SPEEDWEEK Überblick

Sportwagen - ALLE NEWS

Die beiden BMW M4 GT4 von Hofor Racing by Bonk Motorsport
ADAC GT4 Germany
Von Martina Müller

So holte Hofor by Bonk den Team-Titel in der ADAC GT4

Hofor Racing by Bonk Motorsport ist eine Kooperation aus zwei Rennställen. Die Mannschaft um Teamchef Michael Bonk punktete in allen zwölf Läufen der ADAC GT4 Germany. Am Red Bull Ring gelang der einzige Saisonsieg.
Beim Petit Le Mans liefen die beiden Porsche 911 RSR im Design von Coca-Cola auf
IMSA
Von Oliver Müller

2020 gibt es keine Sonderdesigns beim Porsche 911 RSR

SPEEDWEEK.com unterhielt sich mit Pascal Zurlinden, dem Gesamtprojektleiter Werksmotorsport bei Porsche. Dabei verrät er, wie es mit dem Programm des 911 RSR in der FIA WEC und der amerikanischen IMSA weitergeht.
Sieg beim Petit Le Mans für den Cadillac DPi von Action Express
IMSA
Von Oliver Müller

Cadillac triumphiert souverän beim Petit Le Mans

Felipe Nasr, Eric Curran und Pipo Derani gewinnen das Petit Le Mans 2019. Die Markenkollegen Renger van der Zande, Jordan Taylor und Matthieu Vaxiviere holen Platz zwei. Porsche mit allen Titeln in der GTLM-Klasse.
Führt beim Petit Le Mans: Der Cadillac DPi von Action Express
IMSA
Von Oliver Müller

Cadillac macht beim Petit Le Mans zunächst die Pace

Bei der 22. Ausgabe des legendären Petit Le Mans liegt der Cadillac DPi von Action Express Racing an der Spitze des Feldes. Ferrari in der GTLM-Klasse vorne. Das ist der Zwischenbericht aus Road Atlanta.
Beim Petit Le Mans wird es 2019 spektakuläre Bilder geben
IMSA
Von Oliver Müller

Petit Le Mans: Die Action im Live-Stream und per App

Das prestigeträchtige Petit Le Mans ist das Saisonfinale der amerikanischen IMSA-Serie. So kann der Sportwagen-Klassiker im Internet via App oder über einen kostenlosen (free) Live-Stream angeschaut werden.
Juan Pablo Montoya fährt in der IMSA-Serie einen Acura DPi
IMSA
Von Oliver Müller

Juan Pablo Montoya: «Ich will den IMSA-Titel holen!»

SPEEDWEEK.com unterhielt sich mit Juan Pablo Montoya. Der ehemalige Formel-1-Pilot steht kurz vor dem Gewinn der Fahrermeisterschaft in der amerikanischen IMSA-Serie. Heute steht beim Petit Le Mans das Saisonfinale an.
Pole-Position für den Cadillac DPi von Felipe Nasr beim Petit Le Mans
IMSA
Von Oliver Müller

Petit Le Mans: Cadillac holt sich die Pole-Position

Beim Petit Le Mans wird ein Cadillac DPi von der Pole-Position aus ins Rennen gehen. Der Ex-F1-Pilot Felipe Nasr fuhr die Bestzeit in der Qualifikation von Road Atlanta. Ferrari in der GTLM-Klasse an der Spitze.
Schnellster im freien Training zum Petit Le Mans: Der Cadillac DPi von Action Express
IMSA
Von Oliver Müller

Cadillac im letzten Training mit absoluter Bestzeit

Felipe Nasr fährt im letzten freien Training vor der Qualifikation zum Petit Le Mans die schnellste Zeit des bisherigen Rennwochenendes. Acura schon distanziert. Ferrari bei den GTLM-Autos diesmal ganz vorne.
Der Porsche 911 GT1-98 wurde auch zum ersten Petit Le Mans geschickt
IMSA
Von Oliver Müller

Das Petit Le Mans ist inzwischen ein echter Klassiker

SPEEDWEEK.com blickt auf die Historie des Petit Le Mans. Das legendäre Rennen auf der Strecke in Road Atlanta wird 2019 bereits zum 22. Mal ausgetragen. Audi ist Rekordsieger. Porsche hat die meisten Klassensiege.
Die neue Corvette C8.R bei der Präsentation in Road Atlanta
24h Le Mans
Von Oliver Müller

