Sordo: «Es fehlte ein Sieg.»

Von Toni Hoffmann
WRC
Sordo bestritt in Wales seine letzte Rallye für Citroën

Sordo bestritt in Wales seine letzte Rallye für Citroën

Dani Sordo bestritt am Wochenende in Grossbritannien seinen letzten WM-Auftritt für Citroën.

Dani Sordo hat am Sonntagnachmittag in der walisischen Hauptstadt seinen Nimbus als die ewige Nummer zwei im Citroën-Team abgegeben. Aber anders, als er es eigentlich wollte. Das Zwei-Zacken-Team um den Rekord-Champion Sébastien Loeb hat aus finanziellen Erwägungen kein Platz mehr für ihn. Seine Position, das ist schon länger bekannt, übernimmt nun Sébastien Ogier. Der fünfte Platz von Sordo beim WM-Finale in Wales war zudem auch nicht der Strohhalm, um seinen Platz bei Citroën zu retten. Seine missglückte Vorstellung bei seinem Heimspiel in Spanien, wo sein erster WM-Sieg erwartet worden war, drückte ihn letztlich ganz aus dem Team.

«Ich bin lange Zeit für Citroën gefahren. Wir haben viele schöne Sachen miteinander erlebt», gestand Sordo. «Es gab viele schöne Momente, aber auch einige schlechte. Ich möchte dem Team für diese Gelegenheit danken. Vier Jahre in einem solch tollen Team zu arbeiten war für mich eine wunderbare Erfahrung, die für mich sehr wichtig war. Ich bin sehr zufrieden mit dem, was ich getan habe.»

Sordo kennt den wichtigsten Grund seiner Entlassung: «Mir fehlte ganz einfach ein Sieg. Ich stand einige Male kurz davor.» Nun wird Sordo mit dem WM-Neueinsteiger Mini in Verbindung gebracht. Der bereits von Mini verpflichtete Kris Meeke hatte sich einen erfahrenen Partner gewünscht. «Ich habe Kontakte, aber es ist noch nichts Konkretes», war die kurze Stellungnahme von Sordo. Dennoch verdichten sich die Gerüchte um eine Verpflichtung 2011 von Sordo bei Mini-Prodrive.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 22.01., 20:20, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Fr. 22.01., 20:55, Motorvision TV
    French Drift Championship
  • Fr. 22.01., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 22.01., 21:25, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series
  • Fr. 22.01., 22:20, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Fr. 22.01., 22:20, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Fr. 22.01., 23:35, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • Sa. 23.01., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 23.01., 04:30, Motorvision TV
    Classic
  • Sa. 23.01., 05:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
7DE