speednews

Super GT

Von Oliver Müller - 11.11.18-07:18

Jenson Button holt Titel in Super GT

Der aktuelle FIA-WEC-Fahrer Jenson Button sichert sich gemeinsam mit seinem Wagenpartner Naoki Yamamoto (beide Honda NSX) den Titel in der japanischen Super-GT-Serie. Button/Yamamoto kamen beim Finale in Motegi auf Rang drei ins Ziel. Das reichte, um in der Tabelle vor den Titelrivalen Ryo Hirakawa/Nick Cassidy (Lexus) zu bleiben, die in Motegi auf Platz vier einliefen. Hirakawa hatte in den letzten Runden des Rennens ordentlich auf Button aufgeholt. Jedoch konnte der Japaner kein Überholmanöver mehr setzen.

WRC

Von Toni Hoffmann - 07.11.18-15:07

WM-Präsentation 12.01.2019 in Birmingham

Wie in diesem Jahr werden die vier in der Rallye-Weltmeisterschaft engagierten Teams von Citroën, Hyundai, M-Sport und Toyota ihre aktuellen Autos und Crews anlässlich der Birmingham Motor Show am Samstag, 12. Januar 2019, präsentieren.

Rallye

Von Toni Hoffmann - 03.11.18-17:53

Tödlicher Unfall in Belgien

Bei der bekannten belgischen Rallye Condroz gab es einen tödlichen Unfall. Steve Matterne verlor auf der sechsten von 20 Prüfungen die Kontrolle über seinen Skoda Fabia R5 und traf einen Strommast. Dabei wurde sein Beifahrer Rik Vanlessen getötet. Matterne wurde traumatisiert in ein Krankenhaus gebracht.Die Rallye wurde fortgesetzt.

Rallye

Von Toni Hoffmann - 03.11.18-15:17

Al-Attyah zum 14. Mal Meister

Mit seinem siebten Sieg bei der Kuwait-Rallye hat der Katarer Nasser Al-Attiyah als Rekord zum 14. Mal die Rallyemeisterschaft des Mittleren Ostens gewonnen.


Moto3

Von Oliver Feldtweg - 03.11.18-02:51

Sepang FP3: Bezzecchi 3. – Öttl 24.

Im dritten freien Moto3-Training auf dem Sepang Circuit dominierte auf der teilweise feuchten Piste wie im feuchten FP1 abermals der Thailänder Nakarin Atiratphuvapat aus dem Team Honda Asia mit 2:22,010 min. Er blieb 1,941 sec vor Tony Arbolino und 2,229 sec vor Marco Bezzecchi. 4. Canet. 5. Migno. 6. Norrodin. 7. Kornfeil. 8. Di Giannantonio. 9. Nepa. 10. Toba. – ferner: 15. Martin, + 4,820. 24. Öttl, + 5,857. Zum Vergleich: Joan Mir fuhr im Trockenen 2017 eine Pole-Zeit von 2:12,078.

Moto3

Von Oliver Feldtweg - 02.11.18-04:00

Sepang FP1: Nobody Atiratphuvapat vorne

Im ersten freien Moto3-Training in Sepang herrschten nach dem nächtlichen Regen nicht die besten Verhältnisse. Der Thailänder Nakarin Atiratphuvapat aus dem Honda Team Asia fuhr auf der teilweise feuchten Piste mit 2:25,290 die Bestzeit. 2. Canet, + 0,152. 3. Bezzecchi, + 0,222. 4. Arbolino, + 0,348. 5. Norrodin, + 0,504. 6. Migno. 7. Lopez. 8. Bastianini. 9. Wongthananon. 10. Suzuki. - ferner: 25. Öttl, + 0,769. Zum Vergleich: Joan Mir fuhr im Trockenen 2017 eine Pole-Zeit von 2:12,078. 

