Deutschland: Hyundai mit Doppel-Podium beim Heimspiel

Von Toni Hoffmann
WRC
Hyundai Motorsport belegt Rang zwei und drei bei der Rallye Deutschland, Dani Sordo rettet nach spannender Power Stage Rang zwei ins Ziel, Thierry Neuville Dritter mit nur 0,1 Sekunden Rückstand auf seinen Teamkollegen.

Hyundai Motorsport hat sein Heimspiel in der FIA Rallye-Weltmeisterschaft bei der Rallye Deutschland nach einer starken Leistung mit Rang zwei und drei abgeschlossen und freut sich nach der neunten WM-Rallye des Jahres über das erste Doppel-Podium der laufenden Saison. Nach der letzten Wertungsprüfung der Rallye entschied gerade einmal eine Zehntelsekunde über die Platzierungen der Hyundai-Piloten Dani Sordo und Thierry Neuville

In einem der spannendsten Finals dieser Saison hatten vor der abschließenden Power Stage noch drei Piloten Chancen auf den zweiten Platz. Nachdem die vorletzte Prüfung (SS17 Dhrontal 2) abgesagt werden musste, weil sich Zuschauer in Sicherheitsbereichen aufhielten, lagen Sordo, Neuville und Volkswagen Motorsport-Fahrer Andreas Mikkelsen nur durch vier Sekunden voneinander getrennt auf den Plätzen zwei bis vier. Doch obwohl Thierry Neuville diese letzte Prüfung für sich entscheiden konnte und sich so die drei Zusatzpunkte für die Fahrerwertung sicherte, rettete Dani Sordo, sein Kollege im Hyundai Shell World Rally Team, einen hauchdünnen Vorsprung von nur einer Zehntelsekunde und seinen zweiten Platz ins Ziel.

Der für das Hyundai Mobis World Rally Team startende Hayden Paddon beendete die Rallye auf einem starken fünften Platz. Mit diesem guten Mannschaftsergebnis festigte Hyundai mit jetzt 201 Punkten Platz zwei in der Herstellerwertung der FIA World Rally Championship. In der Fahrerwertung belegen Paddon und Neuville mit jeweils 94 Zählern die Plätze drei und vier. Sordo (86 Punkte) folgt auf Rang sechs.

Unglaubliches Finale

«Was für ein unglaubliches Finale», jubelte Dani Sordo im Ziel. «Ich bin überglücklich, dass uns nach einigen vierten Plätzen nun endlich unser erstes Podiumsergebnis in dieser Saison geglückt ist. Das Auto hat über die gesamte Rallye bei oft schwierigen Bedingungen tadellos funktioniert und wir konnten bei der Hyundai-Heimrallye ein wunderbares Ergebnis einfahren.»

Thierry Neuville: «Es war ein extrem spannender Kampf um Platz zwei und wir haben dabei bis zum letzten Meter wirklich alles gegeben. Aber ich bin auch mit Rang drei glücklich und zufrieden. Es ist ein besonderes Ergebnis für das Team nach einem komplizierten Wochenende mit unvorhersehbaren Bedingungen.»

«Es war keine einfache Rallye für uns und ich bin froh, sie mit einem positiven Ergebnis beendet zu haben. Wir haben mit Platz fünf wichtige Punkte gesammelt und Rang drei in der Tabelle behauptet», kommentierte Hayden Paddon. «Wir haben an diesem Wochenende bei der Rallye Deutschland, die ohne Zweifel die größte Herausforderung unter allen Asphalt-Rallyes ist, wieder viel gelernt. Das wird uns bei der nächste Rallye auf Korsika helfen.»

Auch Teamchef Michel Nandan zeigte sich zufrieden: «Was für ein Finish! Wir haben damit gerechnet, dass es eine spannende Rallye und eine knappe Entscheidung geben würde, aber niemand konnte vorhersagen, dass nach 17 Etappen mit fast 300 km Sonderprüfungen 0,1 Sekunden über Platz zwei und drei entscheiden würden. Gratulation an Dani und Marc sowie Thierry und Nicolas zu ihrem fantastischen und spannenden Zweikampf. Es ist wunderbar, erstmals in dieser Saison zwei Autos auf dem Podium zu haben und zudem auch noch erstmals in 2016 eine Rallye mit drei Autos in den Top Fünf zu beenden. Dass uns dies auch noch in unserer Heimrallye gelang, macht diesen Erfolg noch spezieller.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 24.01., 00:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 24.01., 04:45, Hamburg 1
    car port
  • So. 24.01., 05:25, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • So. 24.01., 05:50, Motorvision TV
    Truck World
  • So. 24.01., 06:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • So. 24.01., 06:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • So. 24.01., 09:05, Motorvision TV
    French Drift Championship
  • So. 24.01., 09:30, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series
  • So. 24.01., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 24.01., 10:25, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
» zum TV-Programm
7DE