Honda vor der Dakar 2017: Endlich zuverlässig?

Von Kay Hettich
Dakar Moto
Ist die Honda 2017 zuverlässiger als vor einem Jahr?

Ist die Honda 2017 zuverlässiger als vor einem Jahr?

Was den puren Speed betrifft gehört Honda-Ass Joan Barreda definitiv zu den schnellsten Teilnehmern an der Dakar 2017. Der Spanier über seine Erwartung für die 39. Ausgabe der härtesten Rallye der Welt.

2017 kommt es bei der Dakar zu einem weiteren Duell zwischen Honda und KTM. Der japanische Motorrad-Gigant will die seit 15 Jahren andauernde Siegesserie der Mattighofener endlich beenden und hat dafür den Aufwand noch einmal erhöht. «Die letzte Dakar war seltsam», erinnert sich Honda-Pilot Joan Barreda, der die Rallye nach verschiedenen Defekten vorzeitig beenden musste. «Deshalb haben wir HRC in Japan Druck gemacht, damit wir ein Motorrad bekommen, wie wir es brauchen. Besonders wurde auf die Zuverlässigkeit geachtet und mehr getestet.»

«Unsere Bikes waren schon immer auf einem sehr guten Level», ergänzte der Spanier «Ich würde sagen nun ist es noch ein wenig besser. Vor allem hoffen wir, dass es sicherer und zuverlässiger sein wird. Hinsichtlich der Performance hat sich nicht gewaltig etwas getan, aber die Basis ist stärker und wir haben wirklich viele Kilometer abgespult. Ein so gutes Motorrad habe ich noch nie gefahren, wir werden stark sein.»

Doch auch beim Team und den Strukturen wurde einiges verändert, um es bei der 39. Ausgabe der härtesten Rallye der Welt mit KTM aufnehmen zu können. «Wir haben Dinge bei der Logistik geändert und haben ein paar neue Teammitglieder, die mehr Erfahrung haben», verriet Barreda. «In Vergangenheit fehlte es hier und da vielleicht genau in diesem Bereich, was bei einem jungen Team normal ist. Jetzt haben wir einen guten Mix. Wir haben also nur an ein paar kleinen Stellschrauben gedreht und an Details gearbeitet.»

Die Route der Dakar 2017 gilt als extrem schwierig. Barreda zählt auf seine Navigationserfahrung. «Ich bin mir sicher, dass uns die Dakar ans Limit bringen wird», glaubt auch der Honda-Pilot. «Wir müssen konzentriert bleiben, um bis zum Ende im Spiel zu bleiben. Die Navigationselemente werden schwer. Diese Dakar wird etwas anders sein als früher und wir müssen auf die Verfassung des Bikes und von uns selbst achten.»

Die Rallye Dakar 20017 beginnt in wenigen Tagen am 2. Januar.

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

WM-Start: Sind die Erkenntnisse aus Spanien veraltet?

Mathias Brunner
​Nach Abschluss der Formel-1-Wintertests folgte nicht der WM-Beginn in Melbourne (Australien), sondern drei Monate Stillstand. Sind die Erkenntnisse vom Circuit de Barcelona-Catalunya noch gültig?
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 03.07., 18:30, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Fr. 03.07., 18:30, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Fr. 03.07., 18:40, Motorvision TV
Chateaux Impney Hill Climb
Fr. 03.07., 18:51, Eurosport 2
Formel E: FIA-Meisterschaft
Fr. 03.07., 19:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Fr. 03.07., 19:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Fr. 03.07., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Fr. 03.07., 19:24, Eurosport 2
Formel E: FIA-Meisterschaft
Fr. 03.07., 19:30, Sport1
SPORT1 News Live
Fr. 03.07., 19:35, Motorvision TV
Top Speed Classic
» zum TV-Programm