Ist Ricky Brabec das heißeste Eisen von Honda?

Von Kay Hettich
Dakar Moto
Das Honda-Werksteam glaubt an seine drei Dakar-Stars

Das Honda-Werksteam glaubt an seine drei Dakar-Stars

Während Red Bull KTM drei erprobte Dakar-Sieger in seinem Aufgebot hat, will Honda einen seiner Piloten zu einem solchen machen. Joan Barreda, Kevin Benavides und Ricky Brabec haben verschiedene Stärken.

Seit 30 Jahren hat Honda die Rallye Dakar nicht mehr gewonnen, auch durch einen massiven Werkseinsatz seit 2013 konnte der weltgrößte Motorradhersteller daran nichts ändern. Aber Honda rückt dem Triumph näher, im letzten Jahr fiel Ricky Brabec auf der achten von zehn Etappen unverschuldet in Führung liegend mit einem Motorschaden aus.

«Ricky darf man nicht unterschätzen», sagt Honda-Teammanager Ruben Faria über den US-Amerikaner. «Als er bei der letzten Dakar ausfiel, lag um sieben Minuten vorne. 2019 machte er einen großen Schritt nach vorne und bestätigte sich als einer der Fahrer, die die Dakar gewinnen konnten. Wir glauben, dass er bei der Dakar 2020 unter den gleichen Bedingungen angreifen wird. Saudi-Arabien ist ein Land, das für ihn gut geeignet sein könnte.»

Dass der 30-Jährige ein ernstzunehmender Rivale ist, stellte auch die Konkurrenz fest. «Matthias Walkner beglückwünschte mich nach der letzten Dakar zu Brabec. Er sagte mir, Ricky sei ein Fahrer, dem man nur schwer folgen könne», erinnert sich Faria.

Auch Kevin Benavides und Joan Barreda hatten bei der Dakar mehrfach Achtungserfolge.

«Joan ist ein sehr guter Fahrer», lobte der Teammanager. «Er ist der unser Fahrer mit den meisten Etappensiegen. Deshalb ist er bei uns und nimmt seine siebte Dakar mit dem Team in Angriff. Er hat noch nicht gewonnen, aber er ist immer im Kampf um den Sieg dabei. Wenn er das Ziel erreicht, steht er mit Sicherheit auf dem Podium.»

«Und Kevin war 2018 und 2019 jeweils unser bester Fahrer. Letztes Jahr erreichte er trotz einiger Probleme das Ziel und wurde Fünfter», sagt Faria über den Argentinier. «Er hat sich von dem Unfall in Marokko gut erholt. Kevin ist ein Fahrer, an den ich absolut glaube. Wenn nichts Ungewöhnliches passiert, wird er sicher wieder um das Podium kämpfen. Er ist sehr entspannt und fühlt sich gut. Er ist jetzt ein reiferer Fahrer und ich denke, er sieht gut aus für eine großartige 2020 Dakar.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 22.10., 19:14, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do. 22.10., 19:20, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Do. 22.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Do. 22.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Do. 22.10., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 22.10., 21:00, Sky Sport 2
    Warm Up
  • Do. 22.10., 21:20, Motorvision TV
    Monte Carlo Historic Rally
  • Do. 22.10., 21:20, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Do. 22.10., 21:30, Sky Sport 1
    Warm Up
  • Do. 22.10., 21:30, Sky Sport HD
    Warm Up
» zum TV-Programm
6DE