Motocross-WM MXGP

Stefan Everts: Mit Malaria auf der Intensivstation

Von - 07.12.2018 17:19

Der zehnfache Cross-Weltmeister Stefan Everts (46) kämpft sein schwerstes Rennen: Er wurde im November in der Republik Kongo mit dem Malaria-Virus infiziert. Er liegt jetzt im Koma auf der Intensivstation.

Der 46-jährige Stefan Everts hat im September vor einem Jahr seinen Job als Manager und Besitzer des Suzuki-Werksteams verloren und sich seither als Gin-Produzent einen Namen gemacht. Weil sich Suzuki Ende 2017 aus beiden WM-Klassen (MX2 und MXGP) zurückzog, trat Everts in diesem Jahr beruflich etwas kürzer.

Vor ca. vier Wochen nahm er iin der Demokratischen Republik Kongo an einem Wohltätigkeits-Motocross-Rennen mit der Bezeichnung «4 Stunden von Lubumbashi» teil. Mit dem bei diesem Event erwirtschafteten Geld sollen verschiedene Projekte wie Schulen finanziert werden.

Als die Krankheit ausbrach, musste Everts in Krankenhaus von Hasselt in Belgien in ein künstliches Koma versetzt werden. Sein Zustand wird als sehr ernst und lebensbedrohlich bezeichnet. Die Familie von Stefan Everts hat die Öffentlichkeit eindringlich gebeten, in Ruhe gelassen zu werden, sie will dem Motocross-Superstar in dieser schwierigen Zeit mit allen zu Verfügung stehenden Mitteln zur Seite stehen.

Everts hat mehr Motocross-WM-Titel als jeder andere Athlet gewonnen, schon Vater Harry hat vier WM-Titel eingeheimst.

Die Titelgewinne von Stefan Everts:

Motocross-WM MXGP: 2006    
Motocross-WM MXGP: 2005  
Motocross-WM MXGP: 2004 
MX-WM 250 ccm: 2003  
MX-WM 500 ccm: 2002    
MX-WM 500 ccm: 2001    
MX-WM 250 ccm: 1997    
MX-WM 250 ccm: 1996    
MX-WM 250 ccm: 1995    
MX-WM 125 ccm: 1991

Die Fans beten jetzt um das Leben des Belgiers und wünschen der Familie viel Kraft, um diese Prüfung bestehen zu können. Stefan gilt bis heute als bester Motocross-Rennfahrer der Geschichte. Er ist auch ein ausgezeichneter Botschafter für den Sport und hat auch nach dem Ende seiner aktiven Karriere viel zur Popularität der Offroad-Szene beigetragen, jahrelang auch als Rennmanager bei KTM.

Belgien trauert seit dem vergangenen Mai um den Ex-Cross-Weltmeister Eric Geboers, für den ein Bootsunglück tödlich endete. Der ehemalige Suzuki-Star ertrank in einem 4 Grad kalten See, als er den Hund eines Freundes aus dem Wasser retten wollte und dabei wegen eines Kälteschocks sein Leben verlor.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Motocross-WM MXGP

MXGP 2019 - Yamaha Saisonvorschau mit Gautier Paulin und Arnaud Tonus

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Vier Tage Wintertest in Barcelona: Vorteil Ferrari

​2018 übte sich die Formel 1 beim Barcelona-Test in der Entdeckung der Langsamkeit – Kälte, Schnee, nasse Bahn, griesgrämige Gesichter. 2019 kann frei gefahren werden, und wir sind ein wenig schlauer.

» weiterlesen

 

tv programm

Car Legends

Sa. 23.02., 09:50, Spiegel Geschichte


Bundesliga Aktuell

Sa. 23.02., 12:00, SPORT1+


Car Legends

Sa. 23.02., 12:25, Spiegel Geschichte


FIM Superbike World Championship

Sa. 23.02., 13:40, ServusTV


FIM Superbike World Championship

Sa. 23.02., 13:40, ServusTV Österreich


Bundesliga Aktuell

Sa. 23.02., 15:40, SPORT1+


Monster Jam Championship Series

Sa. 23.02., 16:10, Motorvision TV


car port

Sa. 23.02., 16:15, Hamburg 1


sportarena

Sa. 23.02., 17:30, SWR Fernsehen


Deutschland, deine Geschichte - Das Beste aus der Deutschen Wochenschau

Sa. 23.02., 17:35, Spiegel Geschichte


Zum TV Programm
12