Nina Prinz: «Am liebsten Langstrecken-WM»

Von Andreas Gemeinhardt
Endurance-WM

Nina Prinz beendete das Jahr 2014 mit zwei Top-6-Platzierungen in der Katarischen Superbike-Meisterschaft und möchte in der kommenden Saison gern alle Endurance-WM-Läufe bestreiten.

Beim dritten Saisonlauf der Katarischen Superbike-Meisterschaft 2014/2015 auf dem Losail International Circuit in Doha bekam Nina Prinz zusätzliche Konkurrenz, da mit Anthony West, Roman Ramos und Julian Simon drei prominente Wildcard-Piloten aus der Moto2-Weltmeisterschaft am Start waren.

Nach dem sechsten Rang im Qualifying schnappte sich Prinz in der Superpole hinter Mashel Al Naimi, Anthony West, Alexander Cudlin sowie Nasser Al Malki den fünften Startplatz und beendete die Rennen auf den Positionen fünf und sechs, während Anthony West beide Läufe gewann. Mashel Al Naimi übernahm die Tabellenführung, nachdem der bisherige Meisterschaftsleader Alexander Cudlin mit Motorschaden ausfiel.

«Das Qualifying war okay, immerhin gelang mir dabei meine schnellste Runde in dieser Saison», meinte die zweifache Europameisterin. «In den Rennen zeigte sich aber, dass mir zur Spitze immer noch ein kleiner Tick fehlt. In der Gesamtwertung liege ich jetzt auf dem vierten Platz, doch den möchte ich in drei Wochen zur vierten Runde der Katarischen Superbike-Meisterschaft auf jeden Fall verbessern.»

Damit fand auch für Nina Prinz das Jahr 2014 seinen Abschluss, dessen Höhepunkte ihr Moto2-Wildcard-Einsatz beim Grand Prix auf dem Sachsenring und der Start in der Endurance-Weltmeisterschaft zum Bol d’Or in Magny-Cours waren.

«Mit der Teilnahme am Moto2-WM-Lauf auf dem Sachsenring erfüllte sich ein Traum von mir. Das Wochenende war nicht ganz einfach zu meistern, aber letztendlich unglaublich toll. Leider beendete ein technischer Defekt unser Magny-Cours-Abenteuer an dritter Stelle liegend vorzeitig. Trotz des frühen Abgangs war die Woche in Frankreich eine großartige Erfahrung für mich.»

Neben ihren sportlichen Einsätzen wird Nina Prinz im kommenden Jahr erneut als Instruktorin bei den FR-Performance-Motorradtrainings ihre Erfahrungen weitergeben. «Wenn ich einen Wunsch für das kommende Jahr frei hätte, würde ich 2015 gerne alle Läufe der Endurance-WM bestreiten», gestand die 32-Jährige. «Ich liebe die Langstrecken-Rennen.»

Katarische Superbike-Meisterschaft - Gesamtstand
1. Mashel Al Naimi (Q) 125 Punkte, 2. Alexander Cudlin (AUS) 94, 3. Nasser Al Malki (Q) 81, 4. Nina Prinz (D) 74, 5. Saeed Ibrahim Al Sulaiti (Q) 70, 6. Anthony West (AUS) 50.

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

weiterlesen

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Di. 26.05., 12:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Grand Prix 2014 Bahrain
Di. 26.05., 13:15, Motorvision TV
Classic
Di. 26.05., 15:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball ÖFB Cup Finale 1991: Rapid Wien - Stockerau
Di. 26.05., 15:30, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball ÖFB Cup Finale 1988: Tirol - Krems
Di. 26.05., 16:05, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Di. 26.05., 16:50, Motorvision TV
FIM Superenduro World Championship
Di. 26.05., 17:20, Motorvision TV
FIM X-Trial World Championship
Di. 26.05., 18:10, Motorvision TV
FIM World Motocross Champiomship
Di. 26.05., 18:25, N24
WELT Drive
Di. 26.05., 18:35, Motorvision TV
Bike World Sport
» zum TV-Programm