Penz13.com BMW Motorrad: In Oschersleben wieder dabei

Von Andreas Gemeinhardt und Helmut Ohner
Endurance-WM
Lukas Pesek beim Test in der Motorsport Arena Oschersleben

Lukas Pesek beim Test in der Motorsport Arena Oschersleben

Nach einer selbst auferlegten Abstinenz bei den 8 Stunden von Suzuka wird das Team von Rico Penzkofer bei seinem Heimrennen in der Motorsport Arena Oschersleben wieder mit von der Partie sein.

Bei den 8 Stunden von Suzuka fehlte das Team Penz13.com BMW Motorrad, da sich die Crew um Rico Penzkofer in diesem Jahr nur auf die beiden 24-Stunden-Rennen in Le Mans und Le Castellet konzentriert.

«Die einzige Ausnahme könnte der Lauf in Oschersleben sein», erklärte Teamchef Rico Penzkofer zum Saisonbeginn. Nach einem umfangreichen Test in der Motorsport Arena Oschersleben wird das Team Penz13.com BMW Motorrad nun tatsächlich zur German Speedweek vom 25. bis 28. August 2016 sein Heimrennen bestreiten.

«SRC Kawasaki hat es erfolgreich vorgemacht», meinte Penzkofer. «Sie haben sich ebenfalls auf die für sie wichtigsten Rennen komplette Weltmeisterschaft zu bestreiten. Auch wenn wir uns noch nicht mit ihnen vergleichen können, hoffen wir doch, dass wir es dieses Jahr zumindest schaffen, unser erstes Top-3-Resultat einzufahren.»

Nach einem Wechsel in der Chefetage bei BMW Motorrad France war zunächst nicht sicher, ob das Engagement in der Saison 2016 mit dem Team Penz13.com BMW Motorrad weitergeführt wird. Beim Besuch des Endurance-WM-Finallaufes in Le Castellet konnte sich der neue Geschäftsführer Frederic Stik von der Professionalität der Truppe überzeugen.

Eine der Bedingungen für das Weitermachen war allerdings die Verpflichtung eines französischen Fahrers. Mit Mathieu Gines und Kenny Foray, beide kamen im Team von GMT94 Yamaha 2014 sogar zu Weltmeisterehren, wurde diese Vorgabe sogar übererfüllt.

Als dritter Pilot wurde der tschechische Grand-Prix-Sieger Lukas Pesek, der letztes Jahr bereits als Reservefahrer zu überzeugen wusste, unter Vertrag genommen.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 16.01., 08:30, Eurosport
    Rallye: Rallye Dakar
  • Sa. 16.01., 08:45, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 16.01., 09:10, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 16.01., 09:40, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 16.01., 10:10, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 16.01., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 16.01., 10:35, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 16.01., 11:10, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 16.01., 11:40, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Sa. 16.01., 12:05, Motorvision TV
    Tour European Rally
» zum TV-Programm
7DE