«Wetten, dass..?»-Finale mit Sébastien Ogier

Von Toni Hoffmann
WRC
Sébastien Ogier

Sébastien Ogier

Rallye-Weltmeister und der Volkswagen Polo R WRC zu Gast in Nürnberg, spektakulärer Auftritt bei Samstagabend-Show, Weltmeister Ogier und der Polo R WRC treten bei letzter Außenwette an.

Außergewöhnlicher Einsatz für die Weltmeister – Sébastien Ogier und der Volkswagen Polo R WRC stellen sich am Samstagabend bei der ZDF-Show «Wetten, dass..?» einem besonderen Wettbewerb. Bei der allerletzten Ausgabe der großen Samstagabendshow tritt Sébastien Ogier gegen Jakob Vöckler (21) aus München an. Der sportliche Lehramts-Student wettet, dass er in einer einzigartigen Wertungsprüfung schneller ist als der Rallye-Champion. Moderiert wird die Außenwette von Komiker Olli Dittrich.

«Über die Wette selbst wird noch nichts verraten», so Sébastien Ogier. «Aber Einschalten lohnt sich, denn es wird spektakulär. Der Auftritt in der letzten Wetten, dass..?-Show ist natürlich eine großartige Chance, die Rallye-Begeisterung einem Millionenpublikum zu vermitteln und zu zeigen, was Fahrer und Technik alles draufhaben. Darüber hinaus wird es bestimmt ein großer Spaß und ich freue mich riesig, dabei zu sein.»

Die Sendung «Wetten, dass..?» wird seit 33 Jahren live ausgestrahlt und hat bereits Generationen von Zuschauern begeistert. Am kommenden Samstag, den 13. Dezember, 20:15 Uhr, verabschiedet sich der Unterhaltungsklassiker aus dem Showbusiness. Die 215. und abschließende Sendung wird in Nürnberg produziert und von Markus Lanz präsentiert.

Für das Motorsport-Team von Volkswagen ist es nicht der erste Auftritt bei «Wetten, dass..?». Im Dezember 2005 trat die damalige Werksfahrerin Jutta Kleinschmidt mit dem Race Touareg, dem späteren Siegerauto der Rallye Dakar, auf einem Parcours gegen ein Pferdegespann an. Der Sieger damals: die Pferdestärken aus Wolfsburg.

Bestmarken für Volkswagen

In diesem Jahr hat das Werksteam von Volkswagen die Rallye-Fans in aller Welt mit neuen Bestmarken – 12 Siege in 13 Rallyes ist neuer Rekord in der WM-Geschichte – sowie dem spannenden Zweikampf zwischen den Weltmeistern Sébastien Ogier/Julien Ingrassia (Frankreich) und ihren Herausforderern Jari-Matti Latvala/Miikka Anttila (Finnland) in Atem gehalten. Andreas Mikkelsen (Norwegen), der von seinem Landsmann Ola Fløene navigiert wird, komplettierte als Gesamtdritter den sportlichen Erfolg der Volkswagen Mannschaft, die auch den Weltmeister-Titel in der Hersteller-Wertung souverän gewann. Die neue WM-Saison beginnt bereits am 22. Januar 2015 mit der legendären Rallye Monte-Carlo im Fürstentum Monaco.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 03.12., 01:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Do. 03.12., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 03.12., 02:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Do. 03.12., 02:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Do. 03.12., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 03.12., 05:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 03.12., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Do. 03.12., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Do. 03.12., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Do. 03.12., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
» zum TV-Programm
7DE