Sylvain Guintoli: Teamkollege rettet Startplatz 2

Von Helmut Ohner
Endurance-WM
Sylvain Guintoli stürzte mit der Yoshimura Suzuki im Top-10-Trial

Sylvain Guintoli stürzte mit der Yoshimura Suzuki im Top-10-Trial

Auf dem Weg zu einer Spitzenzeit stürzte Sylvain Guintoli. Sein Teamkollege Takuya Tsuda rettete Startplatz 2 für das Team Yoshimura Suzuki Motul beim prestigeträchtigen Acht-Stunden-Rennen in Suzuka.

Sylvain Guintoli ging als erster der beiden Yoshimura Suzuki-Piloten ins Top-10-Trial. Der frühere Superbike-Weltmeister, der dieses Jahr auf als Ersatz für den verletzten Spanier Alex Rins bereits drei Einsätze in der MotoGP zurückblicken kann und beim Heimrennen in Le Mans sogar einen WM-Punkt einheimsen konnte, verpasste den Einlenkpunkt in die schnelle Schikane und musste zu Boden.

«Gut, dass ich Takuya als Back-up hatte», grinste der 35-järige Franzose, der mittlerweile seinen Lebensmittelpunkt nach Großbritannien verlegt hat. «Irgendwie hatte ich heute das Gefühl, ein höheres Risiko eingehen zu können. Leider habe ich bei der Einfahrt zur schnellen Schikane die Linie verloren und bin gestürzt. Bis dahin war ich gut unterwegs. Das wäre eine gute Zeit geworden.»

«Wir sind zwar als Außenseiter nach Suzuka gekommen, trotzdem wollen wir die Vorherrschaft von Yamaha beenden», glaubt der Suzuki-Pilot. «Das Team hat einen Super-Job abgeliefert und uns ein gutes Motorrad hingestellt. Die neue GSX-R1000 funktioniert ohne Probleme. Mit Takuya und Joshua Brookes haben wir ein starkes Fahrertrio, das aus meiner Sicht siegfähig ist.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 01.12., 06:25, SPORT1+
    Motorsport - FIA WEC
  • Di. 01.12., 07:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Di. 01.12., 07:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Di. 01.12., 08:45, Motorvision TV
    High Octane
  • Di. 01.12., 10:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di. 01.12., 11:45, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Di. 01.12., 12:10, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • Di. 01.12., 12:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2005: Großer Preis von Japan
  • Di. 01.12., 12:30, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
  • Di. 01.12., 15:15, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
» zum TV-Programm
6DE