Frauen-WM: Hoffnung nach schlimmem Unfall

CEV Repsol-Meisterschaft wird 2022 zum «FIM JuniorGP»

Von Sarah Göpfert
Moto3 Junioren-Weltmeister 2021: Daniel Holgado

Moto3 Junioren-Weltmeister 2021: Daniel Holgado

In ihrer 25. Auflage wird die CEV Repsol-Meisterschaft ab 2022 den Namen «FIM JuniorGP» tragen. Diese Bezeichnung hebt die große Bedeutung der Serie als weltweit anerkannte Rennserie für junge Nachwuchstalente hervor.

2022 beginnt für die CEV Repsol-Meisterschaft eine neue Ära. Wenn die Serie im nächsten Jahr in ihr 25-jähriges Bestehen geht, wird sie den offiziellen Namen «FIM JuniorGP» tragen. Als letzter Schritt vor dem WM-Einstieg besitzt die Rennserie eine besonders große Bedeutung im «Weg zur MotoGP»-Programm der Dorna. Die CEV Repsol-Meisterschaft beherbergt bislang den European Talent Cup, die Moto3 Junioren-WM und die Moto2-EM (inkl. Superstock 600-Kategorie). Sämtliche Klasse werden im Rahmen des FIM JuniorGP erhalten bleiben und den WM-Teams als Pools an hoffnungsvollen Nachwuchstalenten dienen.

In den vergangen 25 Jahren hat die CEV Repsol-Meisterschaft eine entscheidende Rolle in der Entdeckung und Entwicklung künftiger Weltmeister gespielt. Aus ihr entsprungen sind unter anderem der achtfache Weltmeister Marc Márquez (Repsol Honda), der letztjährige MotoGP-Weltmeister Joan Mir (Suzuki) sowie der aktuelle MotoGP-Champion Fabio Quartararo (Yamaha).

FIM-Präsident Jorge Viegas äußerte sich zur Namensgebung wie folgt: «Die FIM JuniorGP-Meisterschaft ermöglicht jungen Talenten den WM-Einstieg. Sie sollen die Nachwuchsklassen als Sprungbrett für die MotoGP nutzen, um eines Tages in die Fußstapfen von Quartararo und Co. treten zu können.»

Dorna-Chef Carmelo Ezpeleta freut sich ebenfalls auf die Neuauflage der Meisterschaft: «Wir sind stolz, mit dem FIM JuniorGP eine neue Ära einzuleiten. Dank der Serie haben sich viele Rennfahrer ihren Weg an die Weltspitze gebahnt. Als letzter Schritt vor dem WM-Eintritt ist dieser Name ideal, um zu verdeutlichen, wofür der JuniorGP steht.»

Provisorischer Kalender FIM JuniorGP 2022:

08. Mai: Estoril (Portugal)
22. Mai: Valencia (Spanien)
12. Juni: Barcelona (Spanien)
03. Juli: Jerez (Spanien)
17. Juli: Portimão (Portugal)
03. September: Misano (Italien) – nur Moto3
09. Oktober: Aragón (Spanien)
30. Oktober: Valencia (Spanien)

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: Kanada-Sieg nur dank Max Verstappen

Von Dr. Helmut Marko
​Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com den Kanada-GP. Er äussert sich zu den überragenden Qualitäten von Max Verstappen, zur harten Strafe für Pérez und zu den Red Bull-Junioren.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 16.06., 10:55, Motorvision TV
    NZ Speedway Championship
  • So. 16.06., 11:55, Motorvision TV
    Legends Cars National Championship
  • So. 16.06., 12:30, Schweiz 2
    Mit Vollgas gegen die Langeweile - Schrottrennen in der finnischen Provinz
  • So. 16.06., 13:10, ServusTV
    Superbike: Weltmeisterschaft
  • So. 16.06., 13:20, ServusTV
    Superbike: Weltmeisterschaft
  • So. 16.06., 13:35, Motorvision TV
    IMSA Sportscar Championship
  • So. 16.06., 13:40, ServusTV
    Superbike: Weltmeisterschaft
  • So. 16.06., 14:00, ServusTV
    Superbike: Weltmeisterschaft
  • So. 16.06., 14:25, Motorvision TV
    Isle of Man Tourist Trophy
  • So. 16.06., 14:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
6