Schweden: Dreifach-Sieg in der WRC2 für Polo GTI R5

Von Toni Hoffmann
WRC
Ole-Christian Veiby gewann die WRC2

Ole-Christian Veiby gewann die WRC2

Perfektes Endergebnis für die Volkswagen Piloten bei der Rallye Schweden, dem zweiten Lauf zur Rallye-Weltmeisterschaft, mit einem dreifachen Sieg.

Ole Christian Veiby und Jonas Andersson (N/S) haben beim zweiten Lauf zur Rallye-Weltmeisterschaft mit dem Polo GTI R5 den Sieg in der WRC-2-Kategorie gefeiert. Das nordische Duo schnappte sich bereits auf der dritten Wertungsprüfung die Führung in der Klasse und gab sie bis zum Schluss nicht mehr aus der Hand.

Der Volkswagen Polo GTI R5 lief das gesamte Wochenende auf Eis und Schnee wie ein Uhrwerk. In der Gesamtwertung der Rallye platzierten sich Veiby/Andersson auf dem starken neunten Rang. Als „fliegende Finnen“ erwiesen sich die Polo Piloten Emil Lindholm/Mikael Korhonen, die auf Rang zwei folgten. Schnell unterwegs war auch das Duo Johan Kristoffersson/Stig Rune Skjærmoen (N/S).

Der zweimalige Rallycross-Weltmeister Kristoffersson fuhr seinen Polo GTI R5 auf Platz drei der WRC-2-Wertung und komplettierte damit das Podium in der Kategorie. Auf insgesamt zehn Wertungsprüfungen war der Polo das schnellste WRC-2-Fahrzeug, davon gingen acht Bestzeiten an Veiby und zwei an Kristoffersson.

Rallye Schweden - Endstand nach 19 Prüfungen:

Platz

Team/Auto

Zeit/Diff.

1.

Tänak/Järveoja (EE), Toyota

2:47:30,0

2.

Lappi/Ferm (FIN), Citroën

+ 53,7

3.

Neuville/Gilsoul (B), Hyundai

+ 56,7

4.

Mikkelsen/Jaeger (N), Hyundai

+ 1:05,4

5.

Evans/Martin (GB), Ford

+ 1:08,2

6.

Meeke/Marshal (GB), Toyota

+ 1:38,8

7.

Loeb/Elena (F/MC), Hyundai

+ 1:49.7

8.

Tidemand/Floene (S/N), Ford

+ 3:37,7

9.

Veiby/Ansdersson (N/S), VW

+ 6:34,0

10.

Tuohino/Markkula (FIN), Ford

+ 8:21,4

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Di. 26.05., 12:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Grand Prix 2014 Bahrain
Di. 26.05., 13:15, Motorvision TV
Classic
Di. 26.05., 15:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball ÖFB Cup Finale 1991: Rapid Wien - Stockerau
Di. 26.05., 15:30, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball ÖFB Cup Finale 1988: Tirol - Krems
Di. 26.05., 16:05, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Di. 26.05., 16:50, Motorvision TV
FIM Superenduro World Championship
Di. 26.05., 17:20, Motorvision TV
FIM X-Trial World Championship
Di. 26.05., 18:10, Motorvision TV
FIM World Motocross Champiomship
Di. 26.05., 18:25, N24
WELT Drive
Di. 26.05., 18:35, Motorvision TV
Bike World Sport
» zum TV-Programm