Dakar, 5. Etappe: Lebenszeichen von Matthias Walkner!

Von Kay Hettich
Dakar Moto

Bei der Rallye Dakar 2016 geht es ans Eingemachte. KTM ist zur Stelle und gewinnt die schwere Marathon-Etappe durch Toby Price. Matthias Walkner auf Platz 4.

Die fünfte Etappe der Rallye Dakar 2016 führt von San Salvador de Jujuy in Argentinien ins 640 km entfernte bolivianische Uyuni auf bis zu 4600 Meter Höhe – und das schien den KTM-Piloten zu liegen! Mit Toby Price, Antoine Meo, Stefan Svitko und Matthias Walkner belegten die Mattighofener die ersten vier Plätze. Erst auf dem fünften Rang mit fast sechs Minuten Rückstand taucht mit Joan Barreda (Honda) der erste Nicht-KTM-Pilot auf.

Einen starken Auftritt hatte heute Pablo Quintanilla. Der Chilene trat aus dem Schatten seines Teamkollegen Ruben Faria und brachte die beste Huskqvarna auf Position 6 ins Ziel. Auch Yamaha-Ass Helder Rodrigues konnte sich als Zehnter wieder ins rechte Licht rücken.

In der Gesamtwertung rückt das Feld nach der fünften Etappe wieder dicht zusammen. Paulo Goncalves (Honda) behauptete zwar seine Führung, doch Svitko, Price, Barreda und auch Walkner liegen auf den weiteren Positionen keine drei Minuten zurück! Faria bleibt mit 8 Minuten Rückstand bester Husqvarna-Pilot, Alain Duclos liegt der Sherco TVS auf Rang 10 mittlerweile um 13 Minuten zurück. Die beste Yamaha hält mit Rodrigues P13 (+17 min.)

Die Ergebnisse sind vorläufig, da bisher nur 31 der noch 130 Teilnehmer im Ziel angekommen sind, auch Zeitstrafen können die Reihenfolge noch verändern.

Ergebnis, 5. Etappe:
1. Toby Price (KTM), 4.03,44 min
2. Antoine Meo (KTM), + 2.21 min
3. Stefan Svitko (KTM), + 2.33 min
4. Matthias Walkner (KTM), + 2.40 min
5. Joan Barreda (Honda), + 5.57 min

Gesamtwertung:
1. Paulo Goncalves (Honda), 14.30,04 Std
2. Stefan Svitko (KTM), + 1.45 min
3. Toby Price (KTM), + 1.47 min
4. Joan Barreda (Honda), + 2.27 min
5. Matthias Walkner (KTM), + 2.57 min

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 01.06., 18:20, Motorvision TV
Tour European Rally
Mo. 01.06., 18:50, Motorvision TV
Tour European Rally Historic
Mo. 01.06., 19:05, Motorvision TV
Belgian Rally Cahmpionship
Mo. 01.06., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mo. 01.06., 19:15, Motorvision TV
Belgian Rally Cahmpionship
Mo. 01.06., 19:40, Motorvision TV
Icelandic Formula Off-Road
Mo. 01.06., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sportmosaik - Österreich-Schweden in Gelsenkirchen" vom 29.11.1973
Mo. 01.06., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv
Mo. 01.06., 20:55, Motorvision TV
FIM Superenduro World Championship
Mo. 01.06., 21:00, Motorvision TV
Monster Energy AUS-X Open
» zum TV-Programm