Loeb ging «fremd»

Von Toni Hoffmann
WRC
Elena ist neben Beifahrer auch Rennveranstalter

Elena ist neben Beifahrer auch Rennveranstalter

Der Weltmeister überzeugt auch auf einem Quad, dass er schnell ist

Sébastien Loeb reizt neben seinem Hauptjob als Citroën-Werksfahrer in der Rallye-WM so ziemlich alles, was vier Räder. Das hat er mit seinen Ausflügen bei den 24 Stunden von Le Mans, die er 2006 mit dem zweiten Platz im Pescorolo-Judd hinter dem Audi-Team beendet hatte, bei seinen beiden Formel 1-Test im Renault und im Red Bull oder auch beim Test im Peugeot-Prototypen 908 HDI in Paul Ricard schon mehrmals erfolgreich bewiesen.

Am Wochenende trat der fünffache Rekord-Champion erstmals in einer neuen Disziplin an. Er folgte der Einladung seines Beifahrers Daniel Elena zu einem Quad-Rennen am Hafen von Monaco. Zwischen Schwimmbad und der berühmten Rascasse-Kurve baute Elena, auch Direktor von All Sport Management, in seiner Heimat einen engen und kurvenreichen Kurs aus einem Gemisch von Sand und Schotter für die vierrädrigen «Motorräder» (Quads) auf.

Neben den 28 aktiven Quad-Piloten aus mehreren europäischen Ländern gingen bei einem VIP-Rennen auch einige prominente Fahrer an den Start. Rallye-Rekordhalter Loeb (49 Siege) traf in seiner Gruppe auf Luc Alphand und Clivio Piccione, der in der A1GP seine monegassische Heimat vertritt. Für den einstigen Ski-Weltmeister Alphand, Sieger der Rallye Dakar 2006, war das Rennen nach einem Crash ohne Personenschaden vorzeitig beendet. Um den Sieg kämpfte Loeb gegen Piccione, musste sich dann aber dem Formel-Piloten geschlagen geben.

«Das hat richtig Spass gemacht. Alles war gut organisiert», sagte Loeb. «Es ist natürlich nicht leicht, eine solche Veranstaltung in einem Hafen durchzuführen. Daniel hat mit seinem Team tolle Arbeit geleistet. Wir hatten an diesem Wochenende viel Freude.»

Sein Beifahrer und Rennveranstalter Elena war nicht überrascht, dass sein «Steuermann» nur Zweiter wurde. «Wenn ich nicht neben ihm sitze, kann Sébastien auch nicht gewinnen», meinte Elena schmunzelnd. Bei der Rallye Zypern, dem dritten WM-Lauf vom 13. bis 15. März kann Elena nun seine Aussage wiederum beweisen. Dort können beide ihren 50. Laufsieg erringen.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 20.09., 18:10, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • So. 20.09., 18:20, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • So. 20.09., 18:45, SWR Fernsehen
    sportarena
  • So. 20.09., 19:00, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship
  • So. 20.09., 19:10, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship
  • So. 20.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • So. 20.09., 19:15, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • So. 20.09., 19:35, Eurosport
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • So. 20.09., 21:15, Sport1
    AvD Motorsport Magazin
  • So. 20.09., 21:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
8DE