MotoGP: Marco Bezzecchi fix bei Aprilia

Mikko Hirvonen hofft auf vierten Australien-Sieg

Von Toni Hoffmann
Das Meer bei Coffs Harbour

Das Meer bei Coffs Harbour

Mikko Hirvonen hofft beim zehnten Lauf zur Rallye-Weltmeisterschaft auf die Fortsetzung seiner australischen Erfolgsstory.

In Coffs Harbour, der Drehscheibe der Rallye Austalien auf dem halben Weg zwischen Sydney und Brisbane in New South Wales, möchte Mikko Hirvonen seine australische Erfolgsstory weiter schreiben. 2006, 2009 und 2011 gewann der noch amtierende Vizeweltmeister in «down under». Aber 2013 wartet er noch immer auf seinen ersten Saisonsieg. Diesen hat bereits sein Teamkollege Dani Sordo beim letzten WM-Lauf in Deutschland mit dem elften Trierer Citroën-Triumph hintereinander eingefahren. Sordo ist allerdings bei den Antipoden nicht am Start. Seinen Citroën DS3 WRC steuert Kris Meeke, der erstmals für Australien nach seiner Citroën-Premiere in Finnland ins offizielle Team berufen wurde.  

Hirvonen freut sich auf die Rallye auf der anderen Seite der Erdkugel. «Ich freue mich jedes Mal, wieder nach Australien kommen zu können. Für einen, der weites und offenes Gelände mag, ist das ein fantastisches Land, das ich immer besser kennen lernen möchte», erklärte Hirvonen. «Aus sportlicher Sicht habe ich dieses Rallye in drei verschiedenen Regionen mit unterschiedlichen Pisten gewonnen. Das ist natürlich ein großer Erfolg. Mein Ziel in diesem Jahr ist es, für Citroën den zweiten Sieg in Folge zu holen. Nur noch so können wir den Abstand zu den Führenden in der Hersteller-Wertung verringern.» 

«Auch wenn wir in Deutschland ein gutes Ergebnis erzielt haben, hat dies in keiner Weise unsere Vorbereitungen für Australien beeinträchtigt», führte Hirvonen weiter aus. «Aber das Gefühl, wieder gewinnen zu können, hat dem Team einen großen Vertrauensschub vermittelt.»  

Neuland für Kris Meeke

Kris Meeke, der in Finnland Khalid Al Qassimi ersetzte und erstmals den Citroën DS3 WRC steuerte, zeigte sich voller Dankbarkeit für die Gelegenheit, in Australien im offiziellen Citroën-Team antreten zu dürfen. In Finnland rangierte er bis zum seinem Ausfall auf der vorletzten Prüfung auf dem fünften Platz. «Das Ergebnis meiner letzten Rallye war frustrierend. In Australien aber trete ich an, um meinen Job auch zu beenden», sagte Meeke. «Es ist auch für mich eine große Verpflichtung. Daher möchte ich die Rallye auch auf einer guten Position abschließen, um möglich viele Punkte für das Team zu erreichen. Ich erwarte dort gewiss keine leichte Woche. Ich starte zum ersten Mal in Australien, es ist sogar meine erste WM-Rallye außerhalb Europas. Ich weiß aber, dass ich auf die große Unterstützung durch das Team und auf die Qualitäten des DS3 WRC zählen kann. Ich freue mich auf die australischen Straßen.»  

Den dritten Citroën DS3 WRC steuert wieder Khalid Al Qassimi, der schon zweimal in Australien gestartet war und 2011 dort den fünften Platz belegt hatte. «Diese Rallye gefällt mir. Die Strecken sind sehr natürlich, mehr als die in Deutschland. Ich hoffe, eine ähnliche Leistung wie vor zwei Jahren zeigen zu können. Ich möchte aber mindestens einen Citroën auf dem Podium sehen», äußerte sich Al Qassimi.  

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Würze in der MotoGP-Suppe: Für Schärfe ist gesorgt

Von Michael Scott
Schlag auf Schlag ging es in den letzten Wochen in Sachen MotoGP-Transfers für 2025. Ducati sieht sich mit der Verpflichtung von Marc Marquez top aufgestellt – für Zündstoff im Werksteam der Roten ist ebenfalls gesorgt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 24.06., 16:50, Motorvision TV
    Rallye: Belgische Meisterschaft
  • Mo. 24.06., 17:20, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Mo. 24.06., 17:45, ORF Sport+
    Motorsport: Le Tour Auto
  • Mo. 24.06., 17:45, Motorvision TV
    UK Rally Show
  • Mo. 24.06., 19:00, ORF Sport+
    Rallye: Murtal Rallye
  • Mo. 24.06., 19:05, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Mo. 24.06., 19:15, ServusTV
    Servus Sport aktuell
  • Mo. 24.06., 19:30, Motorvision TV
    Rallye: World Rally-Raid Championship
  • Mo. 24.06., 20:00, Motorvision TV
    Australian Motocross Championship
  • Mo. 24.06., 20:15, ORF Sport+
    Formel 1: Großer Preis von Spanien
» zum TV-Programm
4