MotoGP

Sebastian Vettel: «Valentino kann es noch machen»

Von - 30.10.2015 11:45

Auch Formel 1-Pilot Sebastian Vettel meldete sich nun in der Diskussion um Valentino Rossis Manöver gegen Marc Márquez in Sepang und die anschliessende Bestrafung zu Wort.

Der Vorfall zwischen den MotoGP-Stars Valentino Rossi und Marc Márquez beim Grand Prix von Malaysia schlägt noch immer hohe Wellen. Auch Sportler aus anderen Disziplinen verfolgen die Entwicklungen in der MotoGP-WM genau.

Nachdem Rossi seinen Rivalen Márquez in Sepang nach vielen aggressiven Manövern gegen ihn zu Sturz brachte, wurde er von der Race Direction mit drei «penalty points» bestraft. Da er nun insgesamt vier Strafpunkte auf dem Konto hat, muss er beim Saisonfinale in Valencia vom letzten Startplatz aus losfahren. Er hat derzeit sieben Punkte Vorsprung auf seinen Yamaha-Teamkollegen Jorge Lorenzo.

Auch Formel 1-Pilot Sebastian Vettel ist ein grosser Fan der Motorradweltmeisterschaft. «Valentino ist für mich ein ganz grosser Kämpfer, also kann er’s noch machen. Aufgeben, das liegt nicht in seiner Natur. Selbst wenn er nach dem letzten Rennen niedergeschlagen war, so wird er in Valencia gewiss alles geben. Im Übrigen bin ich ganz bei Rossi. Ich kenne Lorenzo und Márquez auch ein wenig, für mich hat Rossi in Sepang das Richtige getan», ist Vettel überzeugt.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

MotoGP

MotoGP 2019 - Die Red Bull KTM Factory Racing Team Präsentation Re-Live

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Vier Tage Wintertest in Barcelona: Vorteil Ferrari

​2018 übte sich die Formel 1 beim Barcelona-Test in der Entdeckung der Langsamkeit – Kälte, Schnee, nasse Bahn, griesgrämige Gesichter. 2019 kann frei gefahren werden, und wir sind ein wenig schlauer.

» weiterlesen

 

tv programm

Monster Jam Championship Series

Fr. 22.02., 20:55, Motorvision TV


car port

Fr. 22.02., 21:15, Hamburg 1


Bundesliga Aktuell

Fr. 22.02., 21:35, SPORT1+


Jochen Rindt - Der erste Popstar der Formel

Fr. 22.02., 21:45, ORF 3


Rennlegenden - Taktiker

Fr. 22.02., 22:35, ORF 3


Rennlegenden - Alleskönner

Fr. 22.02., 23:20, ORF 3


car port

Fr. 22.02., 23:45, Hamburg 1


Driving Wild mit Marc Priestley

Sa. 23.02., 00:05, Sky Discovery Channel


car port

Sa. 23.02., 00:45, Hamburg 1


Bundesliga Aktuell

Sa. 23.02., 01:30, SPORT1+


Zum TV Programm
84