Portugal: Mikkelsen mit Bestzeit auf «Fafe»

Von Toni Hoffmann
WRC
Andreas Mikkelsen schaffte auf «Fafe» seine vierte Bestzeit

Andreas Mikkelsen schaffte auf «Fafe» seine vierte Bestzeit

Andreas Mikkelsen hat seinen zweiten Rang hinter dem führenden Kris Meeke beim fünften zur Rallye-Weltmeisterschaft in Portugal nach dem ersten «Fafe»-Durchgang gefestigt.

«Fafe», das ist die absolute Kult-Prüfung in Portugal. Sie genießt in der Rallye-Weltmeisterschaft fast einen ähnlichen Stellenwert wie der «Col de Turini» bei der Rallye Monte Carlo. Dabei ist nur 11,91 km lang. Sie zieht aber zehntausende Zuschauer an. Die Fans möchten natürlich alle an der berühmtesten WM-Sprungkuppe stehen. Andreas Mikkelsen setzte im VW Polo R WRC dort seine Bestmarke und setzte sich nun von seinem VW-Kollegen Sébastien Ogier um 8,1 Sekunden ab. Kris Meeke im DS3 WRC des Citroën-Ersatzsteams von Abu Dhabi behauptete um 35,5 Sekunden vor Mikkelsen seine Führung. Er ist nur noch zwei Entscheidungen von seinem zweiten WM-Sieg nach Argentinien 2015 entfernt.

«Ich mag diese Prüfung. Mir geht es gut. Noch zwei Prüfungen und 35 Sekunden Vorsprung. Ich bin zufrieden. Auf der Power Stage muss ich ja nicht zuschlagen. Ich möchte hier nur gewinnen», meinte mit einem strahlenden Gesicht Meeke.

«Ich mache hier nur meinen Job. Die Prüfung war sauber und okay, nur sind wir nach der Kuppe sehr hart gelandet, das war nun nicht so gut», merkte Mikkelsen an.

«Ich bin etwas vorsichtig. Ich kann mir keinen zweiten Reifenschaden erlauben, daher pushe ich auch nicht. Die Prüfung hier war okay», äußerte sich Ogier, der inzwischen die Wiederholung seines Vorjahressieges ad acta gelegt hat. Die Einstellung des Portugal-Rekords von Markku Alen mit fünf Siegen muss der dreifache Champion und Tabellenführer aufs nächste Jahr verschieben.

Dani Sordo, im Hyundai i20 WRC 51,5 Sekunden hinter Ogier, hat sich inzwischen mit seinem vierten Platz abgefunden. «Wir sind in der Spitze mit dabei. Wir gehen kein Risiko ein», führte Sordo an.

Eric Camilli hat im besten Ford Fiesta RS WRC seinen fünften Platz (Rückstand: 3:26,3 Minuten) abgesichert. «Unsere Handbremse funktionierte hier nicht, zum Glück gab es hier nicht so viele Spitzkehren», meinte Camilli.

Stand nach der 17. von 19 Prüfungen:

1.    Meeke/Nagle (GB/IRL), Citroën DS3 WRC, 3:37:43,1 h.

2.    Mikkelsen/Jaeger (N), VW Polo R WRC, + 35,5 sec.

3.    Ogier/Ingrassia (F), VW Polo R WRC, + 43,6

4.    Sordo/Marti (E), Hyundai i20 WRC, + 1:35,1 min.

5.    Camilli/Veillas (F), Ford Fiesta RS WRC, + 3:26,3

6.    Latvala/Anttila (FIN), VW Polo R WRC, + 4:12,6

7.    Östberg/Floene (N), Ford Fiesta RS WRC, + 6:48,1

8.   Prokop/Tomanek (CZ), Ford Fiesta RS WRC, + 9:26,6

9.    Tidemand/Axelsson (S), Skoda Fabia R5, + 10:55,0

10.  Fuchs/Mussand (RCH/RA), Skoda Fabia R5, + 11:56,6

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 28.11., 11:25, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Sa. 28.11., 11:55, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Sa. 28.11., 12:25, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • Sa. 28.11., 13:15, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Sa. 28.11., 13:25, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Sa. 28.11., 13:25, Motorvision TV
    Bike World
  • Sa. 28.11., 13:30, Motorvision TV
    Bike World
  • Sa. 28.11., 13:50, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Sa. 28.11., 14:00, RTL
    Formel 1: Freies Training
  • Sa. 28.11., 14:25, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
» zum TV-Programm
6DE