Corvette stellt neue C8.R bei Petit Le Mans vor

Mit der neuen C8.R will Corvette 2020 in der IMSA-Serie starten. Auch die 24 Stunden von Le Mans sind wieder eingeplant. Hierzu befindet sich Corvette Racing derzeit in intensiven Gesprächen mit dem Veranstalter ACO.
Im ersten freien Training beim Petit Le Mans an der Spitze: Der Cadillac DPi von Action Express Racing
IMSA
Von Oliver Müller

Petit Le Mans: Cadillac im ersten Training vorne

Der Cadillac DPi von Action Express Racing mit Felipe Nasr, Eric Curran und Pipo Derani setzte im ersten freien Training der IMSA-Serie beim Petit Le Mans die Bestzeit. In der GTLM-Klasse lag zunächst einmal Ford vorne.
Die Fahrzeuge der GTLM-Klasse von BMW, Corvette, Ferrari, Ford und Porsche werden beim Petit Le Mans 2019 eine gute Show bieten
IMSA
Von Oliver Müller

IMSA-Finale: Blick auf das GT-Feld beim Petit Le Mans

Porsche, BMW, Corvette, Ferrari und letztmals auch Ford machen beim Petit Le Mans den Sieg in der GTLM-Klasse unter sich aus. Auch die GTD-Kategorie bietet Spannung. SPEEDWEEK.com schaut auf die GT-Wagen beim PLM.
Der Ferrari 488 GT3 von Kessel Racing
12h Gulf
Von Felix Schmucker

Valentino Rossi testet Ferrari 488 GT3 für 12h Gulf

Motorrad-Superstar Valentino Rossi probierte einen Ferrari 488 GT3 vom Schweizer Rennstall Kessel Racing. Damit möchte er im Dezember 2019 beim 12h Gulf auf der Formel-1-Rennstrecke in Abu Dhabi starten.
Acura dominierte das letzte IMSA-Rennen in Laguna Seca
IMSA
Von Oliver Müller

Das ist das Prototypen-Feld beim Petit Le Mans 2019

Am Wochenende begeht die amerikanische IMSA-Serie das Saisonfinale 2019. Mit dabei sind diesmal nur 34 Fahrzeuge, die sich über die vier Klassen DPi, LMP2, GTLM und GTD aufteilen. Favorit sind Acura, Cadillac und Mazda.
Der Porsche 911 RSR in den Farben des Getränke-Herstellers Coca-Cola
IMSA
Von Oliver Müller

Letzter Werkseinsatz des Weltmeister-Porsche 911 RSR

Beim Saisonfinale der amerikanischen IMSA-Serie in Road Atlanta wird der 2017er Porsche 911 RSR letztmals in Werkshänden antreten. Das Fahrzeug hat große Erfolge erzielt. Doch der Nachfolger hat auch schon gewonnen.
Regisseur James Mangold mit den Schauspielern Matt Damon und Christian Bale bei der Vorpremiere in Paris
24h Le Mans
Von Oliver Müller

Film Le Mans 66 hatte seine Vorpremiere in Paris

Ab dem 14. November wird in den deutschen Kinos eine Version der 24 Stunden von Le Mans 1966 erzählt. Matt Damon und Christian Bale spielen die Hauptrollen. Jetzt hatte der Film in Frankreich seine Vorpremiere.
Sieger der 6h von Fuji: (v.li.) Brendon Hartley, Kazuki Nakajima und Sébastien Buemi
FIA WEC
Von Oliver Müller

6h Fuji: Weitere Stimmen zum zweiten Rennen der WEC

Toyota feierte beim zweiten Saisonlauf der Sportwagen-WM (FIA WEC) den nächsten Doppelsieg. Aston Martin gewann in der GTE-Klasse. Das sagen die erfolgreichen Piloten zu ihren Leistungen beim abgelaufenen Rennen.
Sieg beim Rennen der FIA WEC in Fuji für den Toyota TS050 Hybrid
FIA WEC
Von Oliver Müller

