Adamo/Hyundai: «Kampf um Meisterschaft geht weiter»

Von Toni Hoffmann
Bei der Rallye Finnland, der zehnten Runde der Weltmeisterschaft (WRC) 2021, werden die Teilnehmer durch die finnischen Wälder «fliegen», Hyundai zielt darauf ab, dass die drei Teams eine starke Gesamtleistung zeigen.

Der Hyundai-Teamchef Andrea Adamo gibt für den finnischen Schotter-Grand Prix die Parole aus: «Unser Ziel für dieses Wochenende muss die Beständigkeit unserer Besatzungen im Hyundai i20 Coupe WRC sein. Der Kampf um die Meisterschaft geht weiter und wir müssen die verbleibenden Rallyes optimal nutzen um weiterzukommen.»

Während der Rallye Akropolis, dem vorherigen Saisonlauf, sicherten sich Ott Tänak und Martin Järveoja mit dem zweiten Platz ihren dritten Podiumsplatz des Jahres. Dani Sordo und Cándido Ferrara belegten den vierten Platz. Thierry Neuville mit Beifahrer Martijn Wydaeghe kämpften sich nach einem Problem mit der Servolenkung auf Rang acht vor.

Hyundai sieht seine Mission in der Fortführung der Dynamik, die die Teams bei den kürzlichen Veranstaltungen zeigten, bei denen sie das Tempo unseres i20 Coupe WRC auf einer Vielzahl von Untergründen unter Beweis stellen konnten. Ähnlich wie bei der Rallye Estland tritt das im unterfränkischen Alzenau ansässige Hyundai-Team mit dem demselben Besatzungstrio für die finnischen Schotterpisten an. Neuville/Wydaeghe und Tänak/Järveoja werden abermals von Craig Breen/Paul Nagle begleitet.

«Aufgrund der Ähnlichkeiten zur Rallye Estland haben wir das Potenzial, ein starkes Ergebnis zu erzielen. Dafür müssen wir als Team gut zusammenarbeiten und Fehler minimieren», bemerkte Adamo. «Mit Thierry und Craig in Estland auf dem Podium, haben wir uns gefragt, was mit Ott möglich gewesen wäre, und haben jetzt die Möglichkeit das richtig zu stellen.»

Die Rallye Finnland ist nach der Arctic-Rallye der zweite WRC-Auftritt in diesem Jahr im Land der 1.000 Seen. «Die Rallye Finnland ist eine sehr populäre Veranstaltung», sagte Neuville. «Wir wissen, dass wir das Zeug zu einem Podiumsfinish haben, und dies ist nächstes Wochenende unser Ziel.»

«Als Team schneiden wir bei Veranstaltungen mit derartigem Profil zumeist gut ab und angesichts unserer jetzigen Form denke ich, dass sie eine weitere starke Veranstaltung für uns sein könnte», fügte Breen hinzu. «Ich warte immer noch nach auf meinen ersten Sieg, wir kommen dem aber näher und Finnland ist dieses Jahr eine der besseren Gelegenheiten».

Weil die Veranstaltung erstmals im Herbst stattfindet, könnten die Straßenverhältnisse witterungsabhängig weicher oder holpriger werden, wobei infolge der kühleren Temperaturen über Nacht mit Eis zu rechnen ist.

«Die Eigenschaften dieser Rallye werden sehr anders sein», sagte Tänak. «Einen Großteil der Strecke haben wir bisher nicht gesehen, daher müssen wir viel Arbeit in unsere Erkundung investieren, um sicherzustellen, dass unser Aufschrieb in jeder Hinsicht stimmt.»

In Finnland konkurrieren Oliver Solberg und der neue Beifahrer Craig Drew sowie Jari Huttunen/Mikko Lukka in den beiden brandneuen Hyundai i20 N Rally2. Nach dem Sieg bei der belgischen Ypern peilt Huttunen seinen zweiten Spitzenplatz in Folge auf dem WRC2-Podium an.

„Ich hoffe, dass meine Vertrautheit mit diesen Straßen mich nächstes Wochenende an die Spitze bringt. Ich habe diese Veranstaltung in der Vergangenheit auf dem Podium abgeschlossen und dort den Sieg errungen», meinte Huttunen. «Meiner Meinung nach haben wir das Potenzial für ein weiteres gutes Ergebnis bei dieser anspruchsvollen und schnellen Rallye.»

«Dies ist wahrscheinlich die Rallye, auf die ich mich dieses Jahr am meisten freue», fügte Solberg hinzu. «Ich konzentriere mich auf die Erfahrung und den Spaß am Fahren.»

 

 

Fahrer-WM nach 9 von 12 Läufen

 

Pos.

Team/Nat/Fahrzeug

Punkte

1

Sébastien Ogier (F), Toyota

180

2

Elfyn Evans (GB), Toyota

136

3

Thierry Neuville (B), Hyundai

130

4

Kalle Rovanperä (FIN), Toyota

129

5

Ott Tänak (EE), Hyundai

106

6

Takamoto Katsuta (J), Toyota

66

7

Craig Breen (IRL), Hyundai

60

8

Gus Greensmith (GB), Ford

44

9

Dani Sordo (E), Hyundai

43

10

Adrien Fourmaux (F), Ford

36

 

 

Hersteller-WM nach 9 von 12 Läufen

 

Pos.

Team/Nat/Fahrzeug

Punkte

1

Toyota Gazoo Racing WRT

397

2

Hyundai Shell Mobis WRT

340

3

M-Sport Ford WRT

153

4

Hyundai 2C Competition

44

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Verstappen gegen Hamilton: So stehen die Chancen

Mathias Brunner
Max Verstappen siedelt die Chancen auf einen Titelgewinn 2021 bei «fünfzig zu fünfzig» an. Wir sagen, auf welchen Strecken der Niederländer gegen Lewis Hamilton die besseren Aussichten hat.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So.. 24.10., 15:00, Sport1
    Motorsport Live - Porsche Carrera Cup Deutschland, Rennen
  • So.. 24.10., 15:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • So.. 24.10., 15:00, SPORT1+
    Motorsport Live - Porsche Carrera Cup Deutschland, Rennen
  • So.. 24.10., 15:10, Motorvision TV
    Isle of Man TT Besten Rennen Aller Zeiten
  • So.. 24.10., 15:15, ServusTV Österreich
    FIM Endurance World Championship
  • So.. 24.10., 15:15, ServusTV
    FIM Endurance World Championship
  • So.. 24.10., 16:00, ORF Sport+
    LIVE Extreme E 2021: 4. Rennen: Island Xpris Sardinien aus Sardinien
  • So.. 24.10., 16:00, RTL Nitro
    ADAC GT Masters - Countdown
  • So.. 24.10., 16:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • So.. 24.10., 16:00, SPORT1+
    Motorsport - FIM Speedway of Nations
» zum TV-Programm
9DE