Hyundai mit Bryan Bouffier in Deutschland

Von Toni Hoffmann
WRC
Bran Bouffier bei der Rallye d'Antibes

Bran Bouffier bei der Rallye d'Antibes

Hyundai-Testfahrer Bryan Bouffier wird bei der Rallye Deutschland seinen ersten offiziellen WM-Einsatz neben Thierry Neuville und Dani Sordo bestreiten.

Hyundai tritt auch beim neunten Lauf zur Rallye-Weltmeisterschaft vom 21. bis 24. August in Deutschland wieder mit drei i20 WRC an. In Südwestdeutschland wird Testfahrer Bryan Bouffier erstmals offiziell in der Rallye-WM einen Hyundai i20 WRC pilotieren. Bei der ersten echten Asphalt-Rallye des Jahres vertraut das im fränkischen Alzenau ansässige WM-Team neben Stammfahrer Thierry Neuville auch den Qualitäten von Dani Sordo, der im Vorjahr in Trier den letzten WM-Sieg für Citroën erzielt hatte. Bouffier dürfte sich nach seinem Sieg bei der südfranzösischen Rallye d'Antibes, es war zudem der erste Triumph für Hyundai bei einer internationalen Rallye, für das dritte Cockpit in Deutschland empfohlen haben. Nicht am Start in Deutschland ist Hayden Paddon. Der Neuseeländer startet aber in Australien.

«Ich freue mich sehr, bei der Rallye Deutschland für Hyundai starten zu dürfen», führt Bouffier an. «Das Team hat mit dem Hyundai i20 WRC seit den Tests im letzten Jahr große Fortschritte gemacht. Nach meinen vielen Tests freue ich mich nun auf meinen ersten WM-Start in Deutschland. Dort neben Thierry und Dani starten zu dürfen, sehe ich als ein Privileg an. Wir haben an der Entwicklung sehr hart gearbeitet, aber das alles kann nicht die Spannung bei einer WM-Rallye ersetzen. Ich werde alles tun, um das, was ich bei der Entwicklung des Auto an Erkenntnissen gesammelt habe, nun unter echten Wettbewerbsbedingungen auch erfolgreich umzusetzen.»  

Und Teamchef Michel Nandan ergänzt: «Bryan war seit Beginn ein wichtiges Glied in unserer Motorsport-Agenda. Seit mehr als einem Jahr ist er unser Testfahrer. Und wir sind glücklich darüber, ihn dafür auch in diesem Jahr wieder verpflichtet zu haben. Er weiß sehr viel über den Hyundai i20 WRC und unser Team, daher ist er auch die ideale Ergänzung neben Thierry und Dani in Deutschland. Wir freuen uns aber auch, dass Dani gerade in Deutschland wieder einen Hyundai i20 WRC steuert, es ist seine vierte Rallye mit uns, aber die erste auf Asphalt. Diese Rallye ist für uns die Gelegenheit, die Performance des Hyundai i20 WRC auf Asphalt zeigen zu können. Und dafür haben wir für Deutschland den bestmöglichen Fahrerkader.»  

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 23.01., 07:25, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 23.01., 07:50, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Sa. 23.01., 08:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 08:45, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 09:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 09:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 10:05, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 23.01., 10:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 10:55, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
» zum TV-Programm
8DE