101 Teams in der finnischen Rallye-Hochburg

Von Toni Hoffmann
WRC
Der Zuschauer-Magnet in Finnland

Der Zuschauer-Magnet in Finnland

Die Rallye Finnland, der nächste Lauf zur Rallye-Weltmeisterschaft am ersten August-Wochenende, ist wieder das Saisonhighlight mit mehr als 100 Teams.

Der finnische Schotter-Klassiker hat wieder einmal die meisten Teilnahmen der WM-Läufe in dieser Saison. 101 Autos stehen auf der Nennliste für den finnischen Schotter-Grand Prix, der am 1. August startet.  

14 Teams sind in der Königsdisziplin der World Rally Cars gemeldet, dazu kommt ein umfassendes Teilnehmerfeld in der WRC2, WRC3 und der Junior WRC Kategorie. Neben den Werksteam-Piloten, nehmen auch eine Reihe von anderen WRC-Piloten an der siebenden Runde dieser Saison teil, um sich auf den Highspeed-Strecken in den finnischen Wäldern rund um Jyväskylä zu beweisen.  

Der Finne Juho Hanninen kehrt in die Meisterschaft in einem Ford Fiesta RS WRC zurück und ist durchaus in der Lage, die Werksfahrer auf heimischem Boden herauszufordern. Ebenso will Jarkko Nikara seine Erfahrung nützen, der die Rally in einem MINI WRC in Angriff nehmen wird, der vorn Prodrive vorbereitet wird. Der Brite Kris Meeke wurde auserwählt, um in Khalid Al Qassimis DS3 World Rally Car für das Abu Dhabi Citroen World Rally Team zu starten. Der Schwede Per-Gunnar Andersson wird einen Ford Fiesta RS pilotieren, während der Lokalrivale Riku Tahko am Steuer eines MINI sitzen wird.  

Für die WRC2 sind 20 Teilnehmer gemeldet, darunter der stark eingeschätzte Finne Esapekka Lappi, der einen Skoda Fabia S2000 fahren wird. Nach seinem dominanten Auftritt in Sardinien ist Formel-1-Star Robert Kubica in seinem Citroen DS3 RRC auch dabei. Die WRC2 wird erstmals R5 spezifizierte Autos mit fünf Fahrern beinhalten, darunter auch Jari Ketomaa, Elfyn Evans und Eyvind Brynildsen – die allesamt einen Ford Fiesta fahren werden.  

Elf Fahrer nehmen die WRC3-Klasse in Angriff. In dieser Kategorie sind alle mit einem Citroen DS3 R3Ts als Teil des Citroen Top-Driver Programms unterwegs. Die Rallye ist die dritte der FIA Junior WRC. Serien-Leader Pontus Tidemand kann sich harte Konkurrenz der Lokalmatadoren Andreas Amberg und Niko-Pekka Nieminen erwarten.  

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 27.01., 02:25, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
  • Mi. 27.01., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi. 27.01., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mi. 27.01., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mi. 27.01., 06:05, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mi. 27.01., 06:30, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis der Türkei
  • Mi. 27.01., 06:30, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis der Türkei
  • Mi. 27.01., 08:30, Motorvision TV
    High Octane
  • Mi. 27.01., 08:30, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mi. 27.01., 08:30, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
» zum TV-Programm
6AT