Loeb festigt Führung, Latvala wieder «gesund»

Von Toni Hoffmann
Zweite Bestzeit für Latvala

Zweite Bestzeit für Latvala

Sébastien Loeb hat zu Beginn der zweiten Etappe der Rallye Deutschland seine Führung auf seinen Citroën-Partner Sébastien Ogier minimal ausgebaut.

Die Mischprüfung auf dem einstigen Militärgelände bei Hermeskeil, vor Jahren ein Klassiker der ehemaligen Hunsrück-Rallye, schien dem Vize-Champion Jari-Matti Latvala zu liegen. Er setzte dort seine zweite Deutschland-Bestzeit vor Loeb und Ogier. Die aber nutzt ihm nicht viel, höchstens für sein persönliches Ergo. Die technischen Schwierigkeiten am Freitag haben ihn zuviel Zeit gekostet und ihn von der Spitze auf den 15. Platz (Rückstand: 6:10,2 Minuten) zurückgeworfen. «Das Auto fühlt sich wieder gut an. Ich mich jedoch nicht. Ich bin über Nacht krank geworden. Kein gutes Gefühl. Dafür hat mir aber das Schotterstück gut gefallen», meinte Latvala.

Loeb hatte nach der siebten Prüfung des neunten WM-Laufes einen Vorsprung von 7,7 Sekunden auf Ogier. «Es war viel lockerer Schotter auf der Piste, dennoch fuhr ich mit den harten Reifen einen sauberen Strich», sagte Loeb.

Das Asphalt-Desaster bei Ford geht auch am zweiten Tag weiter. Mikko Hirvonen konnte zwar im Fiesta RS WRC seinen dritten Platz verteidigen, sein Rückstand aber stieg auf 1:22,4 Minuten. Und hinter ihm lauert mit 20,9 Sekunden Abstand Dani Sordo im Mini John Works WRC. Sein Teamkollege Kris Meeke musste aber seinen fünften Platz an Petter Solberg abtreten, der im privaten Citroën DS3 WRC an ihm vorbeizog und 2:00,4 Minuten hinter Loeb lag. Einen Sprung von P9 auf P7 machte Dennis Kuipers, der im privaten Ford Fiesta RS WRC seinen Markenkollegen Henning Solberg und Kimi Räikkönen im Citroën DS3 passierte.

Ergebnis nach der WP 7 (11,37 km):

1. Loeb (F/Citroen DS3 WRC) 1:24:34,8 h.
2. Ogier (F/Citroen DS3 WRC) + 7,7 sec.
3. Hirvonen (FIN/Ford Fiesta RS WRC) + 1:22,6 min.
4. Sordo (E/Mini John Cooper Works WRC) + 1:43,5
5. P. Solberg (N/Citroen DS3 WRC) + 2:00,4
6. Meeke (GB/Mini John Cooper Works WRC) + 2:04,9
7. Kuipers (NL/Ford Fiesta RS WRC) + 3:38,4
8. H. Solberg (N/Ford Fiesta RS WRC) + 3:40,3
9. Räikkönen (FIN/Citroen DS3 WRC) + 3:41,6
10. Araujo (P/Mini John Cooper Works WRC) + 4:37,3

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Miami-GP: Diese neue Formel 1 begeistert die Fans

Mathias Brunner
Der erste Grand Prix von Miami ist ein Erfolg. 240.000 Fans haben sich das Spektakel im Miami International Autodrome gegönnt. Das Wochenende zeigt – die Formel-1-Saison 2022 wird uns noch viel Freude machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 17.05., 00:00, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Di.. 17.05., 01:00, Eurosport 2
    Speedway: FIM Grand Prix
  • Di.. 17.05., 01:00, ORF Sport+
    Formel E 2022: 7. Rennen: Berlin, Highlights
  • Di.. 17.05., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 17.05., 02:00, ORF Sport+
    Formel E 2022: 8. Rennen: Berlin, Highlights
  • Di.. 17.05., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 17.05., 04:00, Motorvision TV
    Motorcycles
  • Di.. 17.05., 04:20, Motorvision TV
    Bike World 2020
  • Di.. 17.05., 05:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di.. 17.05., 05:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
3AT