Moto2

Von Oliver Feldtweg - 02.11.18-03:48

Sepang FP1: Márquez vorn – 12. Schrötter

Im ersten freien Moto2-Training auf dem Sepang Circuit gelang Alex Márquez (Kalex) mit 2:08,352 min die Bestzeit vor Pasini (+ 0,214 sec), Bagnaia (+ 0,224), Marini (+ 0,315) und Lucuona (+ 0,373). 6. Baldassarri. 7. Gardner. 8. Nagashima. 9. Fernandez. 10. Raffin (+ 0,875). 11. Oliveira. 12. Schrötter (+ 0,952). 13. Quartararo. 14. Lowes. 15. Navarro. 16. Aegerter, + 1,392.

WRC

Von Toni Hoffmann - 28.10.18-13:26

Neunter Spanien-Sieg für Loeb

Der Rallye-Heimkehrer Sébastien Loeb hat 65 Monate nach seinem letzten Sieg 2013 in Argentinien beim vorletzten Lauf der Rallye-Weltmeisterschaft seinen neunten Spanien-Triumph gefeiert. Nach 18 Prüfungen lag der fünffache Rekord-Champion im Citroën C3 bei seinem 79. Gesamtsieg nur 2,9 Sekunden vor Sébastien Ogier (Ford Fiesta), der mit drei Punkten vor dem Spanien-Vierten Thierry Neuville (Hyundai i20) als WM-Leader zum Finale reist, Dritter (+ 16,5) wurde Elfyn Evans (Ford Fiesta), 0,5 Sekunden vor Neuville.

WRC

Von Toni Hoffmann - 28.10.18-11:42

Spanien: Welcher Séb gewinnt?

Der vorletzte Lauf zur Rallye-Weltmeisterschaft in Spanien steuert auf ein Séb-Finale zu. Nach der vorletzten Entscheidung führte Sébastien Loeb im Citroën C3 mit dem neunten Spanien-Sieg vor den Augen und 3,6 Sekunden vor Sébastien Ogier, der mit seinem fünften Saisonieg im Ford Fiesta seine Chance auf seine vierte Titelverteidigung stark verbessern kann 10,5 Sekunden hinter ihm lautert der Titelrivale und Noch-Tabellenführer Thierry Neuville im Hyundai i20. Toyota-Pilot Jari-Matti Latvala fiel vom P2 auf P6 zurück.

WRC

Von Toni Hoffmann - 28.10.18-09:27

Spanien: Loeb setzt sich ab

Sébastien Loeb ist wieder da. Mit seiner dritten Bestzeit auf der drittletzten Entscheidung der Rallye Spanien setzte sich der neunfache Rekordchampion im Citroën C3 um 7,1 Sekunden von Jari-Matti Latvala (Toyota Yaris) ab. Der Titelkampf hat beim vorletzten WM-Lauf wieder an Schärfe zugenommen. Titelverteidger Sébastien Ogier rangierte im Ford Fiesta auf dem dritten Platz (+ 10,8), aber nur 3,8 Sekunden hinter ihm hat sich der Tabellenführer Thierry Neuville im Hyundai i20 auf den den dritten Rang vorgekämpft.

video

Super GT

Super GT 2018 Motegi - Highlights Rennen

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Lewis Hamilton: Der Unersättliche will noch mehr

​​Der Engländer Lewis Hamilton (33) ist nach 2008, 2014, 2015 und 2017 zum fünften Mal Formel-1-Weltmeister. Keiner wird bestreiten: Wie im vergangenen Jahr hat der beste Mann den Titel geholt.

» weiterlesen

 
 

tv programm

Motorsport

Di. 13.11., 00:00, Eurosport


SPORT1 News

Di. 13.11., 01:40, SPORT1+


SPORT1 News

Di. 13.11., 02:30, SPORT1+


High Octane

Di. 13.11., 05:05, Motorvision TV


Formel 1 Großer Preis von Brasilien 2018

Di. 13.11., 05:15, ORF 1


car port

Di. 13.11., 05:15, Hamburg 1


Nordschleife

Di. 13.11., 07:15, Motorvision TV


SPORT1 News

Di. 13.11., 07:30, SPORT1+


High Octane

Di. 13.11., 08:40, Motorvision TV


SPORT1 News

Di. 13.11., 09:20, SPORT1+


Zum TV Programm
3