Desaster für Honda: Paulo Goncalves muss verzichten

Von Johannes Orasche
Dakar Moto
Paulo Goncalves meldete sich ab

Paulo Goncalves meldete sich ab

Das Honda-Werksteam muss im Kampf um den lang ersehnten Dakar-Sieg einen schlimmen Dämpfer hinnehmen: Paulo Goncalves hat seine Schulterverletzung nicht rechtzeitig auskuriert.

Gigant Honda muss bei der Jagd nach dem Dakar-Triumph bereits vor dem Start einen herben Rückschlag verkraften. Der 38 Jahre alte Paulo Goncalves hat sich vor einigen Wochen an der Schulter verletzt und wird beim Start der Rallye am morgigen Samstag nicht dabei sein. Der Portugiese beendete die Dakar 2015 auf Rang 2, 2017 holte er Platz 6.

Goncalves, der 2009 für KTM bei der Dakar debütierte und seit Tagen in Südamerika ist, bestätigte die ersten inoffiziellen Meldungen mit knappen Worten: «Ich bin leider draußen. Ich kann mit der Verletzung nicht mit letztem Einsatz fahren. Ich komme zurück, vorerst ein Dankeschön an euch alle für die Unterstützung.»

Die 40. Dakar findet somit definitiv ohne den Routinier statt, der 2011 seine erste Etappe gewinnen konnte und sich 2013 den Rally-Raid-Titel sicherte. Besonders bitter: Honda hatte bis zuletzt gehofft und noch am Donnerstag Team-Fotos mit dem Portugiesen publiziert.

Mit Goncalves fällt bei Honda eine der Speerspitzen weg. Fünf Piloten hat das Monster Energy Honda Team im November auf der EICMA als Werks-Aufgebot vorgestellt. Den Japanern bleiben nach dem Pech von Goncalves im Werksteam der schnelle Spanier Joan Barreda, Argentiniens Lokalmatador Kevin Benavides, Michael Metge und Ricky Brabec. Für Goncalves hat Honda kurzfristig den jungen Chilenen Jose Ignacio Cornejo (23) nachnominiert.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 01.12., 00:35, Eurosport
    ERC All Access
  • Di. 01.12., 02:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Di. 01.12., 02:45, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Di. 01.12., 03:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2005: Großer Preis von Japan
  • Di. 01.12., 03:25, SPORT1+
    Motorsport - Monster Jam
  • Di. 01.12., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Di. 01.12., 04:55, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Di. 01.12., 05:00, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Bahrain 2020
  • Di. 01.12., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Di. 01.12., 05:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
6DE