Dakar, 5. Etappe: Erster BMW-Sieg

Von Antonio Gonzalez
Dakar Moto
Goncalves half dem schwer gestürzten Olivier Pain

Goncalves half dem schwer gestürzten Olivier Pain

Nach vier KTM-Doppelsiegen in Folge konnte mit Paulo Goncalves erstmals ein BMW-Fahrer triumphieren.

In der Gesamtwertung fiel durch die 10-Minuten-Strafe, die Cyril Despres aufgebrummt bekam, eine Vorentscheidung. Obwohl Despres auf der fünften Etappe von Calama nach Iquique nur 12 sec langsamer war als KTM-Kollege und Dakar-Leader Marc Coma, liegt der Franzose nun 10:14 sec hinten: 2 sec Rückstand vor der heutigen Etappe, plus zwölf Sekunden von Etappe 5, plus die Strafe.

Goncalves war nach seinem Navigationsfehler am Mittwoch als Elfter ins Rennen gegangen. Von Anfang an fuhr er sauber, kontrolliert und flüssig. Als der bis dato Führende Olivier Pain schwer stürzte, kümmerte sich der BMW-Pilot um den Verletzten und blieb bei ihm, bis Retter eintrafen. Knapp fünf Minuten verlor er dabei. Trotzdem holte er wieder auf und führte das Rennen lange Zeit gemeinsam mit seinem Teamkollegen Frans Verhoeven an.

Die Strecke hatte alles zu bieten – von steilen Passabfahrten, steinigen und felsigen Pisten bis zu den gewaltigen Dünen nahe dem Ozean. Kurz vor dem Ziel ging Goncalves noch mal auf Nummer sicher, als die Strecke zwischen mehreren Dünen unklar war. Durch diese kleine Sonderrunde gab er zunächst die Führung ab. Auch Verhoeven unterlief noch ein Missgeschick, als er bei einem Sprung über eine der letzten Dünen stürzte. So sah es zunächst danach aus, als habe das speedbrain Team die Tageswertung auf den letzten Metern verschenkt.

Durch seinen Hilfseinsatz erhielt Goncalves aber die per GPS ermittelte Zeit, die er bei Pain verbracht hatte, im Nachhinein gutgeschrieben. Damit war der klare Tagessieg gesichert.

Beinahe wäre es ein Doppelsieg geworden. Denn Verhoeven landete am Ende nur eine Sekunde hinter Francisco Lopez (Aprilia) auf dem dritten Tagesrang.


Ergebnis Etappe 5 von Calama nach Iquique:

1. Paulo Goncalves (P), BMW, 5:12,23 Stunden
2. Francisco Lopez (RCH), Aprilia, 2:18 min zurück
3. Frans Verhoeven (NL), BMW, +2:19
4. Marc Coma (E), KTM, +3:58
5. Cyril Despres (F), KTM, +4:10
6. Helder Rodrigues (P), Yamaha, +10:01
7. Rubén Faria (P), KTM, +12:05
8. Jonah Street (USA), Yamaha, +15:15
9. Per-Anders Ullevalseter (N), +17:01
10. Juán Pedrero Garcia (E), KTM, +17:36

Stand nach 5 von 14 Etappen:

1. Coma, 16:59,33 Stunden
2. Despres, 10:14 min zurück
3. Lopez, +18:32
4. Goncalves, +21:42
5. Rodrigues, +32:05
6. Faria, +35:14
7. Pedrero Garcia, +40:01
8. Street, +42:55
9. Viladoms, +44:23
10. Verhoeven, +49:55
47. Schröder, +4:11,51 Stunden
77. Vesely, +6:51,08
96. Meier, +9:26,03

Weblinks

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 26.01., 22:15, DMAX
    King of Trucks
  • Di. 26.01., 22:45, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Di. 26.01., 23:10, Motorvision TV
    Made in....
  • Mi. 27.01., 02:25, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
  • Mi. 27.01., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi. 27.01., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mi. 27.01., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mi. 27.01., 06:05, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mi. 27.01., 06:30, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis der Türkei
  • Mi. 27.01., 06:30, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis der Türkei
» zum TV-Programm
6DE