Mikkelsen in Portugal Zweiter, Ogier Dritter

Von Toni Hoffmann
WRC
Andreas Mikkelsen in Portugal

Andreas Mikkelsen in Portugal

Volkswagen baut Vorsprung in allen Rallye-WM-Wertungen deutlich aus, Mikkelsen/Jæger entscheiden Schlussspurt auf Platz zwei für sich, Ogier/Ingrassia Dritte.

Packend bis zum Schluss, Mikkelsen schlägt Ogier, einträgliche Punktausbeute – Volkswagen hat bei der Rallye Portugal einen wichtigen Schritt in Richtung Titelverteidigung in FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) gemacht. Andreas Mikkelsen/Anders Jæger (N/N) sicherten der Wolfsburger Werksmannschaft Rang zwei, Sébastien Ogier/Julien Ingrassia (F/F) Position drei – und damit in der 44. Rallye des Polo R WRC die Podiumsresultate 75 und 76. Mikkelsen/Jæger verbesserten sich damit auf Platz zwei der Fahrer- und Beifahrer-WM, Ogier/Ingrassia bauten ihren Vorsprung an der Spitze weiter aus. Jari-Matti Latvala/Miikka Anttila (FIN/FIN) trugen trotz eines Rückschlags am Eröffnungstag der Rallye dank einer kämpferischen Leistung zum erfolgreichen Wochenende von Volkswagen bei und halfen dank Rang sechs den Vorsprung in der Hersteller-Wertung der Rallye-WM für die Marke auszubauen. Der Sieg bei der Rallye Portugal ging an Kris Meeke/Paul Nagle (GB/IRL, Citroën).

 

Ogier/Ingrassia vs. Mikkelsen/Jæger – mitreißendes Duell um Platz zwei

 

Ein Volkswagen interner Zweikampf unter nahezu identischen Bedingungen – Andreas Mikkelsen/Anders Jæger zeigten bei der Rallye Portugal eine extrem überzeugende Leistung. Nach einem kontrollierten Beginn erhöhten sie zur Rallye-Halbzeit den Druck, verwiesen von Platz vier kommend Dani Sordo/Marc Martí (E/E, Hyundai) von Platz drei und machten fortan einen Rückstand von gut 20 Sekunden auf Ogier/Ingrassia Zug um Zug gut. Auf der ersten Prüfung am abschließenden Sonntag passierten sie Ogier/Ingrassia, die mit einem schleichenden Plattfuß zu kämpfen hatten. Bis ins Ziel verteidigten sie 4,8 Sekunden an Vorsprung.

 

Enthusiastische Fans tragen Volkswagen zu Topleistungen

 

Etwa 100.000 Fans an der legendären Prüfung «Fafe», Abertausende weitere entlang der gesamten Rallye-Route – die Rallye Portugal sorgte erneut für ein absolutes Gänsehauterlebnis. Das stets faire, enthusiastische Rallye-Publikum trug die drei Volkswagen Duos zu wahren Spitzenleistungen. Volkswagen feierte bei der Rallye Portugal weitere Meilensteine: In 803 Wertungsprüfungen mit dem Polo R WRC seit 2013 kamen 102 Mal alle drei Volkswagen Duos auf den Plätzen eins, zwei und drei ins Ziel. 562 Mal ging dabei allein die Bestzeit einer Sonderprüfung nach Wolfsburg – also auf 70 Prozent aller Prüfungen, an denen das World Rally Car teilgenommen hat. Auf der zweiten Rallye-Hälfte ab Samstagnachmittag blieb Volkswagen in Sachen Bestzeiten in Portugal zudem ungeschlagen.

 

Bemerkenswerter Kampf von Latvala/Anttila hilft, WM-Führung auszubauen

 

Trotz eines Rückschlags haben sich Jari-Matti Latvala und Miikka Anttila bei der Rallye Portugal bravourös in den Dienst des Volkswagen Teams gestellt und tatkräftig mitgeholfen, die Führung in der Hersteller-WM auszubauen. Am Freitag traf das Volkswagen Duo aus Finnland auf der extrem herausfordernden fünften Wertungsprüfung „Ponte de Lima“ unglücklich eine Senke in der Strecke, was zum Ausfall der Servolenkung und einem direkten Zeitverlust von 45,6 Sekunden führte. Es folgte ein wahrer Kraftakt, der Latvala/Anttila half, zunächst einen Platz unter den Top Zehn zu halten. Am Samstag kämpfte sich das Duo auf Platz sechs des Gesamtklassements zurück. Volkswagen baute mit dem Team bestehend aus Ogier/Ingrassia und Latvala/Anttila in der Herstellerwertung den Vorsprung auf Hyundai um 13 auf 49 Punkte aus.

 

Stimmen, Tag 03 Rallye Portugal

 

Sébastien Ogier, Volkswagen Polo R WRC #1

«Natürlich wäre ich gern vor Andreas geblieben, aber nach dem schleichenden Plattfuß auf der ersten Prüfung mussten wir es etwas vorsichtiger angehen lassen. Bei diesen Streckenbedingungen wäre es ohne weiteren Ersatzreifen sonst zu riskant gewesen. Ein extra großes ‚Obrigado‘ geht an die vielen portugiesischen Fans, die Zuschauer hier sind einfach fantastisch. Es ist toll zu sehen, dass das gesamte Land die Rallye unterstützt – egal, ob Polizei, Fans oder der Präsident persönlich, der bei uns im Service Park vorbeigeschaut hat.»

Jari-Matti Latvala, Volkswagen Polo R WRC #2

«Vor der Rallye hatten wir natürlich ganz andere Ambitionen, aber nach dem Verlauf müssen wir mit dem sechsten Platz zufrieden sein. Damit konnten wir immerhin noch wichtige Punkte zur Herstellerwertung beitragen und Platz zwei in der Powerstage war auch ein versöhnlicher Abschluss. Großer Dank geht an mein Team und die tollen Fans an der Strecke die uns großartig unterstützt haben. Ich komme nächstes Jahr auf jeden Fall gerne wieder. Jetzt gilt die ganze Konzentration der nächsten Aufgabe auf Sardinien.»

 

Andreas Mikkelsen, Volkswagen Polo R WRC #9

«Die Rallye Portugal lief mit jedem Tag besser für Anders und mich. Am Ende mit Platz zwei hier erneut auf dem Podium zu stehen und mein Vorjahresergebnis noch einmal um einen Platz verbessert zu haben, fühlt sich großartig an. Am Samstag und Sonntag haben wir für den Polo definitiv die optimale Abstimmung für die schwierigen Streckenbedingungen hier in Portugal gefunden. Das und die hervorragende ‚Recce‘-Arbeit von Anders haben dieses Super-Ergebnis möglich gemacht. Zudem sind wir in der Gesamtwertung auf Platz zwei vorgerückt. Auf das Ergebnis in Portugal dürfen wir stolz sein und freuen uns schon jetzt auf den nächsten Meisterschaftslauf in Italien.»

 

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 25.11., 02:00, Motorvision TV
    Made in....
  • Mi. 25.11., 02:45, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mi. 25.11., 03:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Mi. 25.11., 03:35, SPORT1+
    Motorsport - FIA WEC
  • Mi. 25.11., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Mi. 25.11., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi. 25.11., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mi. 25.11., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mi. 25.11., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mi. 25.11., 08:55, Motorvision TV
    High Octane
» zum TV-Programm
7DE