MotoAmerica: Toni Elias (Suzuki) gewinnt US-Auftakt

Von Andreas Gemeinhardt
MotoAmerica Superbike
Toni Elias (#24) triumphierte in Austin vor Roger Hayden (#95) und Bobby Fong (#50)

Toni Elias (#24) triumphierte in Austin vor Roger Hayden (#95) und Bobby Fong (#50)

Toni Elias und Roger Hayden sorgten beim ersten Lauf der US-Superbike-Meisterschaft auf dem Circuit of the Americas in Austin für einen Suzuki-Doppelerfolg. Bobby Fong (Kawasaki) wurde Dritter.

Die Fahrer und Teams der US-Superbike-Meisterschaft MotoAmerica treten an diesem Wochenende auf dem Circuit of the Americas in Austin im Rahmen des USA-Grand-Prix gemeinsam mit den MotoGP-Piloten an.

Roger Hayden (Suzuki/2:08,184 Minuten) eroberte sich die Pole-Position vor Titelverteidiger Cameron Beaubier (Yamaha/2:08,342), Toni Elias (Suzuki/2:08,429), Bobby Fong (Kawasaki/2:09,588), Joshua Hayes (Yamaha/2:09,724), Kyle Wyman (Yamaha/2:09,788), Matthew Scholtz (Yamaha/2:09,877), Cameron Petersen (Kawaski/2:10,124) und Jake Lewis (Suzuki/2:11,077).

Von Beginn an übernahm Elias das Kommando, doch sein Yoshimura Suzuki-Teamkollege Hayden folgte ihm wie ein Schatten. In der letzten Runde versuchte Hayden mit einer riskanten Attacke Elias von der Spitze zu verdrängen, doch das Manöver ging schief. Hayden bremste viel zu spät, geriet weit neben die Ideallinie und musste Elias ziehen lassen.

Der 34-jährige Spanier feierte damit seinen insgesamt siebten Sieg in der US-Superbike-Meisterschaft und triumphierte zum dritten Mal in Folge auf dem Circuit of the Americas.

«Austin ist einer meiner Lieblingsstrecken, hier ist es bereits im vergangenen Jahr ausgezeichnet für mich gelaufen», erklärte Elias. «Roger Hayden verfolgte mich das gesamte Rennen. Ich versuchte, ihn abzuhängen, aber das gelang mir dann erst ganz am Schluss, als er einen Fehler machte.»

Hayden meinte: «Mein Plan war, Toni in einem Streckenabschnitt zu überraschen, wo er es am wenigsten erwarten würde. Ich war nahe genug dran, aber ich bremste zu spät und fuhr zu spitz in die Kurve 12 und dann war er weg. Aber insgesamt war es ein gutes Rennen und ich bin froh, dass ich am Saisonbeginn mit unserem neuen Suzuki-Superbike auf dem Podium gelandet bin.»

Der dritte Platz ging überraschend an den Kawasaki-Piloten Bobby Fong, der damit auch die separate Superstock-1000-Wertung gewann. «Ich gab heute 110 Prozent, um mit den Superbike-Piloten mitzuhalten» berichtete Fong. «Natürlich lastet jetzt für den Rest der Saison ein wenig mehr Druck auf mir, aber ich werde immer wieder versuchen, mein Bestes zu geben.»

Mathew Scholtz (Yamaha/Superstock 1000) beendete das Rennen auf dem vierten Platz vor Jake Gagne (Honda/SBK), Jake Lewis (Suzuki/Superstock 1000), Joshua Herrin (Suzuki/SBK), Cameron Beaubier (Yamaha/SBK), Danny Eslick (Yamaha/Superstock 1000) und Hayden Gillim (Suzuki/Superstock 1000).

Die beiden favorisierten Werks-Yamaha-Piloten brachen zum Saisonauftakt völlig ein. Beaubier stürzte im Kampf um eine Top-Platzierung. Der Titelverteidiger konnte das Rennen zwar fortsetzen, musste sich aber mit den achten Rang abfinden. Noch schlimmer erwischte es seinen Teamkollegen Hayes, der von Kyle Wyman abgeräumt wurde und nur zwei Punkte retten konnte. 

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 09.07., 19:00, Eurosport 2
Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
Do. 09.07., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Do. 09.07., 20:15, ServusTV Österreich
P.M. Wissen
Do. 09.07., 20:55, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 09.07., 20:55, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 09.07., 21:20, Motorvision TV
Chateaux Impney Hill Climb
Do. 09.07., 21:45, Hamburg 1
car port
Do. 09.07., 22:10, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 09.07., 23:00, Eurosport
Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
Do. 09.07., 23:45, Hamburg 1
car port
» zum TV-Programm