VW will das Dutzend: Sieg Nummer zwölf in Folge

Von Toni Hoffmann
WRC
Von der Rallye Australien im vergangenen bis zuletzt zur Rallye Polen in diesem Jahr hat Volkswagen eine bisher in der Rallye-WM nie dagewesene Siegesserie hingelegt. Stimmen aus dem VW-Lager.

Elf Mal in Folge holte eines der Werksduos den Pokal nach Wolfsburg, bei der Rallye Finnland könnten sie mit einem weiteren Erfolg das Dutzend vollmachen. Bei 365 Wertungsprüfungen schlagen für den Polo R WRC bislang 244 WP-Bestzeiten zu Buche – das Erreichen der 250er-Marke ist bei der Rallye Finnland also möglich. Wenn alle drei Polo R WRC in Finnland ohne Zwischenfälle das Ziel erreichen, kann Volkswagen auch die 20.000-Kilometer-Marke bei der zurückgelegten Distanz seit dem Einstieg 2013 knacken – das entspricht etwa einer halben Erdumrundung im Renntempo.

Stimmen vor der Rallye Finnland

Sébastien Ogier, Volkswagen Polo R WRC #1
«Für jemanden, der nicht aus Nordeuropa stammt, ist es immer schwierig, die Rallye Finnland zu gewinnen – das hat die Historie dieses Events gezeigt. Ich habe dort in der vergangenen Saison gewonnen, was mich besonders stolz gemacht hat. Das war ein großer Moment in meiner Karriere. Ich liebe es, in Finnland zu fahren – vor allem mit dem Polo R WRC. Mit einem einzigen Triumph auf finnischem Boden bin ich aber noch nicht zufrieden – ich will mehr! Ich weiß aber auch, dass es schwierig werden wird, dort zu gewinnen, weil die ‚Fliegenden Finnen‘ im Starterfeld bei ihrer Heim-Rallye ihrem Namen alle Ehre machen werden. Die Fans an der Piste werden uns wieder fantastisch unterstützen und für eine großartige Atmosphäre sorgen. Die Rallye Finnland ist eine sehr schnelle Rallye und bekannt für weite Sprünge der World Rally Cars. Um schnell und erfolgreich zu sein, braucht man sehr viel Vertrauen in sich selbst und in das Material. Wenn man dieses Vertrauen hat, ist es die pure Freude am Fahren.»

Jari-Matti Latvala, Volkswagen Polo R WRC #2
«Ich freue mich auf mein Heimspiel bei der Rallye Finnland. Die Prüfungen sind sehr schnell – das liegt mir. Die vielen Sprünge und Kuppen sind die wohl größten Herausforderungen. Es ist dabei sehr wichtig, die richtige Linie zu treffen, um optimal abzuheben und dann auch an der richtigen Stelle zu landen. Das gilt im Übrigen auch für die vielen schnellen Kurven ohne Kuppen. Meine Lieblingsprüfung an diesem Wochenende wird ‚Mökkiperä‘ am Sonntag sein. Die sind wir seit vier Jahren nicht mehr gefahren. Dort geht es mit Vollgas mit bis zu 195 km/h bergauf und bergab. Das geht manchmal schon ziemlich auf den Magen. Nachdem ich im Vorjahr in Finnland einige Rückschläge zu verkraften hatte, will ich dieses Jahr natürlich wieder angreifen und im Idealfall auch meinen Teamkollegen Sébastien Ogier schlagen. Aber man muss auch die Konkurrenz, vor allem die Fahrer aus den nordischen Ländern, auf der Rechnung haben. Nach den zurückliegenden Rallyes denke ich, dass auch mein zweiter Teamkollege, Andreas Mikkelsen, ganz vorn dabei sein wird.»

Andreas Mikkelsen, Volkswagen Polo R WRC #9
«Ich erwarte, dass Finnland für mich eine etwas schwierigere Rallye wird als die Rallye Polen, die für fast alle Teilnehmer Neuland war. Die meisten Fahrer, die in Finnland antreten, haben bereits viel Erfahrung mit dieser Veranstaltung. Erfahrung und Selbstvertrauen sind dort sehr wichtig, um schnell zu sein. Es gibt viele Sprungkuppen und schwer einsehbare Kurven. Das Tempo ist hoch. Hier braucht man Selbstvertrauen in die eigenen Fähigkeiten und ins Set-up des Autos. Der Aufschrieb und die Kommunikation mit dem Beifahrer muss perfekt sein. Denn die Rallye Finnland verzeiht keine Fehler. Wenn man nicht die perfekte Linie fährt, findet man sich schnell abseits der Strecke wieder. Nach meinem zweiten Platz bei der Rallye Polen muss ich sagen, dass es mir an Selbstvertrauen nicht mangelt. Und die Arbeit mit meinem Beifahrer Ola Fløene läuft perfekt. Er hat bei der Rallye Italien auf Sardinien zum ersten Mal mit mir im Polo R WRC gesessen, und trotzdem hat unsere Zusammenarbeit sofort wieder perfekt geklappt. Daher freue ich mich auf die Rallye Finnland und gehe zuversichtlich an den Start. Am Ende erneut auf dem Podium zu stehen, wäre eine tolle Sache.»

Neues aus dem Volkswagen Team

+++ Ausflug in den Autocross: Julien Ingrassia hat beim Lauf der französischen Autocross-Meisterschaft in St. Laurent (F) die Fans mit wilden Drifts begeistert. «Eine tolle Veranstaltung. Wir haben richtig viele Donuts hingelegt und ich glaube, die Fans haben meinen Fahrstil gleich wiedererkannt», so Ingrassia, der vor zwei Jahren bereits einige Einlagen gegeben hatte. Kurios: Vor Ort traf er M-Sport-Ford-Pilot Mikko Hirvonen, gegen den er bei der Rallye Finnland wieder antreten wird. +++

+++ Die Vorbereitung auf die Rallye Finnland beendet Volkswagen am Samstag mit Testfahrten in der Nähe der Ortschaft Jämsä, südwestlich von Jyväskylä. Alle drei Fahrer/Beifahrer-Duos gaben der Abstimmung des Polo R WRC einen letzten Feinschliff und schossen sich auf die speziellen Vollgas-Bedingungen der achten Saison-Rallye ein. +++

Die Zahl zur Rallye Finnland: 77

77 Mal mit allen vier Rädern in der Luft, 30,4 Sekunden reine Flugzeit – das zeichneten die Sensoren des Volkswagen Polo R WRC anno 2013 auf der Wertungsprüfung «Ouninpohja» auf. Die legendäre WP mit einem Durchschnittstempo von mehr als 130 Kilometern in der Stunde wird 2014 bei der Rallye Finnland nicht ausgetragen. Dennoch steht sie wie keine zweite für die «Formel 1 im Wald». Hoher Topspeed, viele und weite Sprünge – lediglich die abschließenden 15,05 der ursprünglich 33,01 Kilometer der «Ouninpohja» werden 2014 bei der 20,51 Kilometer langen «Kakaristo» absolviert.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 18.01., 01:20, Motorvision TV
    NASCAR University
  • Mo. 18.01., 01:35, Motorvision TV
    Car History
  • Mo. 18.01., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Mo. 18.01., 02:25, Spiegel TV Wissen
    Auto Motor Party
  • Mo. 18.01., 04:25, Motorvision TV
    Classic
  • Mo. 18.01., 04:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
  • Mo. 18.01., 05:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
  • Mo. 18.01., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mo. 18.01., 06:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Mo. 18.01., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
» zum TV-Programm
7AT