CEV-Finale Valencia: Poles für Lopez und Granado

Von Sharleena Wirsing
Moto3 Junioren-WM
Für die Rennen der Junioren-WM in Valencia sicherte sich Alonso Lopez die Pole, wurde aber mit einer Strafe belegt. Eric Granado wird beim Rennen der Moto2-EM von Platz 1 losfahren.

Alonso Lopez aus dem Junior-Team Estrella Galicia 0,0 hat zwar keine Chance mehr auf den Moto3-Titel in der Junioren-WM, aber der Spanier sicherte sich für die letzten beiden Läufe in Valencia die Pole-Position mit 01:39,326 min. Zum Vergleich: Die Moto3-Pole-Zeit beim Valencia GP lag bei 1:38,428 min. Im ersten Rennen wird Jaume Masia von Startplatz 1 losfahren, weil Lopez nach einer Strafe wegen Windschattenwarterei zwölf Plätze zurückversetzt wird. Fünf weitere Fahrer ereilte dieses Schicksal. Im zweiten Rennen darf Lopez dann von der Pole starten. Neben ihm dann Jaume Masia und Dennis Foggia vor Jeremy Alcoba.

Den Moto3-Titel sicherte sich bereits Dennis Foggia aus dem VR46-Team von MotoGP-Star Valentino Rossi. Er liegt vor dem Saisonfinale bereits 70 Punkte vor Jeremy Alcoba. Doch im Kampf um den zweiten Gesamtrang werden fünf Fahrer nur von sieben Punkten getrennt: Alcoba, Perez, Lopez, Masia und Masaki.

Da sich nicht alle 57 Fahrer für die Rennen qualifizieren konnten, wurde ein «Last Chance»-Rennen über neun Runden abgehalten. Die ersten Zwei der zehn Fahrer dürfen nun zu den Rennen antreten: Marc García (Max Racing T) und Sasha de Vits (Kiefer Racing).

Tim Georgi schnappte sich für das Kiefer-Team Startplatz 19 mit 0,8 sec Rückstand. Der Österreicher Max Kofler wird von Platz 33 starten, Jason Dupasquier aus der Schweiz erreichte sogar die 24. Position. Dirk Geiger aus dem Kiefer-Team schaffte es nicht, sich für das Rennen zu qualifizieren.

Für Alonso Lopez, Jaume Masia, Makar Yurchenko und Dennis Foggia werden es die letzten CEV-Rennen sein. Sie steigen 2018 in die Moto3-Weltmeisterschaft auf.

In der Moto2-WM sicherte sich der Gesamtführende Eric Granado mit 1:35,398 min, der 2018 für Forward Racing in der Moto2-WM antreten wird, die Pole-Position. Der Kalex-Pilot geht mit 16 Punkten Vorsprung auf Ricky Cardus (Kalex) in das letzte Saisonrennen.

Cardus, der von einer Schulterverletzung eingebremst wird, sicherte sich Startplatz 3 hinter Héctor Garzó (Tech3). Die Verletzung von Cardus verschlimmerte sich, als er beim Valencia-GP stürzte, den er als Ersatzmann für Tom Lüthi bestritt. In Reihe 2 stehen Joe Roberts (Kalex), Steven Odendaal (NTS) und der deutsche Moto2-Pilot Lucas Tulovic (Kalex) aus dem Forward-Junior-Team.

Der Zeitplan für den CEV-Rennsonntag in Valencia:

Moto3-Rennen 1 (18 Runden): 11:00 Uhr
Moto2-Rennen: (19 Runden): 12:00 Uhr
European Talent Cup Rennen 1 (17 Runden): 13:00 Uhr
Moto3-Rennen 2 (18 Runden): 14:00 Uhr
European Kawasaki Z Cup (19 Runden): 15:00 Uhr

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 24.01., 00:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 24.01., 04:45, Hamburg 1
    car port
  • So. 24.01., 05:25, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • So. 24.01., 05:50, Motorvision TV
    Truck World
  • So. 24.01., 06:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • So. 24.01., 06:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • So. 24.01., 09:05, Motorvision TV
    French Drift Championship
  • So. 24.01., 09:30, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series
  • So. 24.01., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 24.01., 10:25, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
» zum TV-Programm
7AT