6h Fuji: Toyota feiert nächsten lockeren Doppelsieg

Sébastien Buemi, Kazuki Nakajima und Brendon Hartley gewinnen den zweiten Saisonlauf der Sportwagen-WM (FIA WEC) im japanischen Fuji. Rebellion komplettiert Podium. Aston Martin triumphiert in der GTE-Klasse.
In Fuji gibt es auf und neben der Strecke tolle Perspektiven
FIA WEC
Von Oliver Müller

6h Fuji: Das Rennen der WEC im Fernsehen und Stream

Toyota feiert beim zweiten Saisonlauf der Sportwagen-WM (FIA WEC) auf der Strecke im japanischen Fuji sein Heimspiel. So kann das Rennen im Fernsehen und im Live-Stream über Internet bzw. per App angeschaut werden.
Pole-Position für den Toyota TS050 Hybrid bei der FIA WEC in Fuji
FIA WEC
Von Oliver Müller

6h Fuji: Toyota holt sich locker die erste Startreihe

Beim Rennwochenende der Sportwagen-WM (FIA WEC) in Fuji konnten Kazuki Nakajima und Brendon Hartley die Pole-Position herausfahren. Private LMP1 ohne Chance. Porsche sichert sich Startplatz eins in der GTE-Klasse.
Im Jahre 2005 fuhr der Toyota TS020 in Fuji auch einige Demo-Runden
FIA WEC
Von Oliver Müller

6h Fuji: Weitere Hintergründe zum zweiten WEC-Rennen

Die FIA WEC startet am Wochenende in ihre Überseetournee. Beim Rennen in Fuji ist Toyota wieder der große Favorit. Der japanische Hersteller hat seit 2012 sechs von sieben Rennen vor heimischer Kulisse gewonnen.
Bestzeit für den Toyota TS050 Hybrid bei der FIA WEC in Fuji
FIA WEC
Von Oliver Müller

6h Fuji: Toyota setzt am Freitag die klare Bestzeit

Beim Auftritt der Sportwagen-WM (FIA WEC) im japanischen Fuji bestimmt Toyota auch im zweiten freien Training die Pace an der Spitze des Feldes. Rebellion schon abgeschlagen. Porsche erneut in der GTE-Klasse vorne.
Liegt im ersten Training der FIA WEC in Fuji an der Spitze: Der Toyota TS050 Hybrid
FIA WEC
Von Oliver Müller

6h Fuji: Toyota liegt im ersten freien Training vorne

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag fand bereits das erste freie Training der Sportwagen-WM (FIA WEC) im japanischen Fuji statt. Dabei bestimmten Toyota in der LMP1- und die beiden Porsche in der GTE-Klasse die Pace.
Die Corvette C8.R in Cape Canaveral
IMSA
Von Oliver Müller

Überraschung: Corvette stellt schon die neue C8.R vor

Corvette hat bei einer Präsentation in Cape Canaveral überraschend die neue C8.R gezeigt. Damit treten die Amerikaner ab 2020 in der GTLM-Klasse der IMSA-Serie an. Weitere Details sollen beim Petit Le Mans folgen.
Der Ferrari 488 GTE Evo von Risi Competizione
IMSA
Von Oliver Müller

Ferrari kommt mit Le-Mans-Siegern zum Petit Le Mans

Neben Porsche, BMW, Corvette und Ford wird auch Ferrari beim Saisonfinale der IMSA in der GTLM-Klasse starten. Im Cockpit sitzen die Werksfahrer James Calado und Alessandro Pier Guidi sowie der Brasilianer Daniel Serra.
Auch für 2020 wird im ADAC GT Masters mit vollen Startfeldern gerechnet
ADAC GT Masters
Von Martina Müller

So stellt sich das ADAC GT Masters im Jahr 2020 auf

Auch im kommenden Jahr besteht das ADAC GT Masters aus sieben Rennwochenenden. Das Finale wird wie 2019 am Sachsenring ausgetragen. Bei sechs Veranstaltungen ist zudem die ADAC GT4 Germany mit dabei.
Großer Jubel am Sachsenring im KTM-Lager
ADAC GT4 Germany
Von Martina Müller

