Tannert peilt zweiten Junior-Sieg im Mittelmeer an

Von Toni Hoffmann
WRC
Julius Tannert hat die Junior-Krone im Visier

Julius Tannert hat die Junior-Krone im Visier

Nach dem Sieg auf Korsika steht für Julius Tannert auf der italienischen Nachbarinsel Sardinien im Mittelmeer der dritte Lauf zur Junior-Rallye-Weltmeisterschaft an.

Es ist in der Juniorwertung die erste Schotter-Rallye des Jahres. Bei der Rallye Sardinien fordern hohe Temperaturen sowie anspruchsvolle und staubige Strecken Mensch und Material.

Mit dem Auftakt in Schweden und der Asphalthatz auf Korsika kehrt die Junior-Rallyemeisterschaft nach einem Jahr Abstinenz nun nach Sardinien zurück, wo zum ersten Mal in dieser Saison auf Schotter gefahren wird. Die Rallye im Norden der im Mittelmeer gelegenen Insel führt über staubige und raue Strecken entlang der West- und Nordküste sowie auf felsige Bergpässe im Landesinneren – für die Rallyefahrzeuge und Piloten eine ganz besondere Herausforderung. Liegen die Außentemperaturen um die 30°C, zeigt das Thermometer im Cockpit des Ford Fiesta R2T locker das Doppelte an. Mit dem hochmodernen, turboaufgeladen 1.0L EcoBoost Motor und 200 PS müssen 313 Wertungskilometer auf 19 Prüfungen absolviert werden.

Julius Tannert und Beifahrer Jürgen Heigl gehen nach dem Triumph auf Korsika hochmotiviert an den Start der Rallye. Mit dem vierten Rang in der Meisterschaft will sich das deutsch-österreichische Duo nicht zufrieden geben, man möchte auf Sardinien den Anschluss zur Tabellenspitze verkürzen.

«Das wird eine extrem anspruchsvolle Rallye. Von meinem Start vor zwei Jahren weiß ich, dass bei dieser Rallye alles passieren kann und man mit Köpfchen fahren muss. Die Wertungsprüfungen sind nach den World Rally Cars und R5, welche vor uns starten, extrem ausgefahren und teilweise liegen fußballgroße Steine auf der Fahrbahn. Wir sind besonders motiviert und wollen unsere Erfahrung ausspielen. Ein Platz auf dem Podium ist das Ziel», zeigt sich Tannert ehrgeizig.

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 08.07., 12:15, Spiegel Geschichte
Car Legends
Mi. 08.07., 13:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Mi. 08.07., 13:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Mi. 08.07., 14:30, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Mi. 08.07., 14:30, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Mi. 08.07., 15:20, Motorvision TV
Formula Drift Championship
Mi. 08.07., 15:45, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Mi. 08.07., 16:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Mi. 08.07., 16:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Mi. 08.07., 16:15, Super RTL
Inspector Gadget
» zum TV-Programm