US-Motocross 450

Eli Tomac (Kawasaki) siegt in RedBud, Roczen P5

Von - 07.07.2019 00:22

Mit einem Sieg im ersten Lauf und Rang 2 in Moto 2 gewann Eli Tomac (Kawasaki) den 7. Lauf der US Nationals in RedBud. Ken Roczen (Honda) führte den zweiten Lauf an und wurde am Ende Fünfter der Gesamtwertung.

7. Lauf der Lucas Oil Pro Motocross Championship in RedBud (Michigan): Tabellenführer Eli Tomac (Kawasaki), der im letzten Jahr an dieser Stelle durch technischen Defekt verursachten Ausfall zurückfiel, musste auch in diesem Jahr hart kämpfen, wurde aber am Ende mit dem Tagessieg belohnt. Ein Sieg, der am Wochenende des amerikanischen Unabhängigkeitstages eine ganz besondere Bedeutung hat.

Tomac: Mit Kampfgeist an die Spitze
Im ersten Lauf musste sich Tomac zunächst gegen Justin Bogle (KTM) durchsetzen, der das Rennen die ersten 4 Runden anführte. Den 'holeshot' hatte red Bull KTM Werksfahrer Cooper Webb gewonnen, der am Ende P4 erreichte.

Im zweiten Lauf hatte Tomac ein schweres Stück Arbeit vor sich, als er sich nach mäßigem Start von Rang 7 aus nach vorne kämpfen musste. Tomac lieferte sich ein rundenlanges Duell mit Jason Anderson (Husqvarna) und konnte zwei Runden vor Ultimo Ken Roczen auf Rang 2 abfangen.

Seinen Vorsprung in der Tabelle konnte Tomac durch seinen Tagessieg in RedBud von 26 auf 34 Punkte ausbauen.

Jason Anderson auf dem Podium
Anderson wurde mit einem 2-4-Ergebnis Zweiter der Tageswertung. Sein Teamkollege im Husqvarna-Werksteam, Zach Osborne, der in der Gesamtwertung auf P4 rangierte, verletzte sich bereits am letzten Donnerstag an der Schulter und konnte nicht in Michigan antreten. Osborne fiel auf Gesamtrang 6 zurück. Anderson ist in der Tabelle neuer Vierter hinter Ken Roczen auf Rang 3.

Marvin Musquin: Vom eigenen Bike begraben
Red Bull KTM Werksfahrer Marvin Musquin stürzte bereits in der ersten Runde des ersten Laufs und wurde am Boden liegend unter seinem eigenen Motorrad eingeklemmt. Der Franzose konnte sich selbst nicht aus seiner misslichen Lage befreien. Musquin blieb zum Glück unverletzt. Nachdem die Streckenposten seine KTM aufgehoben hatten, startete der Franzose eine fulminante Aufholjagd vom Ende des Feldes bis auf Rang 7. Im zweiten Lauf startete er auf Rang 3 hinter Blake Baggett und Ken Roczen, übernahm zur Halbzeit des Rennens die Führung, gewann den zweiten Lauf und stand damit tatsächlich noch auf dem Podium der Tageswertung! In der Meisterschaftstabelle rangiert Musquin auf Rang 2.

Ken Roczen: Guter Speed, schlechte Verfassung
Im ersten Lauf von RedBud war Ken Roczen nicht wiederzuerkennen. Er startete auf Rang 8, kämpfte sich mit Mühe auf Rang 7 vor, profitierte danach von dem technischen Ausfall von Justin Barcia und rettete sich auf Rang 6 ins Ziel, nachdem seine Honda kurz vor Schluss ihren Dienst versagte. Roczen rollte schon neben die Strecke, als seine Maschine plötzlich wieder ansprang und er bis ins Ziel fahren konnte.