KTM feiert Titel der ADAC GT4 in coolen Trachten

Die KTM-Fahrer Mads Siljehaug und Eike Angermayr holten am Sachsenring den Titel in der ADAC GT4 Germany. Danach hatte sich das Team in bayrische Trachten gehüllt. Das war am Wochenende am Sachsenring noch so alles los.
Eike Angermayr (li.) und Mads Siljehaug sind die Meister der ADAC GT4 Germany
ADAC GT4 Germany
Von Martina Müller

Champions 2019: Das erfolgreiche KTM-Duo im Porträt

Mads Siljehaug und Eike Angermayr sind die ersten Champions der ADAC GT4 Germany. Das KTM-Duo bot eine souveräne Leistung und setzte sich beim Finale auf dem Sachsenring die Krone auf. So ticken die neuen Meister.
Großer Jubel bei HCB-Rutronik Racing: Nach dem Fahrer- konnte auch der Team-Titel im ADAC GT Masters gewonnen werden
ADAC GT Masters
Von Felix Schmucker

GT Masters: Audi triumphiert im Finale am Sachsenring

Patric Niederhauser und Kelvin van der Linde gewinnen im Audi R8 LMS das letzte Saisonrennen des ADAC GT Masters auf dem Sachsenring. Ihr Rennstall HCB-Rutronik Racing sichert sich dadurch auch den Team-Titel 2019.
Meister der ADAC GT4 Germany: Mads Siljehaug (li.) und Eike Angermayr
ADAC GT4 Germany
Von Martina Müller

KTM gewinnt am Sachsenring und holt auch den Titel

Mads Siljehaug und Eike Angermayr vom Team Felbermayr-Reiter sind die ersten Champions der ADAC GT4 Germany. Ihre Markenkollegen Lennart Marioneck und Jan Krabec triumphieren zudem im Sonntagsrennen auf dem Sachsenring.
Pole-Position in der ADAC GT4 Germany für den KTM X-Bow GT4 von RTR projects
ADAC GT4 Germany
Von Martina Müller

Sachsenring: Zwei KTM X-Bow GT4 in erster Startreihe

Lennart Marioneck holt im KTM X-Bow GT4 die Pole-Position für das Sonntagsrennen der ADAC GT4 Germany auf dem Sachsenring. Alle vier X-Bow GT4 schaffen es in der Qualifikation unter die besten Sieben.
Gewinnt beim ADAC GT Masters auf dem Sachsenring: Der Mercedes-AMG GT3 von HTP
ADAC GT Masters
Von Felix Schmucker

Erster Saisonsieg für Mercedes-AMG am Sachsenring

Indy Dontje und Maximilian Götz gewinnen im Mercedes-AMG GT3 von HTP das Samstagsrennen des ADAC GT Masters auf dem Sachsenring. GRT Grasser übernimmt vor dem Finalrennen die Spitze in der Team-Wertung.
Der KTM X-Bow GT4 von Felbermayr-Reiter gewinnt am Samstag auf dem Sachsenring
ADAC GT4 Germany
Von Felix Schmucker

Grandioser KTM-Sieg in GT4 Germany am Sachsenring

Mads Siljehaug und Eike Angermayr gewinnen das Rennen der ADAC GT4 Germany auf dem Sachsenring und haben in der Meisterschaft nur noch drei Punkte Rückstand. Insgesamt sogar zwei KTM auf dem Podium.
Pole-Position in der ADAC GT4 Germany auf dem Sachsenring für den McLaren 570S GT4
ADAC GT4 Germany
Von Martina Müller

McLaren auf Pole-Position in ADAC GT4 am Sachsenring

Charles Fagg beginnt das Samstagsrennen der ADAC GT4 Germany auf dem Sachsenring im McLaren 570S GT4 auf dem ersten Startplatz. Tabellenführer Marius Zug fährt im BMW M4 GT4 lediglich von Position 21 los.
Am Sachsenring gibt es nicht nur im Fernsehen sehr schöne Perspektiven
ADAC GT Masters
Von Martina Müller

