Ott Tänak erneut WM-Fahrer des Jahres

Von Toni Hoffmann
WRC
Der Tabellendritte Ott Tänak wurde von den Fans in der Rallye-Weltmeisterschaft und von der WRC-Organisation wieder als Fahrer des Jahres gewählt, sein Team von M-Sport als Mannschaft des Jahres.

Die Saison der Rallye-Weltmeisterschaft 2017 fand am Montagabend bei einer Gala in Australischen Sydney mit der Verleihung von Ehrenpreisen ihren krönenden Abschluss. Fast 250 Gäste, darunter Fahrer und Beifahrer, Teamchefs und Offizielle, feierten in der Hauptstadt von New South Wales die aufregendste Saison der Rallye-WM seit einem Jahrzehnt. Auf der Webseite wrc.com stimmten die Fans aus der ganzen Welt über die Wahl ab.

Ott Tänak, der aus dem Cockpit des Ford Fiesta WRC von M-Sport 2018 in den Toyota Yaris WRC wechselt, wurde von den Fans zum zweiten Mal zum Fahrer des Fahrers gewählt. Tänak holte in Italien einen ersten Sieg und landete seinen zweiten Erfolg in Deutschland. Am Ende musste er sich im Kampf um die Vizeweltmeisterschaft dem Australien-Sieger Thierry Neuville (Hyundai i20 Coupé WRC) geschlagen geben und wurde Tabellendritter. Sein Beifahrer und Landsmann Martin Järveoja wurde nach einer beeindruckenden Debüt-WRC-Saison mit Tänak zum WM-Co-Piloten des Jahres gekürt.

Das private WM-Team von M-Sport, das sich gegen drei der größten Automobilkonzerne der Welt beim Titel der Herstellerwertung durchsetzte,  wurde zum Team des Jahres gekürt.

Sie wurden von Würdenträgern der Stadt, darunter Gladys Berejiklian aus New South Wales, bei einem herrlichen Abend im Museum of Contemporary Art mit Blick auf das Opernhaus und im Schatten der berühmten Harbour Bridge geehrt.

M-Sport und Tänak erzielten einen weiteren Erfolg, weil die Fiesta-Farbpalette zum Gewinn des WRC 7 Livery of the Year Award führte.

Thierry Neuville, der 24 Stunden zuvor beim WM-Finale bei der Kennards Hire Rallye Australien seinen vierten Saisonsieg erzielte und damit zum dritten Mal den zweiten Platz in der Meisterschaft belegte, war ein weiterer mehrfach ausgezeichneter Gewinner. Der Belgier gewann zwei Trophäen, darunter den Certina Timing Feat Award für seine Fahrt im seinen Hyundai i20 über die berühmte Prüfung «El Condor» in Argentinien und dort einen dramatischen Sieg um 0,7 Sekunden holte - der drittengste in der WM-Geschichte.

Kris Meekes bemerkenswerter mexikanischer Sieg, als er nur 750 Meter vor dem Ende der letzten Power-Stage auf einen Parkplatz abkam, bevor er sich wieder auf den Weg zum Sieg machte, wurde mit dem Michelin Magic Moment ausgezeichnet.

Esapekka Lappis Sprung über den berühmten Fafe-Sprung in Portugal bei seinem World Rally Car Debüt brachte ihm den OneBet Jump of the Year ein.

Spektakuläre Drohnenaufnahmen von Elfyn Evans, die ihn in Argentinien durch eine

Brückenlandschaft zeigten, brachten dem Waliser den DJI Aerial Award ein.

Die vollständige Liste der Preisträger war:

WM-Fahrer des Jahres - Ott Tänak
WM-Beifahrer des Jahres - Martin Järveoja
Mannschaft des Jahres - M-Sport World Rally Team
DJI Aerial Award - Elfyn Evans
WRC 7 - Livery of the Year - M-Sport Rallye-Team (Ott Tänak)
Michelin Magischer Moment - Kris Meeke
OneBet Jump des Jahres - Esapekka Lappi
Certina Timing - Thierry Neuville
Die meisten Etappensiege - Thierry Neuville
Lexar-Fotografie des Jahres - François Baudin
Nachricht des Jahres - Eric Bellegarde
wrc.com Social Media Star des Jahres - Hayden Paddon

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 18.01., 23:35, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 19.01., 00:05, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Di. 19.01., 00:10, OKTO
    Mulatschag
  • Di. 19.01., 00:40, Einsfestival
    Doctor Who
  • Di. 19.01., 01:00, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Di. 19.01., 01:35, Motorvision TV
    Car History
  • Di. 19.01., 01:45, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Di. 19.01., 02:45, Hamburg 1
    car port
  • Di. 19.01., 02:50, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Di. 19.01., 03:45, Sky Sport 2
    Formel 2
» zum TV-Programm
6DE