Formel E
Do. 13.08., 18:47, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
Do. 13.08., 19:00, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
Do. 13.08., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Do. 13.08., 20:00, Motorvision TV
IMSA WeatherTech SportsCar Championship
Do. 13.08., 20:00, Motorvision TV
IMSA WeatherTech SportsCar Championship
Do. 13.08., 20:50, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 13.08., 21:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Olympische Spiele Barcelona 1992: Basketball Finale Kroatien - USA
Do. 13.08., 21:15, Motorvision TV
Chateaux Impney Hill Climb
» zum TV-Programm
17