WRC

Türkei: WM-Leader Neuville mit Bestzeit im Shakedown

Von - 13.09.2018 11:44

Der Tabellenführer Thierry Neuville hat beim Comeback der Rallye Türkei in der Rallye-Weltmeisterschaft im Shakedown des zehnten Saisonlaufes die erste, wenn auch inoffizielle Messlatte gesetzt.

Wenn auch die Zeiten des Shakedowns, der Teststrecke vor dem offiziellen Start, nur inoffiziellen Charakter haben und nicht in die Wertung einfließen, so können sie dennoch etwas die aktuelle Performance der Teams und deren Motivation aussagen. Der Tabellenführer Thierry Neuville ging sehr entschlossen auf die 4,7 km Schotterpiste im Hyundai i20 Coupé WRC und notierte mit 3:24,9 Minuten die Bestzeit. Auf türkischem Schotter war er immerhin 1,6 Sekunden schneller als sein Titelrivale Sébastien Ogier im Ford Fiesta WRC. Der Shakedown-Dritte Jari-Matti Latvala lag im Toyota Yaris WRC schon 2,1 Sekunden zurück, 1,6 Sekunden vor seinem Teamkollegen Ott Tänak, der die beiden vorausgegangenen Läufe in Finnland und in Deutschland gewonnen hat.

Die Rallye Türkei wird am Donnerstagabend um 17:30 Uhr (MESZ) am neuen Standort Marmaris an der Ägäisküste gestartet. In dem Touristenort findet um 19:08 Uhr (MESZ) über 2,45 km die erste der 17 Prüfungen (= 312,44 km) statt. Die Neuauflage der Rallye Türkei ist sehr kompakt und führt über 875 Gesamtkilometer. Die erste der drei Etappen wird am Freitag mit dem Re-Start um 06:00 Uhr (MSEZ) und sechs weiteren Schotterprüfungen (= 145,10 km) bis zum Zieleinlauf um 15:00 Uhr fortgesetzt.

Rallye Türkei – inoffizielle Shakedown-Zeiten (4,70 km):

Platz

Team/Auto

Zeit/Diff.

1.

Neuville/Gilsoul (B), Hyundai

3:24,9

2.

Ogier/Ingrassia (F), Ford

3:26,5

3.

Latvala/Anttila (FIN), Toyota

3:27,0

4.

Tänak/Järveoja (EE), Toyota

3:28,6

5.

Evans/Barritt (GB), Ford

3:29,3

6.

Lappi/Ferm (FIN), Toyota

3:29,4

7.

Östberg/Eriksen (N), Citroën

       3:30,3

8.

Breen/Martin (GB), Citroën

3:31,6

9.

Suninen/Markkula (FIN), Ford

3:31,8

10.

Paddon/Marshall (NZ/GB), Hyundai

3:31,8
Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Andrea Iannone: Von Fettnäpfchen zu Fettnäpfchen

Von Günther Wiesinger
Nach Öffnung der ebenfalls positiven B-Probe gilt Andrea Iannone als Dopingsünder. Er ist kein Opfer, sondern Täter, ein Betrüger. An einer Sperre wird der Aprilia-Pilot nicht vorbei kommen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 27.01., 15:30, Motorvision TV
Top Speed Classic
Mo. 27.01., 18:25, N24
Science of Stupid - Wissenschaft der Missgeschicke
Mo. 27.01., 18:30, Sport1
SPORT1 News Live
Mo. 27.01., 19:00, Puls 4
Café Puls - Das Magazin
Mo. 27.01., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mo. 27.01., 19:45, ORF Sport+
FIA Formel E: 3. Rennen - Santiago de Chile, Highlights
Mo. 27.01., 20:00, Motorvision TV
NASCAR Cup Series - Hollywood Casino 400, Kansas Speedway Highlight
Mo. 27.01., 21:15, ServusTV Österreich
Sport und Talk aus dem Hangar-7
Mo. 27.01., 22:30, Sport1
SPORT1 News Live
Mo. 27.01., 23:15, ServusTV
Sport und Talk aus dem Hangar-7
» zum TV-Programm