Im zweiten Lauf schien der Deutsche plötzlich wieder wie ausgewechselt: Er startete in den Top-4, verlor keine Zeit und schob sich noch in der ersten Runde auf Rang 2. Auch mit Blake Baggett (KTM), der den 'holeshot' gezogen hatte, hielt er sich nicht lange auf und übernahm in Runde 2 die Führung. Die ersten 10 Minuten des Rennens konnte er Musquin auf Distanz halten. Nach der Hälfte des Rennens wurde er jedoch zur leichten Beute für den Franzosen, der sofort Meter an der Spitze gutmachte. Zwei Runden vor Schluss wurde Roczen dann noch von Tomac kassiert.

Zwar ist sein dritter Rang im zweiten Lauf ohne Zweifel eine respektable Leistung, aber um den gesundheitlichen Zustand von Roczen steht es offenbar nicht gut: Nach dem Rennen wirkte er ausgelaugt und am Ende seiner Kräfte. So ausgezehrt hatten wir Roczen zu Saisonbeginn nicht gesehen.

Zwei Wochen Rennpause
Die US Nationals gehen jetzt in eine zweiwöchige Pause, die Roczen jetzt für eine dringend notwendige Regeneration seiner Kräfte nutzen kann. Das nächste Rennen findet am 20. Juli im Sand von Millville statt.

Gesamtergebnis Redbud 450ccm:
1. Eli Tomac (USA), Kawasaki, (1-2)
2. Jason Anderson (USA), Husqvarna, (2-4)
3. Marvin Musquin (FRA), KTM, (7-1)
4. Cooper Webb (USA), KTM, (3-5)
5. Ken Roczen (GER), Honda, (6-3)
6. Justin Bogle (USA), KTM, (4-6)
7. Blake Baggett (USA), KTM, (5-9)
8. Benny Bloss (USA), KTM, (9-8)
9. Dean Wilson (GBR), Husqvarna, (12-7)
10. Fredrik Noren (SWE), Suzuki, (8-13)
11. Aaron Plessinger (USA), Yamaha, (11-11)
...
14. Justin Barcia (USA), Yamaha, (39-10)
...
38. Joey Savatgy (USA), Kawasaki, (38-34)
...
DNS: Zach Osborne (USA), Husqvarna, (3-1)
DNS: Cole Seely (USA), Honda
DNS: Justin Hill (USA), Suzuki

Tabellenstand nach 7 von 12 Läufen:
1. Eli Tomac, 304
2. Marvin Musquin, 270, (-34)
3. Ken Roczen, 264, (-40)
4. Jason Anderson, 252, (-52)
5. Cooper Webb, 238, (-66)
6. Zach Osborne, 227, (-77)
7. Justin Barcia, 170, (-134)
8. Blake Baggett, 159, (-145)
9. Justin Bogle, 150, (-154)
10. Dean Ferris, 136, (-168)


Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

US-Motocross 450

US-Motocross 2019 Spring Creek National - Streckenvorschau

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

GP-Show Red Bull Ring und Silverstone: Die Gründe

​Nach dem Frankreich-GP brach das grosse Wehklagen aus: Gegen diese Formel Gähn müsse dringend etwas übernommen werden. Aber die Rennen in Österreich und England waren Kracher. Wir sagen wieso.

» weiterlesen

 

tv programm

Classic

Mo. 22.07., 13:25, Motorvision TV


Top Speed Classic

Mo. 22.07., 13:55, Motorvision TV


Rallye: FIA-Europameisterschaft

Mo. 22.07., 14:30, Eurosport 2


High Octane

Mo. 22.07., 16:05, Motorvision TV


car port

Mo. 22.07., 16:15, Hamburg 1


Die Gebrauchtwagen-Profis - Neuer Glanz für alte Kisten

Mo. 22.07., 18:15, DMAX


Servus Sport aktuell

Mo. 22.07., 19:15, ServusTV Österreich


Formula Drift Championship

Mo. 22.07., 19:35, Motorvision TV


Monster Jam Championship Series

Mo. 22.07., 20:55, Motorvision TV


Formel 1: Großer Preis von Großbritannien

Mo. 22.07., 21:00, Sky Sport 2


Zum TV Programm
42