Spannung pur – Hirvonen hauchdünn vor Loeb

Von Toni Hoffmann
WRC
Hauchdünne Führung für Mikko Hirvonen

Hauchdünne Führung für Mikko Hirvonen

Auf den ersten fünf Prüfungen wechselte viermal die Führung – Vize-Champion Mikko Hirvonen hauchdünn vor Weltmeister Sébastien Loeb an der Spitze.

Beim bislang spannendsten Lauf zur Rallye-WM in Argentinien hat sich der Vize-Champion Mikko Hirvonen nach viermaligem Führungswechsel an die Spitze gesetzt. Nach fünf von 23 Schotterprüfungen lag der Tabellenzweite im Ford Focus mit dem hauchdünnen Vorsprung von 6/10-Sekunden vor dem fünffachen Rekord-Weltmeister Sébastien Loeb im Citroën C4. Hinter dem viermaligen Argentinien-Sieger Loeb reihte sich sein Teampartner Daniel Sordo, der nach der dritten Entscheidung vorne lag, auf dem dritten Rang (Rückstand: 5,0 Sekunden) ein. Platz vier mit einem Rückstand von 7,0 Sekunden ging an den Privatier Petter Solberg im Citroën Xsara. Jari-Matti Latvala, der am Morgen im zweiten Ford Focus geführt hatte, wurde mit einem Rückstand von 9,1 Sekunden auf dem fünften Zwischenplatz gewertet.

«Das war ein guter Morgen», freute sich Spitzenreiter Hirvonen, der den Staub auf den Pisten nicht als das grosse Problem wie seine Konkurrenten einstufte. «Ich dachte, der Staub sei ein grosses Problem, aber es war okay.»

Ähnlich sah es auch der 51fache Rekordsieger Loeb. «Es war nicht so viel Staub, wie ich es erwartet hatte», erklärte Loeb, der wieder einmal wegen seiner WM-Führung den Strassenkehrer spielen musste. «Wie zu erwarten haben wir, weil wir erneut als erstes Fahrzeug auf die Strecke mussten, wieder einige Zeit verloren. Was mich gestört hat, war, dass wir keine Zwischenzeiten auf unser Display bekamen. Unser System hat nicht funktioniert. Bei dem engen Kampf mit Mikko wäre das für mich wichtig gewesen», führte Loeb weiter aus, der auf der fünften Entscheidung seine erste Bestmarke bei der diesjährigen Rallye Argentinien setzte.

Petter Solberg war zur Mitte der ersten Etappe mit seinem Ergebnis zufrieden. «Es läuft im Augenblick nicht schlecht, besser, als ich dachte. Ich fahre auch die ganze Zeit am Limit», meinte der WM-Vierte Petter Solberg, Schnellster auf der vierten Prüfung.

Zwischenstand nach 5 von 23 Prüfungen (= 79,40 von 332,60 km):

1. Mikko Hirvonen/Jarmo Lethinen (FIN/FIN), Ford Focus WRC, 54:17,2 min.
2. Sébastien Loeb/Daniel Elena (F/MC), Citroën C4 WRC, + 0,6 sec.
3. Daniel Sordo/Marc Marti (E/E), Citroën C4 WRC, + 5,0
4. Petter Solberg/Philip Mills (N/GB), Citroën Xsara WRC, + 7,0
5. Jari-Matti Latvala/Miikka Anttila (FIN/FIN), Ford Focus WRC, + 9,1
6. Henning Solberg/Cato Menkerud (N/N), Ford Focus WRC, + 24,3
7. Matthew Wilson/Scott Martin (GB/GB), Ford Focus WRC, + 1:00,9 min.
8. Federico Villagra/Jorge Perez Companc (RA/RA), Ford Focus WRC, + 1:34,3
9. Conrad Rautenbach/Daniel Barritt (ZW/GB), Citroën C4 WRC, + 2:01,3
10. Sébastien Ogier/Julien Ingrassia (F/F), Citroën C4 WRC, + 2:06,8

Einen ausführlichen Bericht über die Rallye Argentinien finden Sie in der Printausgabe Nr. 18 am Dienstag, 28. April 2009.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 24.09., 19:00, Sky Sport 2
    Warm Up
  • Do. 24.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do. 24.09., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Do. 24.09., 20:15, Spiegel TV Wissen
    Auto Motor Party
  • Do. 24.09., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 24.09., 21:20, Motorvision TV
    Monte Carlo Historic Rally
  • Do. 24.09., 21:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 24.09., 22:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 24.09., 22:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 24.09., 22:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
7DE