DTM: Red Bull steigt bei BMW ein

Von Andreas Reiners
DTM
Antonio Felix da Costa

Antonio Felix da Costa

BMW hat für 2014 einen neuen Partner: Rookie Antonio Felix da Costa wird im neuen BMW M4 im Red-Bull-Design an den Start gehen.

BMW Motorsport geht mit einem neuen Partner in die kommende DTM-Saison. Beim Auftaktrennen in Hockenheim am 4. Mai wird der neue BMW M4 DTM von Antonio Felix da Costa im Red Bull Design in der Startaufstellung stehen. Félix da Costa ist seit 2012 Teil des Red Bull Junior Teams und wird für das BMW Team MTEK an der Seite von Timo Glock in der DTM antreten.

«Red Bull ist nicht nur wegen des Gewinns von vier Titeln hintereinander in der Formel-1-Weltmeisterschaft eine feste Größe im Motorsport und somit für uns ein sehr attraktiver Premium Partner», sagt BMW Motorsport Direktor Jens Marquardt.

«Uns ist ebenso wie Red Bull daran gelegen, die Entwicklung von António intensiv voranzutreiben und ihn zu einem noch besseren Rennfahrer zu machen. Ich denke, wir werden alle gemeinsam viel Spaß daran haben, seinen Werdegang in der DTM zu beobachten. Auf die enge Zusammenarbeit mit Red Bull freuen wir uns sehr.»

Der 22-jährige Felix da Costa kommt mit viel Erfahrung im Formelsport in die DTM. Über die Formel 3 Euroserie und die GP3-Meisterschaft rückte er 2012 ins Nachwuchsförderprogramm von Red Bull auf. 2013 belegte er in der Formula Renault 3.5 Series den dritten Rang in der Gesamtwertung und absolvierte Formel-1-Testfahrten für Red Bull Racing.

«Ich freue mich sehr, auch in diesem Jahr wieder die Red-Bull-Farben tragen zu dürfen und auch in der DTM deren Unterstützung zu erhalten», sagt Felix da Costa. «Red Bull steht seit Jahren für den größtmöglichen Erfolg im Motorsport, und ich fühle mich als Teil dieser Familie. BMW Motorsport und Red Bull zu repräsentieren, ist etwas ganz Besonderes. Eine bessere Kombination könnte ich mir nicht wünschen.»

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

WM-Start: Sind die Erkenntnisse aus Spanien veraltet?

Mathias Brunner
​Nach Abschluss der Formel-1-Wintertests folgte nicht der WM-Beginn in Melbourne (Australien), sondern drei Monate Stillstand. Sind die Erkenntnisse vom Circuit de Barcelona-Catalunya noch gültig?
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 03.07., 18:30, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Fr. 03.07., 18:30, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Fr. 03.07., 18:40, Motorvision TV
Chateaux Impney Hill Climb
Fr. 03.07., 18:51, Eurosport 2
Formel E: FIA-Meisterschaft
Fr. 03.07., 19:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Fr. 03.07., 19:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Fr. 03.07., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Fr. 03.07., 19:24, Eurosport 2
Formel E: FIA-Meisterschaft
Fr. 03.07., 19:30, Sport1
SPORT1 News Live
Fr. 03.07., 19:35, Motorvision TV
Top Speed Classic
» zum TV-Programm