So gibt es das GT Masters im Fernsehen und Stream

An diesem Wochenende findet das Finale des ADAC GT Masters und auch der neuen ADAC GT4 Germany auf dem Sachsenring statt. Das sind die Möglichkeiten, sich die Action auf den heimischen Bildschirm zu holen.
Der BMW M4 GT4 von Claudia Hürtgen auf dem Sachsenring
ADAC GT4 Germany
Von Martina Müller

BMW mit Bestzeit im zweiten Training der GT4 Germany

Claudia Hürtgen liegt im BMW M4 GT4 von Hofor Racing by Bonk Motorsport im zweiten freien Training der ADAC GT4 Germany auf dem Sachsenring ganz vorne. Erneut schaffen es drei Marken auf die ersten drei Plätze.
Spitze am Sachsenring: Der Audi R8 LMS von racing one
ADAC GT4 Germany
Von Martina Müller

Audi mit Bestzeit im ersten Training am Sachsenring

Markus Lungstrass liegt im ersten freien Training der ADAC GT4 Germany am Sachsenring vorne. Hinter dem Audi R8 LMS GT4 komplettieren ein BMW M4 GT4 und Mercedes-AMG GT4 die Top Drei der Session.
So sieht der Rebellion R13 nun in der FIA WEC aus
FIA WEC
Von Oliver Müller

Rebellion zeigt Lackierung für die WEC-Saison 2019/20

Das Team Rebellion Racing hat sein neues Gewand für die Sportwagen-WM (FIA WEC) gezeigt. Vor allem die Farben Rot, Grau und Schwarz dominieren am R13 aus der LMP1-Klasse. Lediglich ein Rebellion wird in Fuji starten.
Favoriten auf den Team-Titel im ADAC GT Masters: Der Lamborghini Huracán GT3 von GRT und der Audi R8 LMS HCB-Rutronik Racing
ADAC GT Masters
Von Oliver Müller

Was erwartet uns beim ADAC GT Masters am Sachsenring?

Am Wochenende feiert das ADAC GT Masters am Sachsenring das Finale der Saison 2019. Insgesamt 27 GT3-Fahrzeuge sind mit dabei. Ordentlich Spannung bringt auf jeden Fall der Kampf um den Team-Titel.
In der ADAC GT4 Germany vorne dabei: Der KTM X-Bow GT4 von Felbermayr-Reiter
ADAC GT4 Germany
Von Martina Müller

Holt KTM den Fahrer- und Team-Titel der GT4 Germany?

Beim Saisonfinale der ADAC GT4 Germany könnten die KTM-Fahrer Mads Siljehaug und Eike Angermayr den Meistertitel gewinnen. In der Team-Wertung hat Felbermayr-Reiter gute Chancen. Erstmals vier KTM X-Bow GT4 am Start.
Das ist Macau: Ein Audi R8 LMS in der Melco Hairpin
FIA GT World Cup
Von Oliver Müller

Audi schickt Champion des ADAC GT Masters nach Macau

Werksfahrer Kelvin van der Linde wird für Audi beim FIA GT World Cup in Macau antreten. Auch Dries Vanthoor, Christopher Haase und Chen Weian gehören zum Aufgebot der Ingolstädter beim großen Spektakel.
2020 bei den 24h von Le Mans: Der Ferrari 488 GTE Evo von Luzich Racing
24h Le Mans
Von Oliver Müller

Erste Einladungen für 24h Le Mans 2020 stehen fest

Luzich Racing holt sich in Spa-Francorchamps den GTE-Titel in der European Le Mans Series und sichert dadurch die Einladung für die kommenden 24 Stunden von Le Mans. Auch in der IMSA ist schon eine Entscheidung gefallen.
Die Corvette C7 GT3-R von Callaway Competition
ADAC GT Masters
Von Oliver Müller

Nach HH-Crash: Callaway zieht für Sachsenring zurück

Die Corvette C7 GT3-R von Callaway Competition wird nicht am Saisonfinale des ADAC GT Masters auf dem Sachsenring teilnehmen. Das US-Muscle-Car hatte am Rennwochenende in Hockenheim zwei heftige Unfälle.
So zeigte Toyota sein Hypercar während der Präsentation bei den 24h von Le Mans 2019
FIA WEC
Von Oliver Müller

ELMS-Kalender 2020: Wink auf Debüt der Hypercars?

