WRC

Deutschland: Tänak legt mit Shakedown-Bestzeit vor

Von - 16.08.2018 12:38

Der WM-Dritte Ott Tänak hat mit seiner inoffiziellen Bestzeit im Shakedown des neunten Laufes zur Rallye-Weltmeisterschaft die Zeitenjagd in Südwestdeutschland eröffnet.

Der Tabellendritte und Finnland-Sieger hat im Shakedown der ADAC Rallye Deutschland die erste, wenn auch inoffizielle Bestzeit vorgelegt. Der zweifache Saisonsieger markierte im Toyota Yaris WRC auf der 5,52 km langen Asphaltstrecke nahe St. Wendel mit 2:52,9 Minuten die schnellste Zeit. Der Vorjahressieger war dort bei bestem Wetter drei Zehntelsekunden schneller als sein Teamkollege Jari-Matti Latvala und sechs Zehntelsekunden besser als der fünffache Champion und Titelverteidiger Sébastien Ogier im Ford Fiesta WRC. Der Tabellenführer Thierry Neuville setzte im Hyundai i20 Coupé WRC mit 2:53,6 Minuten die viertbeste Zeit.

Die neunte WM-Runde wird am Donnerstag um 14:45 Uhr im zentralen Servicepark am Bostalsee im nördlichen Saarland gestartet. Nach dem Show-Start um 19:00 Uhr in St. Wendel folgt im saarländischen Motorsport-Mekka um 19:08 Uhr in der Super-Moto-Arena die nur 2,04 km lange Zuschauer-Prüfung.

Die ADAC Rallye Deutschland führt diesmal über 1.221 Gesamtkilometer und 18 Asphalt-Prüfungen (= 325,76 km). Auf der ersten Etappe stehen nach dem Re-Start am Freitag um 09:00 Uhr sechs weitere Prüfungen an. Am Samstag ist bei den acht Entscheidungen die zweimalige Passage der 38,57 km langen «Panzerplatte» auf dem Nato-Übungsplatz Baumholder wieder das absolute Highlight der deutschen WM-Station. Zieleinlauf ist am Sonntagmittag ab 13:00 Uhr in St. Wendel.

ADAC Rallye Deutschland – inoffizielle Shakedown-Zeiten:

Platz

Team/Auto

Zeit/Diff.

1.

Tänak/Järveoja (EE), Toyota

2:52,9 min.

2.

Latvala/Anttila (FIN), Toyota

2:53,1

3.

Ogier/Ingrassia (F), Ford

2:53,5

4.

Neuville/Gilsoul (B), Hyundai

2.53,6

5.

Sordo/Del Barrio (E), Hyundai

2:53,8

6.

Evans/Barritt (GB), Ford

2:54,3

7.

Breen/Martin (IRL/GB), Citroën

2:54,3

8.

Lappi/Ferm (FIN), Toyota

2:54,7

9.

Östberg/Eriksen (N), Citroën

2:55,4

10.

Suninen/Markkula (FIN), Ford

2:55,9

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Jorge Lorenzo: Das Ende einer großen Karriere

Von Günther Wiesinger
Viele alte Weggefährten umarmten Jorge Lorenzo heute nach seiner Rücktritts-Pressekonferenz. SPEEDWEEK.com blickt auf die außergewöhnliche Karriere des Spaniers zurück.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Sa. 07.12., 23:20, SPORT1+
SPORT1 News
Sa. 07.12., 23:40, ORF Sport+
FIA Formel E, Highlights aus Ad Diriyah
Sa. 07.12., 23:50, Spiegel TV Wissen
Auto Motor Party
So. 08.12., 00:10, Motorvision TV
Formula Drift Championship
So. 08.12., 00:15, Hamburg 1
car port
So. 08.12., 02:10, SPORT1+
SPORT1 News
So. 08.12., 02:15, Hamburg 1
car port
So. 08.12., 03:30, SPORT1+
SPORT1 News
So. 08.12., 04:45, Hamburg 1
car port
So. 08.12., 04:45, Motorvision TV
Isle of Man Tourist Trophy 2019
» zum TV-Programm