Krasnikov ist auf Titelkurs

Von Tomasz Gaworek
Eisspeedway
Nikolai Krasnikov gab bislang nur zwei Punkte ab

Nikolai Krasnikov gab bislang nur zwei Punkte ab

Die Russische Meisterschaft ist das härteste Rennen der Welt. Nikolai Krasnikov und Dmitri Khomitsevich sind punktgleich an der Spitze.

Anfang der Saison hat Krasnikov nach Belieben dominiert, doch ausgerechnet beim Finale auf seiner Heimbahn in Ufa steht er mächtig unter Beschuss.

Beim ersten Aufeinandertreffen der gesamten russischen Elite musste er sich zwei Mal geschlagen geben. Gleich in seinem ersten Outing fügte ihm GP-Fahrer Igor Kononov die erste Niederlage bei. Ex-Weltmeister Vitali Khomitsevitch (11) war der zweite Fahrer am ersten von zwei Renntagen zur Russischen Meisterschaft, der den Multi-Champion schlagen konnte. Der jüngere der Khomitsevitch-Brüder, Dmtri, ist auf Augenhöhe mit Krasnikov und liegt nach Tag 1 gemeinsam mit ihm mit 13 Zählern an der Spitze. Vizeweltmeister Daniil Ivanov teilt sich derzeit noch mit Kononov den dritten Platz, beide haben 12 Punkte.

Am heutigen Sonntag entscheidet sich, wer die Krone Russlands bekommt, und wer die acht Glücklichen sind, die Väterchen Russland in der Eisspeedway-Weltmeisterschaft 2011 vertreten.


Resultate Tag 1 Russische Meisterschaft, Ufa/RUS:

1. Nikolai Krasnikov 13 Punkte
2. Dmitri Khomitsevitch 13
3. Danil Ivanov 12
4. Igor Kononov 12
5. Vitali Khomitsevitch 11
6. Dmitri Bulankin 10
7. Sergej Karaczinzev 9
8. Ivan Ivanov 8
9. Sergej Makarov 7
10. Dmitri Koltakov 6
11. Evegnij Krysov 5
12. Michail Bogdanov 4
13. Sergej Baltashev 4
14. Maksim Kortchemacha 2
15. Andrej Shishegov 2
16. Artiom Nowik 1
17. Michail Zelepukin 0
18. Daniil Golosheikin 0

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 20.01., 23:25, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Do. 21.01., 01:20, Motorvision TV
    NASCAR University
  • Do. 21.01., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 21.01., 02:00, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Do. 21.01., 02:00, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Do. 21.01., 03:05, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Do. 21.01., 03:05, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Do. 21.01., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 21.01., 04:00, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Do. 21.01., 04:00, Sky Sport 1
    Formel 2
» zum TV-Programm
7AT