Finnland: Leichter Konter von Sébastien Ogier

Von Toni Hoffmann
Sébastien Ogier

Sébastien Ogier

Sébastien Ogier hat auf der achten Entscheidung der achten Runde zur Rallye-Weltmeisterschaft seine dritte Bestzeit in den finnischen Schotter gestampft, blieb aber Zweiter.

Zu den spannendsten Rallyes des Jahres zählt der finnische WM-Klassiker bislang noch nicht. Jari-Matti Latvala hat im VW Polo R WRC seine seit dem Start übernommene Führung konserviert. Da verpuffte auch der Angriff seines Teamkollegen Sébastien Ogier trotz dessen zweite Finnland-Bestmarke ein wenig. Der WM-Zweite Latvala lag nach acht von 26 Schotterprüfungen 8,4 Sekunden vor dem Tabellenersten Ogier.

«Auf der vorherigen Prüfung hatte ich keine Chance anzugreifen. Hier konnte man aber schon den Unterschied sehen. Die Rallye hat schon etwas für sich. Da muss ich zustimmen», erklärte Ogier, der im letzten Jahr die Rallye der 1.000 Kuppen gewonnen hatte.  

«Kein Problem. Ich weiß, wo ich hier etwas Zeit verloren habe. Ich denke, für die zweite Passage dieser Prüfung werden wir diesen Fehler korrigieren können», stellte Latvala fest. «Ich machte einen Fehler. Wenn man nicht perfekt ist, ist es auch unmöglich schnelle zu sein. Dennoch, es ist einfach fantastisch, hier zu sein», äußerte sich Meeke, der weiter das Tempo der beiden VW-Piloten vor ihm fast mitgehen kann.  

Bereits 26 Sekunden betrug nach der achten Entscheidung sein Abstand zum viertplazierten Mikko Hirvonen im Ford Fiesta RS WRC. «Im Rückblick betrachtet, muss ich sagen, dass meine Zeit hier wirklich nicht super war, aber ich kann mir auch nicht erlauben, hier Risiko einzugehen und dann einen Fehler zu machen», sagte Hirvonen, der im letzten Jahr auf Rang vier der beste Finne war.  

Andreas Mikkelsen muss im dritten VW Polo R WRC als Fünfter seinen Blick allmählich mehr nach hinten richten, denn Mads Østberg ist im zweiten offiziellen Citroën DS34 WRC bis auf acht Zehntelsekunden an ihn herangekommen. «Für uns war das ein guter Morgen. Wir sind hier kein Risiko eingegangen, im Gegensatz zu denen vor uns», merkte Mikkelsen an. «Jetzt ist es definitiv besser. Ich muss nicht mehr mit dem Auto kämpfen. Das ist Auto liegt jetzt hut und die Zeiten sind auch nicht so schlecht», meinte Østberg.  

Stand nach 8 von 26 Prüfungen:

1. Latvala/Anttila (FIN) VW Polo R WRC: 1;01:26,5 h
. 2. Ogier/Ingrassia (F) VW Polo R WRC: + 8,4 sec.
3. Meeke/Nagle (GB/IRL) Citroën DS3 WRC: + 13,1
4. Hirvonen/Lehtinen (FIN) Ford Fiesta RS WRC: + 39,1
5. Mikkelsen/Floene (N) VW Polo R WRX: + 50,3
6. Østberg/Andersson (N/S) Citroën DS3 WRC: + 51,1
7. Paddon/Kennard (NZ) Hyundai i20 WRC: + 1:30,6 min.
8. Neuville/Gilsoul (B) Hyundai i20 WRC: + 1:32,9
9. Evans/Barritt (GB) Ford Fiesta RS WRC: + 1:52,8
10. Prokop/Tomanek (CZ) Ford Fiesta RS WRC: + 2:16,6  

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Valentino Rossi hört auf: Ein Abschied mit Wehmut

Günther Wiesinger
Valentino Rossi (42) sagte vor seinem letzten Motorradrennen, er weine nur selten. Aber gestern wischte er so manche Träne weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 08.12., 09:50, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Mi.. 08.12., 10:00, ORF Sport+
    Motorhome - Formel 1 GP von Saudi Arabien 2021: Die Analyse, Highlights aus Jeddah
  • Mi.. 08.12., 10:15, DMAX
    Tuning Trophy Germany
  • Mi.. 08.12., 10:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi.. 08.12., 11:15, DMAX
    Tuning Trophy Germany
  • Mi.. 08.12., 11:35, Motorvision TV
    Nordschleife
  • Mi.. 08.12., 13:00, Motorvision TV
    Car History
  • Mi.. 08.12., 14:00, Motorvision TV
    Super Cars
  • Mi.. 08.12., 14:25, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mi.. 08.12., 14:50, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
» zum TV-Programm
6DE