Dominik Vincon: Daumen drücken aus dem Krankenhaus

Von Helmut Ohner
Endurance-WM
Dominik Vincon steht seinem Team Völpker NRT58 in Oschersleben nicht mehr zur Verfügung

Dominik Vincon steht seinem Team Völpker NRT58 in Oschersleben nicht mehr zur Verfügung

Im ersten Qualifikationstraining stürzte Dominik Vincon auf der BMW S1000RR aus dem Team Völpker NRT48 by Schubert Motors. Seinen Kollegen muss er vom Krankenbett aus die Daumen drücken.

Die Rennstrecke in Oschersleben forderte bereits am ersten Trainingstag seine Opfer. Nicht nur der britische MotoGP-Fahrer Bradley musste nach einem Sturz ins Krankenhaus geflogen werden, auch Dominik Vincon erlebte im ersten Zeittraining einen bösen Abflug. Beim Versuch seine Zeit zu verbessern verbremste sich der 25-jährige Deutsche in Diensten des Teams Völpker NRT48 by Schubert Motors und wurde von seiner BMW abgeworfen.

«Dominik hat sich rechts beim Unfall den Oberschenkel sowie Elle und Speiche gebrochen», berichtete sein Bruder Patrick. «Der Oberschenkel wurde noch gestern im Krankenhaus von Magdeburg operiert, der Eingriff am Arm kann erst erfolgen, wenn die starke Schwellung abgeklungen ist. Das sollte spätestens Mitte der nächsten Woche sein. Die Saison ist damit auf alle Fälle gelaufen.»

Ursprünglich wollte Vincon seinen Teamkollegen Bastien Mackels und Stefan Kerschbaumer beim Kampf um den Titel im FIM Endurance Weltcups in der Box moralischen Beistand leisten, doch der behandelnde Arzt fand dies keine besonders gute Idee. Dem Unglücksraben bleibt nur die Möglichkeit mittels live-timing das Rennen zu verfolgen und dem Team vom Krankenbett die Daumen zu halten.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 22.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 22.01., 19:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 22.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr. 22.01., 20:20, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Fr. 22.01., 20:55, Motorvision TV
    French Drift Championship
  • Fr. 22.01., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 22.01., 21:25, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series
  • Fr. 22.01., 22:20, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Fr. 22.01., 22:20, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Fr. 22.01., 23:35, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
» zum TV-Programm
7DE