Quesnel – offene Citroën-Tür für Räikkönen?

Von Toni Hoffmann
WRC
Olivier Quesnel

Olivier Quesnel

Die Gerüchte um einen möglichen Einstieg von Formel 1-Star Kimi Räikkönen in die Rallye-WM, eventuell bei Citroën, wollen nicht verstummen.

Citroën-Motorsportdirektor Olivier Quesnel hat sich am Rande der südfranzösischen Rallye du Var, die sein Schützling Sébastien Loeb zusammen mit seiner Gattin Séverine im C4 WRC gewonnen hat, zu den Spekulationen eines Einstiegs von Kimi Räikkönen in die Rallye-WM geäussert. Gerüchte zufolge soll dem Formel 1-Weltmeister von 2007 mit Hilfe seines persönlichen Sponsors Red Bull, auch Sponsor bei Citroën, ein Cockpit im C4 WRC des Zwei-Zacken-Teams in Aussicht gestellt worden sein, falls der «Iceman» eine einjährige Formel 1-Pause einlegen sollte. Das einzige für Räikkönen noch mögliche Formel 1-Cockpit wäre ein Platz im neuen Mercedes GP-Team neben Nico Rosberg, worüber allerdings bis dato noch nichts entschieden ist.

«Kimi ist ein sehr grosser Pilot und er ist auch nicht zufällig Weltmeister geworden», sagte Quesnel gegenüber der französischen Agentur AFP. «In Finnland hat er in seinem Fiat Grande Punto S2000 einen erstaunlichen Eindruck hinterlassen. Und sollte er in die Rallye-Weltmeisterschaft einsteigen wollen, so wäre dies für den gesamten Rallyesport eine sehr gute Nachricht.»

Quesnel kennt die Gerüchte um Räikkönens möglichen Einstieg in die Rallye-WM. Er dämpfte allerdings den allgemeinen Enthusiasmus, dass Räikkönen sehr kurz vor einem solchen Einstieg möglicherweise auch in seinem Team stehe. «Es ist nichts unterzeichnet. Ich habe niemals mit Räikkönen telefoniert. Es ist aber mehr als nur ein Gerücht, es ist eine Möglichkeit.»

«Ein Platz für ihn im unserem offiziellen Team ist natürlich nicht möglich, aber in unserem Junior-Team», erklärte Quesnel in Ste. Maixme an der Côte d’Azur. Damit aber widersprach er gleichzeitig den Gerüchten, dass Räikkönen möglicherweise an der Seite von Sébastien Loeb im Citroën-Team fahren könnte. Eine offizielle Erklärung von Räikkönen wird in den nächsten Tagen erwartet.

Mehr über...

Weblinks

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 03.12., 14:30, ORF Sport+
    WRC Rallye - Colin McRae - 25 Years a Champion
  • Do. 03.12., 15:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Do. 03.12., 15:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Do. 03.12., 15:25, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Do. 03.12., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Do. 03.12., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do. 03.12., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Do. 03.12., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 03.12., 21:20, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Do. 03.12., 21:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
6DE