Roelof Thijs Pokal: Spannung schon am Freitagabend

Von Rudi Hagen
Eisspeedway-GP
Auch beim Roelof Thijs Pokal ist es spannend (vorne Luca Bauer)

Auch beim Roelof Thijs Pokal ist es spannend (vorne Luca Bauer)

Bevor am Samstag und Sonntag die beiden letzten und entscheidenden GP der diesjährigen WM gestartet werden, finden am Freitagabend in Heerenveen die Läufe um den Roelof Thijs Pokal statt. Beginn 19 Uhr.

Die große Eisspeedway-Fangemeinde pilgert an diesem Wochenende ins niederländische Heerenveen. In der imposanten, voll überdachten Eisarena «Thialf», die 12.500 Zuschauer fasst, werden von Freitag bis Sonntag drei hochspektakuläre Renn-Events stattfinden.

Bevor am Samstag und Sonntag in den letzten beiden Grands Prix die Entscheidung über die diesjährige Weltmeisterschaft fallen wird, geht es schon am Freitag mit den Läufen um den Roelof Thijs Pokal los. Rennbeginn ist um 19 Uhr.

Mit Tobias Busch, Franz Mayerbüchler, Marc Geyer, Markus Jell und Luca Bauer sind fünf deutsche Fahrer im 24er-Starterfeld dabei. Das alte WM-System mit seinen ständigen Ausscheidungsrunden wird hier für Hochspannung sorgen. Insgesamt werden 24 Läufe gefahren.

Fahrerfeld Roelof Thijs Pokal:

Heat 1: Jimmy Hörnell (S), Niek Schaap (NL), Kevin Arzl (A), Jani Koivula (FIN).
Heat 2: David Lizák (CZ), Tobias Busch (D), Simon Reitsma (NL), Robert Irving (GB).
Heat 3: Bart Schaap (NL), Josef Kreuzberger (A), Franz Mayerbüchler (D), Jiri Wildt (CZ).
Heat 4: Pontus Fick (S), Andreas Lindblom (S), Philip Lageder (A), Marc Geyer (D).

Heat 11: Jimmy Tuinstra (NL), Matti Isoaho (FIN).
Heat 12: Luca Bauer (D), Jimmy Olsén (S).
Heat 13: Albin Lindblom (S), Jasper Iwema (NL).
Heat 14: Markus Jell (D), Konstantin Kolenkin (RUS).

Heat 21: Semifinale 1
Heat 22: 
Semifinale 2
Heat 23: B-Finale
Heat 24: 
A-Finale

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Covid-19: Gedanken zu Lehren aus der Vergangenheit

Von Günther Wiesinger
Wer bis jetzt noch kein Verständnis für die rigorosen Maßnahmen der Regierungen und Behörden zur Covid-19-Eindämmung aufbringt, hat den Ernst der Lage nicht begriffen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 19.03., 11:30, ORF Sport+
Formula E Street Racers
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1 Grand Prix von Österreich, 1. Heimsieg von Niki Lauda 1984, Highlights
Do. 19.03., 13:00, Motorvision TV
Nordschleife
Do. 19.03., 15:10, Motorvision TV
Classic Ride
Do. 19.03., 15:35, Sky Action
Rush - Alles für den Sieg
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 18:30, Sport1
SPORT1 News Live
Do. 19.03., 18:50, Motorvision TV
Super Cars
» zum TV-Programm
82