Die European Le Mans Series hat den Terminplan für die Saison 2020 verkündet. Darin wird das ELMS-Rennen in Silverstone am 5. September vermeldet. Startet die FIA WEC mit den Hypercars folglich am 6. September?
Oliver Jarvis startet bei der FIA WEC in Fuji in der LMP2-Klasse
FIA WEC
Von Oliver Müller

6h Fuji: Entrylist der FIA WEC steht nun endlich fest

Beim zweiten Saisonlauf der Sportwagen-WM im japanischen Fuji werden insgesamt 30 Fahrzeuge mit von der Partie sein. Oliver Jarvis fährt sein erstes Rennen für United Autosports und Luca Ghiotto im Ginetta-LMP1.
So soll der SCG 007 von Glickenhaus für Le Mans aussehen
FIA WEC
Von Oliver Müller

Glickenhaus zeigt Bilder vom Hypercar für Le Mans

Ab der kommenden Saison wird die LMP1-Klasse in der Sportwagen-WM (FIA WEC) von den Hypercars abgelöst. Mit dabei ist auch die amerikanische Marke Glickenhaus, die nun neue Bilder des SCG 007 veröffentlicht hat.
Siegerauto 2018 in Macau: Der BMW M6 GT3 vom Team Schnitzer
FIA GT World Cup
Von Oliver Müller

Feld des FIA GT World Cup in Macau füllt sich langsam

Der FIA GT World Cup in den Straßen von Macau zählt zu den spektakulärsten GT-Rennen der Welt. Inzwischen haben auch BMW und Porsche ihre Aufgebote verkündet. 2019 werden wohl wieder über 20 Fahrzeuge mit dabei sein.
So werden die Porsche 911 RSR beim Petit Le Mans aussehen
IMSA
Von Oliver Müller

Petit Le Mans: Porsche fährt im Coca-Cola-Design

Beim Saisonfinale der amerikanischen IMSA-Serie werden die beiden Werks-Porsche in einem Coca-Cola-Design antreten. Porsche hat die 911 RSR zuletzt immer wieder in ganz spektakulären Outfits auf die Strecke geschickt.
Die beiden Toyota TS050 Hybrid werden für die 6h Fuji ordentlich verlangsamt
FIA WEC
Von Oliver Müller

6h Fuji: Toyota wird satte 1,4 Sekunden eingebemst

Die FIA WEC hat für die 6 Stunden von Fuji erstmals das neue Erfolgshandicaps angewandt. Dabei müssen die beiden Toyota TS050 Hybrid mächtig Federn lassen. Auch einer der Ginetta bekommt ordentlich Gewicht rein.
Der BMW M4 GT4 von Marc Ehret und Tobias Dauenhauer
ADAC GT4 Germany
Von Felix Schmucker

Das war bei der GT4 Germany in Hockenheim noch los

Die ADAC GT4 Germany erlebte am Hockenheimring bereits das vorletzte Rennwochenende der Saison 2019. Es gab zwei Siege von Mercedes-AMG. Doch im Paddock der neuen Serie ereigneten sich noch weitere Geschichten.

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Red Bull KTM: Der tiefe Fall von Johann Zarco

Johann Zarco ist ein Rennfahrer mit vielen Stärken, die Selbstkritik gehört nicht dazu. Er schimpfte so lange über KTM, bis den provozierten Österreichern der Geduldsfaden riss.

» weiterlesen

 

TV-Programm

Mo. 14.10., 19:30, Motorvision TV
Formula Drift Championship
Mo. 14.10., 19:30, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Japan
Mo. 14.10., 19:30, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Japan
Mo. 14.10., 20:30, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Japan
Mo. 14.10., 20:30, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Japan
Mo. 14.10., 21:30, SPORT1+
SPORT1 News
Mo. 14.10., 22:00, SPORT1+
Motorsport - DTM
Mo. 14.10., 22:25, SPORT1+
SPORT1 News
Di. 15.10., 00:00, Anixe HD
Anixe Motor-Magazin
Di. 15.10., 00:10, Eurosport 2
Superbike: Weltmeisterschaft
zum TV-Programm