Dakar Moto

Adrien Van Beveren (Yamaha): «Das Risiko kalkulieren»

Von - 14.01.2019 10:41

Yamaha-Pilot Adrien Van Beveren unterstützte die Rettungskräfte bei der Bergung von Lorenzo Santolino (Sherco TVS) und beendete anschließend die sechste Etappe der Rallye Dakar auf dem fünften Platz.

Zunächst verlief die sechste und längste Etappe der 41. Rallye Dakar für Adrien Van Beveren (Yamaha) problemlos, der Franzose lag auf Top-5-Kurs, doch dann stürzte Lorenzo Santolino (Sherco TVS) schwer und musste medizinisch versorgt werden. Van Beveren stoppte seine Fahrt und stand Santolino bis zu Eintreffen der Rettungskräfte bei.

Die bei der Bergung verloren gegangene Zeit bekam Van Beveren nach der Zieldurchfahrt gutgeschrieben und wurde als Fünfter gewertet. Im Gesamtklassement belegt Van Beveren ebenfalls den fünften Platz. Sein Teamkollege Xavier de Soultrait (11.) fiel auf den neunten Gesamtrang zurück.

«Es war eine schwere Etappe, aber letztendlich lief es gar nicht schlecht für mich», meinte Van Beveren anschließend. «Ich bin sehr gut in die Wertungsprüfung gestartet, aber dann sah ich den verletzten Lorenzo Santolino am Boden liegen und ich hielt an, um ihn zu helfen. Ich habe dabei zwar einige Minuten verloren, doch die bekam ich dann zum Glück wieder gutgeschrieben.»

«Als die Helfer am Unfallort eintrafen, habe ich sofort das rennen wieder aufgenommen. Ich habe alles gegeben, aber auch darauf geachtet, dass mir dabei kein unnötiger Fehler unterläuft. Bei der Rallye Dakar muss man das Risiko genau kalkulieren und auf dem Motorrad sitzen bleiben. Insgesamt bin ich mit meinem Resultat zufrieden und meine Startposition am Dienstag ist auch nicht schlecht.»

DAKAR MOTO - ERGEBNIS ETAPPE 6
1. Pablo Quintanilla (RCH/ Husqvarna) in 3:50:47 Stunden
2. Kevin Benavides (RA/Honda) + 1:52 Minuten
3. Matthias Walkner (A/KTM) + 4:21 min
4. Toby Price (AUS/KTM) + 4:48 min
5. Adrien Van Beveren (F/Yamaha) + 5:48 min
6. Ricky Brabec (USA/Honda) + 7:30 min
7. Stefan Svitko (SK/KTM) + 8:20 min
9. Andrew Short (USA/Husqvarna) + 13:54 min
9. Luciano Benavides (RA/KTM) + 15:13 min
10. Jose Cornejo Florimo (RCH/Honda) + 21:47 min
11. Xavier de Soultrait (F/Yamaha) + 22:19 min
12. Sam Sunderland (KTM) + 22:59 min
13. Armand Monleon (E/KTM) + 32:49 min
14. D. Nosiglia Jager (BOL/Honda) + 34:48 min
15. Laia Sanz (E/KTM) + 34:59 min

DAKAR MOTO - GESAMTSTAND NACH ETAPPE 6
1. Pablo Quintanilla (RCH/ Husqvarna) in 20:45:13 Stunden
2. Ricky Brabec (USA/Honda) + 4:38 Minuten
3. Toby Price (AUS/KTM) + 5:17 min
4. Kevin Benavides (RA/Honda) + 8:01 min
5. Matthias Walkner (A/KTM) + 10:46 min
6. Adrien Van Beveren (F/Yamaha) + 12:28 min
7. Sam Sunderland (KTM) + 21:06 min
8. Stefan Svitko (SK/KTM) + 31:56 min
9. Xavier de Soultrait (F/Yamaha) + 38:04 min
10. Andrew Short (USA/Husqvarna) + 38:56 min
11. Luciano Benavides (RA/KTM) + 1:01:03 h
12. Jose Cornejo Florimo (RCH/Honda) + 1:01:03 h
13. Oriol Mena (E/Speedbrain) + 1:25:37 h
14. D. Nosiglia Jager (BOL/Honda) + 1:48:44 h
15. Armand Monleon (E/KTM) + 2:03:10 h

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Adrien Van Beveren holte sich den fünften Platz © Yamaha Adrien Van Beveren holte sich den fünften Platz Xavier de Soultrait landete nur auf dem 11. Rang © Yamaha Xavier de Soultrait landete nur auf dem 11. Rang

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Andrea Iannone: Von Fettnäpfchen zu Fettnäpfchen

Von Günther Wiesinger
Nach Öffnung der ebenfalls positiven B-Probe gilt Andrea Iannone als Dopingsünder. Er ist kein Opfer, sondern Täter, ein Betrüger. An einer Sperre wird der Aprilia-Pilot nicht vorbei kommen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

So. 19.01., 13:25, Motorvision TV
ADAC MX Masters - Möggers, Österreich
So. 19.01., 13:55, Motorvision TV
FIA European Truck Racing Championship - Hungaroring, Ungarn
So. 19.01., 14:25, Motorvision TV
Porsche Carrera Cup - Red Bull Ring, Spielberg, Österreich
So. 19.01., 15:15, History Channel
Tuning Extrem - Truck-Makeover
So. 19.01., 15:40, Motorvision TV
Formula Drift Championship
So. 19.01., 16:05, Motorvision TV
Isle of Man Tourist Trophy 2019
So. 19.01., 17:15, Hamburg 1
car port
So. 19.01., 18:00, ORF 1
Sport am Sonntag
So. 19.01., 18:00, Das Erste
Sportschau
So. 19.01., 18:20, Pro Sieben
Go! Spezial
» zum TV-Programm