Loeb heiss auf vierten Saisonsieg

Von Toni Hoffmann
WRC
Loeb startet mit einem modifizierten Citroën in Portugal

Loeb startet mit einem modifizierten Citroën in Portugal

Der Rekord-Champ Sébastien Loeb möchte seinen Portugal-Sieg von 2007 wiederholen – Citroën setzt in Portugal modifizierten C4-Motor ein.

Bei der vierten WM-Runde am Wochenende in Portugal steht die erste richtige Schotter-Rallye in der WM 2009 an. Rekord-Weltmeister Sébastien Loeb, der in diesem Jahr alle bisher drei ausgetragenen WM-Läufe gewonnen hat, strebt im Citroën C4 an der Algarve die Wiederholung seines Sieges bei der letzten portugiesischen WM-Rallye 2007 und natürlich den Ausbau seiner Tabellenführung, derzeit acht Punkte vor seinem Titelrivalen Mikko Hirvonen im Ford Focus, an.

«Der Citroën C4 ist auf allen Streckenbelägen ein ausgezeichnetes Fahrzeug. Das beweisen unsere Erfolge in diesem Jahr, ob im irischen Regen, im norwegischen Schnee oder auch bei der Misch-Rallye auf Zypern», erklärte die Jubilar mit 50 Rekordsiegen. «In Portugal haben wir wieder eine echte Schotter-Rallye. Wenn wir dort erfolgreich sind, können wir dies auch bei anderen Schotter-Rallyes sein.»

Loeb ist nach wie vor siegeshungrig. Sein 51. Laufsieg ist an der Algarve sein Ziel. «Bei jeder Rallye ist für mich der Sieg das klare Ziel. Wir werden vom Start weg puschen und sehen, wie sich die Dinge entwickeln.»

Loeb stuft die Rallye Portugal als eine schöne Rallye ein, die wirklich ihren Platz in der WM verdient hat. «Die Rallye ist in Portugal das größte Motorsportereignis. Wir werden dort immer begeistert gefeiert. Ich mag auch die Prüfungen. Sie sind etwas in ihrer Beschaffenheit unterschiedlich. Wenn das Wetter mitspielt, werden wir ein tolles Rallye-Wochenende erleben.»

Nicht nur Ford tritt an der Algarve mit einer neuen Motor-Modifikation an, auch Citroën hat aufgebessert. Leichte Verbesserungen wurden am Motor, am Getriebe und an der Aufhängung vorgenommen. «Ich denke, dass wir mit der Weiterentwicklung des Autos sehr gut in der Lage sind, auf allen Streckenbelägen noch besser bestehen zu können», meinte Loeb.

Im letzten Jahr stellte Loeb einen weiteren seiner inzwischen vielen Rekord auf. Er gewann 11 von insgesamt 15 Rallyes. Ob er in diesen Jahr den «Grand Slam» schafft, was voraussetzt, dass alle 12 Rallyes 2009 gewinnt, da ist er etwas zurückhaltend. «Ich weiss, dass wir jede Rallye gewinnen können, zumindest auf dem Papier. Aber das ist nicht das, über das ich unbedingt nachdenke. Ich fahre jede Rallye, wie sie kommt. Unser Hauptziel ist der WM-Titel.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 18.09., 18:15, Motorvision TV
    Classic Races
  • Fr. 18.09., 18:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 18.09., 18:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 18.09., 18:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 18.09., 18:57, Eurosport
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Fr. 18.09., 19:00, SPORT1+
    Motorsport Live - FIM Speedway Grand Prix
  • Fr. 18.09., 19:10, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Fr. 18.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 18.09., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr. 18.09., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
» zum TV-Programm
6DE