Domi Aegerter: «Das kann sich niemand vorstellen»

Von Gerraint Thompson
Endurance-WM
Dominique Aegerter in Suzuka

Dominique Aegerter in Suzuka

Das beste Honda-Team beendete die Freitag-Trainings des Acht-Stunden-Rennens in Suzuka zwar auf Platz 3, verlor aber fast eine Sekunde. «Wir liegen etwas hinten», meinte Domi Aegerter nach Platz 5 von MuSASHI HARC-PRO.

Nach den Qualifyings am Freitag führt das Kawasaki-Werksteam (Rea, Haslam, Watanabe) vor Yamaha (Lowes, van der Mark, Nakasuga), Red Bull Honda (Takahashi, Nakagami, Jacobsen) und Yoshimura Suzuki (Guintoli, Ray, Tsuda).

Nur die Top-3 sind innerhalb einer Sekunde, der Schweizer Dominique Aegerter verliert mit seinen Teamkollegen Ryo Mizuno und Randy de Puniet bei MuSASHI RT HARC-PRO Honda bereits 1,448 sec.

«Viele Leute können sich nicht vorstellen, wie heiß es hier und wie hoch die Luftfeuchtigkeit ist», meinte Aegerter zu den Bedingungen in Suzuka. «Wenigstens knallte heute die Sonne nicht so.»

«Unser Rundenzeit ist nicht so schlecht, zu den zwei Besten fehlt uns aber etwas», hielt der 27-Jährige fest. «Wir haben aber auch darauf verzichtet, einen Qualifyer-Reifen einzusetzen. Wir haben lieber an der Rennpace gearbeitet, meine Teamkollegen sind schnell, die Richtung passt.»

Aegerter fährt seit 2010 in der Moto2-Weltmeisterschaft, auf das Superbike steigt er nur in Suzuka. «Ich bin zum fünften Mal in Suzuka, ich weiß, wie ich dieses Motorrad fahren muss», unterstrich der Honda-Pilot. «Aber der Umstieg ist immer etwas schwierig. Ich kam vor drei Wochen nach Suzuka, beide Tests fanden auf nasser Strecke statt. Dann kam das Rennwochenende, ich stieg aufs Motorrad und wir können kaum etwas ändern. Erstens, weil dazu die Zeit fehlt. Und zweitens, weil es noch zwei andere Fahrer im Team gibt. Die Abstimmung ist immer ein Kompromiss. Um besser vorbereitet zu sein, müssten wir mehr testen. Wir sind nicht weit entfernt von einem Podestplatz, aber der Level dieses Jahr ist sehr hoch.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 23.10., 18:20, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Fr. 23.10., 18:20, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Fr. 23.10., 18:40, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Fr. 23.10., 18:40, Motorvision TV
    Monte Carlo Historic Rally
  • Fr. 23.10., 18:50, SPORT1+
    Motorsport - ADAC GT4 Germany
  • Fr. 23.10., 19:10, SPORT1+
    Motorsport - Audi Sport Seyffarth R8 LMS Cup
  • Fr. 23.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 23.10., 19:15, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • Fr. 23.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr. 23.10., 19:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
7DE