Fahrer des Tages: Jari-Matti Latvala

Von Christian Schön
WRC
Die neue Nummer 1 – Jari-Matti Latvala gewinnt den zweiten WM-Lauf

Die neue Nummer 1 – Jari-Matti Latvala gewinnt den zweiten WM-Lauf

Der Finne siegt zum dritten Mal in Schweden – und ist zum ersten Mal in seiner Karriere WM-Tabellenführer

Man soll den Tag bekanntlich nicht vor dem Abend loben. Und Yazeed Al-Rajhi nicht vor dem Ziel. Bis zur 21. von 24 Wertungsprüfungen war der 32-jährige Ford-Pilot mein „Fahrer des Tages“. Bis dahin führte der schwerreiche Allrounder aus dem Wüstenstaat Saudi-Arabien die Kategorie WRC2 an – vor einer Horde mit Schnee und Eis deutlich besser vertrauten Nordeuropäern. Schon im vergangenen Jahr hatte er in Schweden überraschend gewonnen.

Doch dann vermasselte der WRC2-Gesamtfünfte aus 2013 alles. Ein Dreher (WP 22) und ein Überschlag (WP 23) kosteten fast vier Minuten, der WRC2-Sieg ging an Karl Kruuda (Ford) aus Estland.

Auch Sébastien Ogier hätte die Auszeichnung verdient. Nicht nur, weil er nach dem Dreher vom Freitag nicht frustriert die Flinte insKorn warf, sondern sich mit einer Reihe von Bestzeiten wieder auf Endrang sechs nach vorne kämpfte. Auch wie er persönlich die Verantwortung für den Fahrfehler übernahm und nicht, wie sonst in solchen Situationen durchaus üblich, den Beifahrer oder das Auto vorschob, zeigte Größe.

Letztendlich ist aber Sieger Jari-Matti Latvala der „Fahrer des Tages“. Der 28 Jahre alte Volkswagen-Werkspilot ließ sich weder von den zeitweise katastrophalen Streckenbedingungen noch vom drängelnden Teamkollegen Andreas Mikkelsen verrückt machen. „Als ich in den letzten beiden Prüfung am Freitag mehr als sechs Sekunden auf Andreas verloren habe, war das ein deutlicher Weckruf“, sagte Latvala. Mit vier Bestzeiten in Folge am Samstagmorgen – darunter sein insgesamt 300. WP-Sieg in der Weltmeisterschaft – machte er dann endgültig klar, wer bei dieser Rallye Schweden der Chef im Ring war.

„2008 habe ich in Schweden meinen ersten WM-Sieg gefeiert. Jetzt ist diese Rallye der erste WM-Lauf, den ich dreimal gewonnen habe – das ist schon etwas ganz Spezielles“, strahlte der Finne, der insgesamt seinen neunten WM-Erfolg feierte. Zum ersten Mal in seiner Karriere führt Jari-Matti Latvala außerdem die Fahrerwertung an.

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

25 Jahre Dorna: Holpriger Beginn, jetzt viel Applaus

Günther Wiesinger
Brünn 2016 war der 400. Grand Prix unter dem Regime der Dorna. Seit 25 Jahren vermarkten die Spanier den Motorrad-GP-Sport. Manche andere Rennserien könnten sich ein Beispiel nehmen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 16.07., 11:35, Spiegel Geschichte
Car Legends
Do. 16.07., 12:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tennis 1. Runde 2011 Thiem - Muster
Do. 16.07., 13:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis der Steiermark
Do. 16.07., 13:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis der Steiermark
Do. 16.07., 13:35, SPORT1+
Motorsport - Porsche Mobil 1 Supercup
Do. 16.07., 13:40, Sky Discovery Channel
Auf eigene Gefahr!
Do. 16.07., 14:00, ORF Sport+
Formel 2
Do. 16.07., 14:15, SPORT1+
Motorsport - Porsche Mobil 1 Supercup
Do. 16.07., 14:30, Hamburg 1
car port
Do. 16.07., 14:50, TNT Serie
McLeods Töchter
» zum TV-Programm
20