Peterhansel kurz vor dem 12. «Dakar»-Sieg

Von Toni Hoffmann
Dakar Auto
Wieder vorne: Rekordsieger Peterhansel

Wieder vorne: Rekordsieger Peterhansel

Stéphane Peterhansel hat beste Chancen auf seinen zwölften Sieg bei der Rallye Dakar, davon drei in Folge.

Auf der vorletzten Prüfung über 350 km auf dem Abschnitt von El Salvator nach La Serena löste er mit seinem vierten Tagessieg seinen Mini-Kollegen Nani Roma an der Spitze ab. Roma hatte vor der zwölften Entscheidung noch einen Vorsprung von 5:28 Minuten, am Ende dieser Prüfung aber lag Roma, der von der fünften bis zur elften Etappe geführt hatte, 26 Sekunden hinter Peterhansel. Das deutsche X-raid-Team steuert mit seinen Mini bei der 36. Ausgabe des Marathon-Klassikers einem dreifachen Triumph entgegen.

Auf der knapp 700 km langen Etappe gab es die letzte große Prüfung. Noch einmal und zum letzten Mal ging es durch die berüchtigte Atacama-Wüste. Nach dem ersten 200 km langen Abschnitt über harten und steinigen Boden ging es auf den letzten 150 km in Sandpisten mit Dünen über. Beim bekannten Ort Copiapo endete die letzte Wüstenentscheidung. Die letzte gewertete Entscheidung führt am Freitag auf den Weg ins Ziel in Valparaiso über 157 km mehr über harte Schotterpisten.  

Bis zum Kilometer 80 der zweitletzten Prüfung konnte Roma noch auf seinen ersten «Dakar»-Sieg in der Automobil-Wertung nach seinem Motorrad-Triumph 2004 hoffen. Dann hatte ihm Peterhansel um vier Sekunden die Führung entrissen. Am Ende des vorletzten Tages lag er dann 26 Sekunden hinter Peterhansel auf dem Ehrenrang.  

Den dritten Gesamtrang mit einem Rückstand von 54:07 Minuten behauptete Nasser Al-Attiyah im dritten Mini. Auf dem vierten Gesamtplatz (Rückstand: 1:21:13 Stunden) rangierten der Südafrikaner Giniel de Villiers und sein norddeutscher Beifahrer Dirk von Zitzewitz im Toyota Hilux.  

Ergebnis nach der 12. von 13 Prüfungen:

1. Peterhansel/Cottret (F) Mini: 48:45:45
2. Roma/Perrin (E/F) Mini: + 26 sec.
3. Al-Attiyah/Cruz (QA/E) Mini: + 54:07 min.
4. De Villiers/Von Zitzewitz (ZA/D) Toyota Hilux: + 1:21:13
5. Terranova/Fiuza (RA/P) Mini: + 1:27:57
6. Holowczyc/Zhilsov (PL/RUS) Mini: + 3:57:25
7. Dabrowski/Czabor (PL) Toyota: + 5:26:09
8. Laveille/Garcin (F) Haval: + 5:34:59
9. Kaczmariski/Palmeiro (PL/P Mini: + 6:55:33
10. Vasilyev/Yevtyekhov (RUS/UK) Mini: + 7:00:59 

Ergebnis 11. Prüfung (350 km):

1. Peterhansel/Cottret (F) Mini: 3:38:19
2. Al-Attiyah/Cruz (QA/E) Mini: + 3:38 min.
3. Roma/Perrin (E/F) Mini: 5:58
4. De Villiers/Von Zitzewitz (ZA/D) Toyota Hilux: + 10:48
5. Holowczyc/Zhilsov (PL/RUS) Mini: + 18:06
6. Chabot/Pillot (F) SMG-Buggy: + 18:24
7. Garafulic/Picard (RCH/F) Mini: + 25:26
8. Alvarez/Graue (RA) Ford Ranger: + 26:15
9. Terranova/Fiuza (RA/P) Mini: + 29:50
10. Laveille/Garcin (F) Haval: + 31:09

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 28.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi. 28.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mi. 28.10., 19:35, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 28.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Mi. 28.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Mi. 28.10., 20:10, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Mi. 28.10., 20:15, RTL Nitro
    Rush - Alles für den Sieg
  • Mi. 28.10., 20:30, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Mi. 28.10., 20:50, Motorvision TV
    Dream Cars
  • Mi. 28.10., 21:15, Motorvision TV
    Dream Cars
» zum TV-Programm
11DE